© DGM

16. – 18.09.2020

54. Metallographie-Tagung mit Ausstellung

online, Internet

Tagung
54. Metallographie-Tagung mit Ausstellung

54. Metallographie-Tagung mit Ausstellung

Materialographie: Metalle – Keramik – Polymere

https://met2020.dgm.de/home/

Um den Austausch der Fach-Community auch in diesem Jahr aufrecht zu erhalten, wird die 54. Metallographie-Tagung vom 16. bis 18. September 2020 als webbasierte Tagung stattfinden. Bei dieser Web-Konferenz werden sämtliche Möglichkeiten einer Vorort-Konferenz wie Parallelsessions, Postersession und der Besuch der begleitenden Ausstellung gegeben sein.

Veranstalter sind die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) in Zusammenarbeit mit dem Department Metallkunde und Werkstoffprüfung der Montanuniversität Leoben, dem Stahlinstitut VDEh, der Deutschen Keramischen Gesellschaft e.V. (DKG), der Austrian Society for Metallurgy and Materials und dem Deutschen Verband für Materialforschung und -prüfung e.V. (DVM).

Die Themenschwerpunkte der Tagung im Überblick:
  • Präparationstechniken zur Vorbereitung der mikroskopischen Charakterisierung
  • Materialographie verschiedener Materialklassen
  • Qualitative und quantitative Gefügeanalyse zur Korrelation mit Materialeigenschaften
  • Tomographie und 3D Gefügeanalyse – Verfahren und Anwendungsbeispiele
  • Anwendungen und Neuentwicklungen in der digitalen Bildverarbeitung und Analytik
  • Gefügeuntersuchungen zur Bewertung von Schadensfällen
  • Einsatz mikroskopischer Methoden für die Material- und Prozessentwicklung bei Struktur- und Funktionswerkstoffen
  • Digitalisierung in der Materialographie

Die Themen werden neben den traditionellen Schwerpunkten der Präparation und mikroskopischen Gefügeabbildung, der Gefügeanalyse sowie der metallographischen Schadensanalyse vor allem in zwei zukunftsträchtigen Bereichen liegen, für die der Saarbrücker Campus mit seinen Experten und seiner technischen Ausstattung wie kein zweiter in Deutschland steht. Das ist einerseits die Weiterentwicklung und Anwendung aller Tomographieverfahren von der Mikro- über die Nano- bis zur atomaren Skala und andererseits die Anwendung modernster Informatikkompetenz auf die drängende systematische und effiziente Digitalisierung.

© pixabay.com/PIROD4
© pixabay.com/PIROD4
Das vorläufige Programm im Überblick:

Mittwoch, 16.09.2020

  • Eröffnungsveranstaltung und Preisverleihung Metallographie-Preis 2020
  • Plenarvortrag; Nachweis von Wasserstoff im Gefüge auf atomarer Ebene mittels Atomsonde
  • Metallographie auf atomarer Ebene – von Atomsondentomographie über Widerstandsmessung hin zu einer multiskaligen Partikelanalyse
  • Atomsondetomographie: Möglichkeiten der Charakterisierung und ihrer Probenvorbereitung
  • 3D Strukturanalyse mit der Atomsonde – Instrumentierung und Anwendung
  • FIB Präparation und Atomsondenanalyse von unter Umgebungsbedingungen nicht stabilen Proben
  • Verbesserungen für erhöhte Stabilität und Qualität der 3D FIB-SEM Tomographie
  • Proben für die Tomographie und 3D-Analyse mittel UKP Laser erstellen
  • Korrelative Tomographie – 3D Analyse einer AlSi13 Gusslegierung mittels Röntgen-Nanotomographie und Focused Ion Beam Serienschnitten
  • 3D X-ray Diffraction Microscopy (3DXRD) in Kombination mit hochauflösender Rönten-Nanodiffraktion
  • Pushing the limits – Neue Möglichkeiten in der Gefügeforschung durch Xe-Plasma-FIB

Oral-Poster-Präsentationen:

