© ifw Jena

09. – 10.12.2020

Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten

Jena, Deutschland

Fortbildung

Die zunehmende Verbreitung von Lasern in industriellen Prozessen macht es erforderlich, die Mitarbeiter in Bezug auf den Laserschutz weiterzubilden. Und an Arbeitsplätzen, an denen mit Laserstrahlung gearbeitet wird, ist es unerlässlich, einen Laserschutzbeauftragten zu erstellen. Diese Person sorgt mit ihren Fachkenntnissen am Arbeitsplatz dafür, eine sichere Arbeitsumgebung zu schaffen und so Unfälle zu vermeiden.

Der zweitägige Kurs richtet sich nach den aktuellen gesetzlichen Erfordernissen (DGUV Vorschrift 11, OStrV und TROS), so dass die Teilnehmer zum Laserschutzbeauftragten bestellt werden dürfen. Neben der theoretischen Ausbildung findet am ifw Jena auch eine praktische Ausbildung in tatsächlichen Laserlaboren statt, um die Umsetzung der Lehrinhalte zu üben (z.B. Auswahl von Laserschutzbrillen und Gefährdungsbeurteilungen).

Die Inhalte im Überblick:

Theorie

  • Physikalische Grundlagen und biologische Wirkungen von Laserstrahlung
  • Rechtliche Grundlagen und Regeln, Laserklassen und Grenzwerte
  • Direkte und indirekte Gefährdungen durch Laserstrahlung
  • Schutzmaßnahmen und Gefährdungsbeurteilungen
  • Rechte, Pflichten und Aufgaben des Laserschutzbeauftragten

Praxis

  • Einführung in Ausstattung und Bedingungen eines realen Laserarbeitsplatzes
  • Gefährdungsbeurteilung des Laserarbeitsplatzes
  • Auswahl von Schutzmaßnahmen für den Laserarbeitsplatz
  • Experimentelle Tests von Schutzmaßnahmen bzw. der biologischen Wirkung von Laserstrahlung

Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt.

Ansprechpartner am ifw Jena:

Andreas Lüderitz
Telefon: +49 3641 204-112
Fax: +49 3641 204-110
E-Mail: bildung@ifw-jena.de