Photo by Dan Schiumarini on Unsplash

07. – 10.12.2020

Themenwoche Schweißtechnik

Hannover, Deutschland

Seminar

In der neuen Themenwoche Schweißtechnik der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Hannover ist „für jeden ist etwas dabei“. Die Seminare der Reihe können einzeln (1- bis 3-tägig) oder als 4-tägige Seminarreihe gebucht werden. Mit der Themenwoche Schweißtechnik bietet die SLV Hannover Schweißaufsichtspersonen (SAP), Mitarbeitern der Qualitätssicherung (QS), Ingenieurbüros, Fertigungsleitern sowie Führungskräften die Möglichkeit, sich ein Seminarprogramm zusammenzustellen, das auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst ist, unabhängig davon, ob es um den Stahlbau, den Fahrzeug- oder den Schienenfahrzeugbau geht.

Seminar 1: Gütesicherung beim Schmelzschweißen – DIN EN ISO 3834 (am 07.12.2020)

Die Grundlage legt die DIN EN ISO 3834. Hier werden Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen von metallischen Werkstoffen für einen Fachbetrieb dargelegt. Nahezu in allen Anwendungsbereichen, in denen geschweißt wird, wird die Einführung und Aufrechterhaltung eines Schweißtechnischen Qualitätsmanagementsystems verlangt. Der Vorteil ist einerseits in einer transparenteren Organisationsstruktur zu sehen, um systematische und zufällige Fehler zu vermeiden und andererseits in der rechtlichen Absicherung im Sinne der Organisationsverantwortung und des Produkthaftungsgesetzes.

Die Grundlagen für ein QM-System erscheinen recht einfach zu sein, doch bei der Einführung zeigen sich die unterschiedlichsten Schwierigkeiten. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, welche Schritte erforderlich und welche darüber hinaus sinnvoll sind, um zu einem anwendungsorientierten QM-System zu gelangen.

Seminar 2: Fortbildung SAP: Anforderungen im Stahlbau nach DIN EN 1090/Stahl- und Fahrzeugbau/Schienenfahrzeugbau nach DIN EN 15085 (am 08.+ 09.12.2020)

Im Mittelblock stehen bis zu drei Vorträge gleichzeitig zur Auswahl:

  1. Anforderungen im Stahlbau nach DIN EN 1090
  2. Stahl- und Fahrzeugbau sowie
  3. Schienenfahrzeugbau nach DIN EN 15085

Der Stahlbau ist einer der bedeutendsten Bereiche in der Schweißtechnik. Aufgrund des großen Gefährdungspotenzials ist für die Errichtung von Stahlbauten eine Zertifizierung des Herstellers nach DIN EN 1090-1 erforderlich. In diesem Seminar werden die daraus resultierenden Anforderungen der Normenreihen DIN EN 1090-2, -3, -4 und -5 für Unternehmen /Schweißfachbetriebe vorgestellt.

Weitere Inhalte können unter anderem Informationen zum Stand der Schweißerprüfungsnorm DIN EN ISO 9606-1 für Stahlschweißer, die Bemessung und Konstruktion nach dem neuen Eurocode 3, Probleme mit verzinkten Bauteilen sowie neue Schweißverfahren sein.

Photo by Kyle Levesque on Unsplash
Photo by Kyle Levesque on Unsplash

Der Fahrzeugbau gehört zum nicht gesetzlich geregelten Bereich. Somit bleibt es den Vertragsparteien, insbesondere jedoch dem Hersteller überlassen, durch geeignete Maßnahmen zu gewährleisten, dass ausschließlich sichere Produkte auf den Markt gebracht werden. Als Orientierungshilfe für die Unternehmen bzw. die Schweißaufsichtspersonen und Entscheider dient hier der Stahlbau, da die schweißtechnischen Anforderungen in weiten Bereichen vergleichbar sind. Grundanforderungen an die Gütesicherung beim Schmelzschweißen liefert hier der erste Tag, die DIN EN ISO 3834.

Mit der Verabschiedung neuer deutscher, europäischer bzw. internationaler Regelwerke für Schweißerprüfungen, Verfahrensprüfungen, Werkstoffprüfungen sowie für Werkstoffe wurden für den Schienenfahrzeugbau wesentliche mitgeltende Regelwerke festgelegt. Insbesondere die Regelungen der DIN EN 15085 sowie Erfahrungen aus deren Umsetzung sind inhaltlicher Bestandteil dieses Themenbereichs.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Anwendung der Klebetechnik im Schienenfahrzeugbau: Aufsichtspersonen sowie Praktiker in der Klebetechnik sind nach Regelwerk zu qualifizieren und die Betriebe müssen eine Zulassung nach DIN 6701 durch eine vom EBA anerkannte Stelle erwirken.

Ziel dieser Weiterbildungsmaßnahme ist die Erweiterung der Kenntnisse der Schweißaufsichtspersonen für das Anwendungsgebiet Schienenfahrzeugbau. Sie dient der Vermittlung der in den anerkannten Regeln der Technik (z.B. DIN EN 15085-Reihe, DIN 27201-6, DVS-Regelwerke, EN Normen) festgelegten Anforderungen sowie der konstruktiven und prüftechnischen Gestaltungsmöglichkeiten und spezieller Besteller- /Betreiberanforderungen.

Photo by Daniel Wiadro on Unsplash
Photo by Daniel Wiadro on Unsplash
Seminar 3: Qualifizierung von Schweißverfahren nach DIN EN ISO 15607 bis 15614 und Erstellung von Schweißanweisungen. (10.12.2020)

Den abschließenden Teil der Themenwoche bildet die Normenreihe für die Qualifizierung von Schweißverfahren nach DIN EN ISO 15607 bis 15614 und Erstellung von Schweißanweisungen. Durch die europäische Richtlinie zur Produkthaftung hat die Qualitätssicherung in der Schweißtechnik eine zunehmende Bedeutung erhalten. Europäische und deutsche Anwendungsregelwerke (z. B. DIN EN 1090, DIN EN 15085) und Liefervereinbarungen verlangen die Erstellung von Schweißanweisungen und die damit verbundene Qualifizierung von Schweißverfahren.

Die Normenreihe DIN EN ISO 15607 bis 15614, die die Methoden der Qualifizierung beschreibt, wird in diesem Seminar vorgestellt. Ausführlich wird die Erstellung von Schweißanweisungen auf Basis praktischer Beispiele und unter Bezug von Verfahrensprüfungen gemäß DIN EN ISO 15614-1 behandelt.

Kosten:

Die Seminare können einzeln (1-tägig bis 3-tägig) oder als Themenwoche (4-tägig) zusammengestellt werden:

  • Gütesicherung beim Schmelzschweißen – DIN EN ISO 3834: 560,- Euro
  • Fortbildung SAP: Anforderungen im Stahlbau nach DIN EN 1090/Stahl- und Fahrzeugbau/Schienenfahrzeugbau nach DIN EN 15085: 780,- Euro
    • Qualifizierung von Schweißverfahren nach DIN EN ISO 15607 bis 15614 und Erstellung von Schweißanweisungen: 560,- Euro

Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung.

Zur Online-Anmeldung