© GSI mbH, Niederlassung SLV München

11. – 14.02.2020

48. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“

München, Deutschland

Tagung
48. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“

48. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“

https://www.slv-muenchen.de

Vom 11. bis zum 14. Februar 2020 laden die GSI-Niederlassung SLV München und der TÜV Süd als Veranstalter zusammen mit dem DVS-Landesverband Bayern und der DVS-Bezirksverband München als Mitveranstalter zur 48. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“ ins Künstlerhaus München ein. Die Traditionsveranstaltung beginnt wie gewohnt mit einer Basis-Info am ersten Tag, an die sich die dreitägige Sondertagung selbst nahtlos anschließt.

Die Basis-Info legt 2020 den Schwerpunkt auf die Themen „Digitalisierung und Industrie 4.0“, der Eröffnungsvortrag der Sondertagung bietet einen Streifzug durch die Welt der Krane  – über die Entwicklung von der Antike bis hin zu den heutigen, stärksten Kranen der Welt.
Alle weiteren Vorträge auf der Sondertagung vermitteln aktuelle Fachinformationen aus den Themengebieten Regelwerke und Qualitätssicherung, Werkstoffe, Prüfung und Verfahren sowie Fertigung und Anwendung.

An zwei Nachmittagen finden traditionell Arbeitsgruppen statt, in denen die Fachthemen aus den Vorträgen vertieft und diskutiert werden. Dabei können die Teilnehmer ihre Sachkenntnis einbringen, sich austauschen und vor allem ihre eigenen praxis relevanten Fragestellungen anführen. Die wesentlichen Ergebnisse aller Diskussionsgruppen werden späte in der Zeitschrift SCHWEISSEN UND SCHNEIDEN, in einer jährlich ergänzten Loseblattsammlung und auf der Homepage www.sondertagung.de veröffentlicht.

 

Details zur Basis-Info

Digitalisierung und Industrie 4.0. Alles nur leere Schlagworte oder doch zukunftsweisende Visionen?

Die vierte industrielle Revolution steht gewissermaßen für mehr Mikroelektronik, mehr Vernetzung, mehr Software und vor allem mehr Digitalisierung. Ohne Digitalisierung gibt es also keine „Industrie 4.0“. Viele Dinge sind in diesem Zusammenhang vorstellbar, werden aber in punkto Realisierung noch Zeit benötigen.

Unternehmen müssen sich den Herausforderungen der Zukunft stellen und ihre Prozesse diesbezüglich analysieren. Die Geschwindigkeit im Bereich des technischen Fortschritts hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastisch erhöht und um als Unternehmen am
Ball zu bleiben, ist es extrem wichtig, den Weg zur „Industrie 4.0“ mitzugestalten.

Im Rahmen der Basis-Info möchten die Veranstalter einen Überblick in den Bereichen Digitalisierung und Industrie 4.0 geben und insbesondere aufzeigen, was davon im Bereich des Anlagen- und Behälterbaus bereits angewendet wird.

Die Vortragstehemen:

  • Digitalisierung und Industrie 4.0 – Was bedeutet dies für den Anlagen- und Behälterbau aus der Perspektive der Schweißtechnik?
  • Vorteile der Visualisierung von Datenverknüpfungen im 3-D-Modell einer komplexen Anlage
  • Digitalisierung in der Schweißtechnik: Visualisierung der Prozessfähigkeit mit cloudbasierten Big-Data-Auswertungen
  • Digitale Transformation in der schweißtechnischen Verarbeitung und Online-Validierung spezifischer Prozess- und Überwachungsparameter für eine optimale Produktherstellung
  • Digitalisierung – Webbasierte Softwarelösungen für die Schweißtechnik

 

Details zur Sondertagung
  • Eröffnungsvortrag: „Große Krane“

Themenschwerpunkt „Regelwerke und Qualitätssicherung“ (Mittwochvormittag)

Die Vortragsthemen:

  • Die neue DIN EN ISO 14731:2019 – Geänderte Anforderungen an Kompetenz und Kenntnisse
  • Additive Fertigung im Geltungsbereich der DGRL – Zulassung von Ausgangswerkstoffherstellern und deren Material- und Parameterqualifizierungsprozesse
  • DIN EN 13445-5 – Inspektion und Prüfung
  • Haftungsfalle Arbeitsschutz – Fälle und Rechtsprechung zu den Pflichten der Unternehmer und Führungskräfte
Erfahrungsaustausch in vier verschiedenen Arbeitsgruppen (Mittwochnachmittag)
  1. Vertiefung der Basis-Info
  2. Die neue DIN EN ISO 14731:2019 – Geänderte Anforderungen an Kompetenz und Kenntnisse
  3. Haftungsfalle Arbeitsschutz – Fälle und Rechtsprechung zu den Pflichten der Unternehmer und Führungskräfte
  4. DIN EN 13445-5 – Inspektion und Prüfung
Vorführungen in der SLV München (Mittwochnachmittag)
  • Die moderne Laser-Schweiß- und Schneidanlage der SLV München
  • Digitale Röntgenanlage

Themenschwerpunkt „Werkstoffe, Prüfung und Verfahren“ (Donnerstagvormittag)

Die Vortragsthemen:

  • Effizientes Drahtlichtbogenspritzen mit neuen Stromquellen und Brennersystemen
  • Duplexstähle: Schweißtechnische Herausforderung und deren Eigenschaften für einen optimalen Einsatz im Industrie- und Anlagenbau
  • Neue Schweißbrenner für das WIG-Pluspolschweißen von Aluminiumwerkstoffen
  • LiSAB – Laserstrahlschweißen von großen Blechdicken im Stahl- und Apparatebau
  • Schadensanalyse – Vermeidung von Schadensfällen im Anlagenbau

Erfahrungsaustausch in fünf verschiedenen Arbeitsgruppen (Donnerstagnachmittag)

  1. Additive Fertigung im Geltungsbereich der DGRL – Zulassung von Ausgangswerkstoffherstellern und deren Material- und Parameterqualifizierungsprozesse
  2. Effizientes Drahtlichtbogenspritzen mit neuen Stromquellen und Brennersystemen
  3. Duplexstähle: Schweißtechnische Herausforderung und deren Eigenschaften für einen optimalen Einsatz im Industrie- und Anlagenbau
  4. Neue Schweißbrenner für das WIG-Pluspolschweißen von Aluminiumwerkstoffen
  5. Schadensanalyse – Vermeidung von Schadensfällen im Anlagenbau

Themenschwerpunkt „Fertigung und Anwendung“ (Freitagvormittag)

Die Vortragsthemen:

  • MSG-Engspaltschweißen mit wechselndem Stick-out ohne äußere Parameteranpassung
  • Elektroschlacke-Schweißen im neuen Gewand mit der Anwendung im Stahl- und Anlagenbau
  • Optimierung von Qualität und Wirtschaftlichkeit bei der Herstellung von Schweißverbindungen durch die Anwendung verschiedener Orbitalschweißtechniken
  • Anwendbarkeit unterschiedlicher, robotergeführter Laser-Fügeverfahren im Rohrleitungs- und Pipeline-Bau
  • Highlights aus 25 Jahren Erfahrung im Schweißen von thermischen Turbinenrotoren und Hydrogeneratoren