© Messe Augsburg/Fotograf Marco Kleebauer

21. – 23.09.2021

EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING

Augsburg, Deutschland

Messe

EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING

https://www.experience-am.com

EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING ist die innovative Fachmesse im Multi-Location-Format für additive Fertigung. Sie wurde im Jahr 2018 erstmals veranstaltet.

Additive Fertigung ist ein zentrales Zukunftsthema innerhalb des Megatrends „Industrie 4.0“. Das innovative Verfahren steht mit seinen vielfältigen Ausprägungen auf der strategischen Agenda von Konzernen, führenden Forschungsinstituten und Entwicklungseinrichtungen sowie klein- und mittelständischen Unternehmen aus nahezu allen produzierenden Branchen.

Die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING (kurz: EAM) macht AM erlebbar, schafft Transparenz und Überblick im massiv wachsenden Markt der additiven Fertigung, der die Schwelle zur Serienproduktion erreicht hat. Mit praxisnahen Business Cases, Innovationen und hochaktuellen, anfassbaren Exponaten unterstützt die EAM die aktuellen und zukünftigen Marktteilnehmer, die unendlichen Möglichkeiten von AM verfahrens-, anwendungs- und materialübergreifend zu erfassen und fördert den Informationsaustausch und Wissenstransfer.

Die Veranstaltung wurde als Multi-Location-Event gemeinsam mit dem Fraunhofer IGCV und dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften iwb der TU München initiiert, um Unternehmen bei der Make-or-Buy-Entscheidung für die Nutzung von additiven Fertigungsverfahren zu unterstützen.

Die EAM findet im Herzen Süddeutschlands und damit in einem der stärksten Ballungsgebiete für additive Fertigung statt. Die süddeutsche Wirtschaft bildet die komplette AM-Wertschöpfungskette ab und umfasst außergewöhnlich viele Anwender und Noch-Nicht-Anwender von AM-Technologien. Augsburg ist zudem als zweitälteste Stadt Deutschlands nicht nur ein attraktiver und charmanter Messestandort, sondern liegt auch in einer boomenden Wirtschafts- und Produktionsregion.

Die Themenbereiche der EAM:

Eine ausgeprägte Anwendungsorientierung und strukturelle Abbildung der Wertschöpfungskette der additiven Fertigung durch Aufteilung in Pre-, In- und Post-Processing sind das besondere Merkmal der EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING.

Pre-Processing:

Idee, Produktentwicklung, 3D Scanning, Erzeugung von Zusatz- und Hilfskonstruktionen etc.

In-Processing:

Materialien, Anlagen, Software, Simulation, Prüf- und Messtechnik, Qualitätssicherung etc.

Post-Processing:

Veredelung, Oberflächenbearbeitung, Entsorgung etc.

Prozessübergreifende Bereiche:

Logistik, Beratung, Intellectual Property, After-Sales Services, etc.

Forschung & Entwicklung:

Studien, Trends, Entwicklungen, etc.

Aus- und Weiterbildung:

Berufsausbildung, Zusatzqualifikationen, Studium, etc.

Die Besucher erhalten Einblick in die Nutzungsmöglichkeiten und Potenziale der additiven Fertigung und können geeignete Geschäftspartner für den Einstieg in die Technologie finden. Die Technologieanwender haben die Möglichkeit, mit wichtigen Entscheidern aus der AM-Szene ins Gespräch zu kommen.

Um das Potenzial des Einzugsgebiets der Veranstaltung zu nutzen, liegt der Fokus der EAM insbesondere auf Unternehmen aus den Anwendungsbranchen Luft- und Raumfahrt, Mobility und Automotive, Werkzeug- und Formenbau, Medizin- und Dentaltechnik sowie Maschinen- und Anlagenbau aus der DACH-Region.