  • Machine learning assisted characterization of a Low Temperature Co-fired Ceramic (LTCC) module measured by synchrotron computer tomography.
  • Lokalisierung und Quantifizierung der Domänenwandbewegung in Weichmagneten
  • Machine learning model for classification of light microscopic images of bainitic steel samples under different etching conditions
  • Metallographische Präparation von Wolframschwerlegierungen
  • Elektrolytisches Ätzen mit Kaliummdisulfitlösung eine Alternative zu den Farbätzungen nach Beraha oder Lichtenegger & Blöch
  • Ätzmethode für Bi-layer-Werkstoffe
  • Leckage an einem Durchlauferhitzer
  • Ursachenermittlung für die Delamination von Messing/Nickel/Messing Verbundblechen
  • Analyse der Korrosionsprodukte eines im CO2 Methanisierungs-Prozess verwendeten Edelstahlflansches aus 316L
  • Mikroskopische Charakterisierung zum Verständnis der ‚Wrinkle‘ Problematik bei Aluminium Stromkollektorfolien
  • Mikrostrukturelle Defekte in Li-Ionen Batterien – Qualitätsbewertung mit mikroskopischen Methoden
  • Großflächige quantitative Analyse von Gefügeungänzen in kommerziellen Fe-Nd-B Sintermagneten mittels maschinellen Lernens
  • Untersuchung der Gefügeveränderungen beim Tiefziehen von gewalzten Aluminiumblechen
  • Metallographische Untersuchung eines Kupferflachbeils aus der Kupferzeit
  • Präparation, Kontrastierung und Darstellung des Gefüges von additiv gefertigtem austenitischem Stahl 316L
© pixabay.com/Gerhard Gellinger
© pixabay.com/Gerhard Gellinger

Donnerstag, 17.09.2020

  • Plenarvortrag: Künstliche Intelligenz für die Werkstoffwissenschaften und die Materialographie
  • Klassifizierung bainitischer Gefüge mittels maschinellen Lernens – Wie können wir die Grundwahrheit am objektivsten festlegen?
  • Herausforderungen der mobilen Bildakquisition
  • Hartmetalle – Alternativbinder und Qualitätskontrolle
  • Delta-Ferrit und Umformmartensit in austenitischen Stählen
  • Mal schnell die Korngröße bestimmen ...
  • Untersuchung von Zundern warmgewalzter Si- & Cr-legierter Stähle
  • Neue Möglichkeiten zur Bestimmung der Lamellenlängenverteilung von Gussgefügen
  • Anwendungen von Machine Learning – von Segmentierung über Bildanalyse bis zu Softwareindiviualisierung
  • EBSD-Analysen martensitischer Mikrostrukturen in binären Fe-Ni-Legierungen
  • Neuronales Netzwerk verbessert die Phasenanteilsbestimmung von Zementit und Phosphideutiktikum in Gusseisen für den Schiffsmotorenbau
  • Neue Möglichkeiten der Bildsegmentierung – Wie auch komplexe Gefügebestandteile einfach und sicher erfasst werden können
  • Microstructural investigation on phase transformation during flow forming of the metastable austenite AISI 304L
  • Beurteilung von Seigerungszeilen – Durch korrelative Mikroskopie und Gefügequantifizierung zu objektiven Beurteilungen
  • Quantitative Analyse der Auswirkung von Dy/Tb-Korngrenzendiffusion auf Gefüge und Eigenschaften von Fe-Nd-B Magneten
  • Nicht metallische Einschlüsse in Stahl: Herkunft, Schadenspotential, normgerechte Analyse und chemische Charakterisierung
  • Rekonstruktion der thermischen Interaktion von metallischen Werkstoffen durch ultrakurz gepulste Laser-Oberflächenfunktionalisierung
  • Optimierung des Sinterprozesses von Kupfer durch qualitative und quantitative Gefügeanalyse für Anwendungen in der additiven Fertigung

Freitag, 18.09.2020

  • Graphit in randscharfen Einbettmitteln und dessen Einfluss auf die Qualität von EBSD-Messungen von dünnen Oxidschichten
  • Ein kleiner Schritt bei der Präparation, eine große Auswirkung auf das Ergebnis
  • LaserFIB – Hoch aufgelöste Elektronenmikroskopie und massiver Materialabtrag in Einem
  • Optimierte Probenpräparation und Nassätzverfahren von thermo-mechanisch behandelten Inconel 718 und Rene65 Nickelbasis-Superlegierungsproben
  • Anfertigung von Flächenschliffen zur Beurteilung von Verbindungsflächen bei elektronischen Aufbauten und Komponenten
  • Deutliche Effizienzsteigerung in der FIB/SEM-Analyse durch Femtosekunden Laser Präparation
  • Untersuchung von Schadensfällen an Aluminiumprodukten
  • Nutzen der Materialografie für die syndisziplinäre Schadensanalyse an komplexen Bauteilen: high lights aus dem Labor
  • Plenarvortrag: Möglichkeiten und Grenzen der Farbätzung an Nichtrostenden Stählen
  • Preisverleihung Best Contribution and Best Oral-Poster-Award
  • Schlussveranstaltung Schlusswort

Das vollständige Programm mit Informationen zu Referenten und Vortragszeiten finden Sie hier.

Zur Online-Anmeldung