Veranstaltung
© Messe Essen/Rainer Schimm
05.12.2019

Cutting World und Deutscher Schneidkongress rücken Schneidtechnologien in den Mittelpunkt

Cutting World und Deutscher Schneidkongress rücken verschiedene Schneidtechnologien in den Mittelpunkt

Plasma- oder Laserschneiden? Welche Bedeutung hat das Autogenschneiden noch in Deutschland? Wie ist der Stand beim Schneiden 4.0? Antworten auf Fragen wie diese gibt der Deutsche Schneidkongress PLUS, der parallel zur Cutting World stattfindet. Vom 28. bis 30. April 2020 wird die Messe Essen damit zum Treffpunkt der Schneidbranche.

Bereits jetzt stehen die Themenbereiche des Kongresses fest. So werden sich gleich mehrere Referenten den verschiedenen Schneidtechniken widmen. Je nach Materialart sowie wirtschaftlichen und qualitativen Aspekten haben das Laser- wie das Plasmaschneiden ihre Vorteile und damit ihre Einsatzbereiche. Die Stärken und Schwächen beider Schneidtechnologien stellt unter anderem Volker Krink, Entwicklungsleiter von Kjellberg Finsterwalde, gegenüber. Die Schneidbranche registriert, dass das Autogenschneiden bei manchen Endkunden mit der Zeit aus dem Fokus geraten ist. Kurt Nachbargauer von IHT Automation wird zeigen, wie die Wahrnehmung des Autogenschneidprozesses positiv verändert und das Wissen um dieses älteste der vier Schneidverfahren bewahrt werden kann.

Bei der Industrie 4.0 spielt der Overall Equipment Effectiveness OEE-Kennwert eine wichtige Rolle. Matthias Winkelhoch von ProCom und Heinz-Joachim Schulte vom OEE-Institut erläutern, wie diese Kennziffer für eine Steigerung der Produktivität und eine Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit angewendet werden kann. Weitere Themen sind unter anderem Laserschneiden, Laserdrehen, lasergerechte Konstruktion von Blechteilen, Sensorik im Laserstrahl, Wasserstrahlsuspensionsschneiden, Entgratung, Organisationskonzepte, Umwelt- und Filtertechnologien sowie die Rückverfolgbarkeit von Material.

Besucher der Fachmesse Cutting World können mit ihrem Messe-Ticket ohne Zusatzkosten am Deutschen Schneidkongress teilnehmen.

Faserlaserschneidanlage - © Messe Essen/Rainer Schimm
© Messe Essen/Rainer Schimm
Wichtige Player der Branche stellen auf der Messe aus

Das Konzept der Cutting World in Verbindung mit dem Deutschen Schneidkongress überzeugt die Branche. Bereits jetzt haben sich zahlreiche Unternehmen für die Messe angemeldet, um dort den Fachbesuchern ihre Innovationen vorzustellen. Auch Klöckner und Bystronic werden dabei sein. Klöckner ist einer der führenden Werkstoffhändler in Deutschland mit einem breiten Anarbeitungsportfolio unter anderem im Bereich 3D-Rohrlaser, Brennschneiden sowie CNC-Drehen, -Fräsen und -Bohren. Bystronic bietet mit den Hochleistungsmaschinen zur Blechbearbeitung umfangreiche Lösungen von der Laserschneid- und Biegetechnik bis hin zu integrierten, vollautomatischen Fertigungssystemen. Für beide Unternehmen ist die Cutting World aufgrund ihrer hohen Konzentration von Kunden und Anwendern wichtig. Ebenfalls auf der Messe ausstellen werden unter anderem Air Liquide Deutschland, Airco, Boschert, CNC-Step, Kohler, NUM, STM Waterjet, TriPURIS und Yamazaki Mazak.

