© pixabay.com/Gerd Altmann

27.10.2021

SLV-Symposium: Digitalisierung in der Schweißtechnik

München/online, Deutschland/Internet

Kolloquium

Mit dieser Veranstaltung möchte die SLV München ein breites Spektrum von Experten, Förderern, Anwendern und Interessierten an der Digitalisierung in der Schweißtechnik vernetzen, um gemeinsam die nächsten Schritte auf dem Weg der Schweißtechnik in die Industrie 4.0 zu gestalten.

Die Inhalte im Überblick:

Nach der Mechanisierung, der Massenproduktion durch Elektrifizierung sowie Fließbandarbeit und Automatisierung stellt die Digitalisierung die vierte Revolution der Industrie dar. Wir befinden uns inmitten dieses Wandels zur Industrie 4.0. Nahezu alle Bereiche, von der Wirtschaft bis hinein in das private Leben, sind davon betroffen und stehen vor spannenden Veränderungen. Dies betrifft auch die Schweißtechnik. Dabei stellt die sogenannte Digitalisierung in der Schweißtechnik nicht die bloße Weiterführung der Automatisierung dar. Ihr wesentliches Merkmal ist die Vernetzung von Bauteil, Fertigungsprozess und Fertigungsanlage. Dies bietet großes Potential für Qualitäts- und Effizienzsteigerungen. Durch die angestrebte Vernetzung der gesamten Fertigungskette werden potentielle Fehlerquellen reduziert und Nacharbeit oder Ausschuss weiter minimiert. Es bieten sich jedoch auch ganz neue Möglichkeiten in der Produktion individualisierter Produkte.

Für die Umsetzung dieser Vision müssen sowohl die beteiligten Komponenten kommunikationsfähig gemacht als auch die notwendige Kommunikationsplattform geschaffen werden. Die SLV München möchten mit unserem Symposium zur Digitalisierung in der Schweißtechnik nicht nur einen Beitrag zur Vernetzung der Schweißtechnischen Fertigung, sondern auch zur Netzwerkbildung zwischen Experten und Anwendern auf diesem Gebiet beitragen.

Während unserer Veranstaltung geben die Dozenten Ihnen einen vielfältigen Einblick in aktuelle Fragestellungen der Digitalisierung in der Schweißtechnik. Beispiele für die Inhalte sind:

  • (Echtzeit)-erfassung und Auswertung von Prozessinformationen
  • Digitales Werkstück/digitaler Zwilling
  • Digitalisierter Schweißer (Digitalisierung von manuellen Schweißprozessen)
  • CPS-gestützte Schweißprozesse
  • Entwicklung und Einführung von Kommunikationsstandards
Lehrgangsabschluss:

Die Teilnehmer erhalten bei Lehrgangsabschluss eine Teilnahmebescheinigung.

Zur Online-Anmeldung