© pixabay.com/Bruno Glätsch

07. – 08.04.2020

17. Hamburg Offshore Wind Conference

Hamburg, Deutschland

Konferenz

Auf der vom Erneuerbaren Energien Cluster HH und dem DNV GL jährlich organisierten Branchenkonferenz in Hamburg werden aktuelle Entwicklungen der Offshore-Windindustrie auf nationaler und internationaler Ebene diskutiert.

Die Offshore-Windindustrie setzt sich weltweit immer mehr durch – deutsche Unternehmen entdecken zunehmend Märkte in Asien und in Nord- und Südamerika. Industrievertreter betonen mehr und mehr die Bedeutung von Offshore als verlässlichen Pfeiler in einem zunehmend von erneuerbaren, abhängigen Energiesystem.

Die 17. Hamburg Offshore Wind Conference (HOW) am 7. und 8. April 2020 im Empire Riverside Hotel, gemeinsam ausgerichtet vom DNV GL und dem Cluster Erneuerbare Energien Hamburg, steht unter dem Motto „Ready for takeoff – The global offshore upswing“.

„Die Forschung hat in den Weltklimaberichten der vergangenen Jahre eindeutig belegt: Es ist Zeit für eine umfassende Veränderung unserer Art, Energie zu nutzen, will man gefährlichen Klimawandel vermeiden. Dies betrifft nicht nur die Stromerzeugung, sondern auch unser Transportwesen und Möglichkeiten, effizienter mit Energie umzugehen. Im Klimaabkommen von Paris hat die internationale Staatengemeinschaft die Dringlichkeit zum Handeln anerkannt und sich auf konkrete Ziele geeinigt. Wie diese in Wohlstand und gesellschaftlichem Zusammenhalt zu erreichen sind – auch dabei kann die Wissenschaft helfen“, unterstreicht Professor Dr. Hermann Held vom Exzellenzcluster für Klimaforschung CLICCS der Universität Hamburg. Er nimmt als Experte an der politischen Podiumsdiskussion am Konferenzabend des 7. Aprils teil.

Neben der politischen Podiumsdiskussion, zu der neben Professor Held hochrangige Vertreter aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft erwartet werden, umfasst die Konferenz einen Dialog zum Ende des Stauchungsmodells, eine Session zu Business Cases deutscher Unternehmen, Vorträge zu Offshore und Wasserstoff sowie die Verleihung des zweiten Offshore Innovation Awards.

Das vorläufige Programm inklusive der ersten bestätigten Sprecher und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.