Auch Aussteller aus Frankreich dabei

Erstmals wird die Sato GmbH auf der Cutting World präsent sein. Managing Director Philipp Gingter: „Als einer der führenden Hersteller für Schneidsysteme setzen wir mit unseren kundenspezifischen Lösungen dort an, wo andere an ihre Grenzen stoßen. In Sachen Maschinengröße, Blechdicke und Zuverlässigkeit kennen wir nahezu keine Grenzen. Wir sehen die Cutting World 2020 als optimales Forum, die Besucher von unserer langjährigen Innovationskraft in den Bereichen Schneiden, Automatisierung und Betriebsdatenerfassung zu überzeugen.“

Als erster Aussteller aus Frankreich ist Mecanumeric dabei. Ricki Rohr, General Manager, Mecanumeric Deutschland: „Die Mecanumeric Gruppe ist ein Garant für Technologie, verbunden mit Servicenähe und Zuverlässigkeit. Einer der wenigen Hersteller weltweit, welcher eine eigene Entwicklungsabteilung für spezielle Projekte und Anforderungen besitzt. Neben unserer Standard Produktpalette entwickeln wir individuelle Lösungen im Bereich CNC Fräs-, Wasserstrahl-, Laser- und Ultraschallanlagen. Auf der Cutting World 2020 werden wir Besucher mit unseren unterschiedlichen Technologien vertraut machen und gerne die Vor- und Nachteile verschiedener Trenntechnologien erläutern.“

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie weiterführende Informationen zum Deutschen Schneidkongress PLUS und dem Brennschneidetag sowie zur Fachmesse Cutting World.

Schlagworte

LaserschneidenPlasmaschneidenSchneidenTrennenWasserstrahlschneiden

Verwandte Artikel

16.01.2020

Rohranfasmaschine erzeugt perfekt gerade abgeschnittene Enden

Esco Tool in Holliston, Massachusetts, USA, hat ein tragbares, einfach zu bedienendes Rohranfaswerkzeug zur Herstellung exakt gerader und paralleler Fasen für hochintegri...

Fasen Kohlenstoffstahl Rohre Schneiden
Mehr erfahren
Der neue Leichtbau-Roboter CRX-10iA.
06.01.2020

FANUC stellt ersten kollaborativen Leichtbauroboter vor

Auf der iREX, der größten Robotermesse der Welt, präsentierte der Automatisierungsspezialist und Industrieroboterhersteller FANUC Mitte Dezember 2019 Lösungen für die Fab...

Automatisierung Kollaborative Roboter Laserschneiden Laserschweißen Leichtbau Roboterschweißen Robotik
Mehr erfahren
02.01.2020

Siegel für ausgezeichnete Sicherheit

Die stabile und platzsparende Absauganlage varioCube von TEKA entfernt und filtert hohe Staub- und Rauchmengen – und hat dafür das IFA-Siegel für die höchste Schweißrauch...

Absaugung Filtration Fügen Hochlegierte Stähle Schweißtechnik Trennen
Mehr erfahren
Die neuen Beschichtungen IC1010 und IC1030 von ISCAR spielen ihre Stärken beim Abstechen von Stahl aus.
31.12.2019

Hart im Nehmen

ISCAR hat neue Beschichtungen für Schneideinsätze zum wirtschaftlichen Abstechen von ISO P- und ISO M-Werkstoffen entwickelt. Die Varianten IC1010 und IC1030 sind besonde...

Legierte Stähle Nichtrostende Stähle Schneiden Stahl Unlegierte Stähle
Mehr erfahren
Carsten Trentau ist neuer Head of Sales OEM bei der KEMPER GmbH
23.12.2019

Carsten Trentau ist neuer Head of Sales OEM bei der KEMPER GmbH

Als neuer Head of Sales OEM verantwortet Carsten Trentau seit kurzem den OEM-Unternehmensbereich bei der KEMPER GmbH.

Absaugung Schneiden Schweißen Schweißrauchabsaugung
Mehr erfahren