© DVS

15.10.2020

#additivefertigung: Forschung von morgen – diskutieren und entscheiden

Essen, Deutschland

#additivefertigung: Forschung von morgen – diskutieren und entscheiden

#additivefertigung: Forschung von morgen – diskutieren und entscheiden

www.dvs-ev.de/additivefertigung2020

Die Additive Fertigung hat im Zuge der Entwicklung von Verfahren mit hoher Aufbaurate in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Additive Fertigung – oder: Additive Manufacturing (AM) – steht für mehr Flexibilität und höhere Effizienz in der Produktion. Was verbirgt sich jedoch hinter dieser Technik? Wo werden formgebende Schweißprozesse nutzbringend angewendet und wie können aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die be-triebliche Praxis überführt werden?

Am 15. Oktober 2020 lädt die Forschungsvereinigung Schwei-ßen und verwandte Verfahren e. V. des DVS ihre Mitglieder zur Forschungsfindung rund um das Thema „Additive Fertigung“ ein. Forschungseinrichtungen stellen dabei anwendungsorientierte Projektskizzen zur Diskussion. Alle interessierten Branchen und Unternehmen sind dazu eingeladen, die vorgestellten Forschungsideen zu bewerten und daraus Forschungsprojekte abzuleiten. Gäste sind  ebenfalls herzlich eingeladen.

Aufruf zur Einreichung von Forschungsideen und Projektskizzen:

„Die Unternehmen fordern serientaugliche Prozessbedingungen, die es erlauben, Bauteile frei von Unregelmäßigkeiten und mit bekannten mechanisch-technologischen Eigenschaften herzustellen.“

Diesen Herausforderungen rund um die additive Fertigung stellt sich die Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e.V. des DVS in verschiedenen Fachausschüssen. Um den verschiedenen Anwendungsbranchen mit ihren zahlreichen Unternehmen ein noch attraktiveres Angebot zu unterbreiten, werden erstmalig alle Mitglieder (Unternehmen und Forschungseinrichtungen) rund um die Additive Fertigung zu einem gemeinsamen Termin eingeladen. Aktuelle Handlungsfelder und konkreter Forschungsbedarf resultieren u. a. aus beauftragten Studien und den Diskussionen in den technisch-wissenschaftlichen Gremien des DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. und der Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e.V. des DVS.

Als wesentliche Forschungsschwerpunkte für die Additive Fertigung wurden ermittelt:

  • Prozesskontrolle/-überwachung/-regelung
  • Prüfung von Bauteilen/Qualitätssicherung
  • Bauteileigenschaften in Abhängigkeit von der Prozessführung

Als Unterpunkte dazu sind anzuführen:

  • Abschätzen der Bauteileigenschaften/Bemessung/Bahnplanung/Aufbaustrategie
  • Erhöhen der Aufbaurate
  • Einfluss der Halbzeuge auf Verfahren und Produkt
  • Wärmeeintrag/Verzug/Kühlkonzepte
  • Detektion von Bindefehlern
  • Robuste Prozesse
  • Robuste Sensorik
  • Werkstoffe/Materialkombinationen

Projektskizzen zu Forschungsideen können bis zum 3. September 2020 eingereicht werden unter: www.dvs-forschung.de

Das Bewertungs- und Auswahlprozedere folgt dem Vorgehen der Fachausschüsse der Forschungsvereinigung. Im Rahmen der Veranstaltung #additivefertigung: Forschung für morgen – diskutieren und entscheiden“ werden die eingereichten Projektskizzen präsentiert, diskutiert und die Ausarbeitung von Forschungsanträgen entschieden.

Zur Online-Anmeldung