© Deutsches Kupferinstitut

24. – 25.11.2021

17. Kupfersymposium

Jena, Deutschland

Konferenz

Am 24. und 25. November 2021 veranstaltet das Deutsche Kupferinstitut zusammen mit der Universität Jena, Lehrstuhl für Metallische Werkstoffe, seine diesjährige Werkstofftagung.

Nach zweijähriger Pause findet am 24. und 25. November 2021 wieder die Werkstofftagung des Deutschen Kupferinstituts statt: das Kupfer-Symposium wird in diesem Jahr erstmals zusammen mit dem Otto-Schott-Institut für Materialforschung an der Universität Jena durchgeführt und bietet ein spannendes Programm rund um die Themenfelder Werkstoffdesign, Nano- und Oberflächentechnik, Fertigungstechnik und Prozessüberwachung, Additive Fertigung und Fügetechnologie. Namhafte Referenten aus Forschung und Industrie informieren über neueste Anwendungen, Verfahren und Forschungsergebnisse zu Kupferwerkstoffen.

Neben den qualitativ hochwertigen Fachvorträgen wird von den Teilnehmern insbesondere die Möglichkeit geschätzt, sich über künftige Entwicklungen innerhalb der Werkstoff- und Fertigungstechnik auszutauschen und neue Forschungsansätze zu definieren. Die Veranstaltung bietet der Industrie, Forschungsinstituten und Hochschulen die Möglichkeit, den Dialog zu intensivieren und Zusammenarbeiten zu optimieren.
Gelegenheit dazu haben die Teilnehmer nicht nur auf der Fachtagung, sondern auch während des attraktiven Rahmenprogramms, das neben einer thematischen Stadtführung auch eine Abendveranstaltung im Planetarium Jena beinhaltet. Exkursionen zur Carl Zeiss Jena GmbH, Jenoptik und zum Otto-Schott-Institut runden das Programm ab.

Anmeldungen für die Werkstofftagung werden bis zum 10. November 2021 entgegengenommen. Bis zum 15. September gelten attraktive Frühbucherpreise.

Unternehmen und Hochschulen haben zudem die Möglichkeit, sich im Rahmen der Veranstaltung mit Informationsständen zu präsentieren.

2021 liegen die Themenschwerpunkte der Werkstofftagung auf den Bereichen:

  • Simulation/Modellierung
  • Werkstoffe und ihre Besonderheiten
  • Additive Fertigung
  • Fügen
  • Verfahrenstechnik
  • Nano- und Oberflächentechnik

Geplant ist eine Präsenzveranstaltung in Jena. Sollte die Corona-Pandemie keine Möglichkeit eines persönlichen Treffens zulassen, wird die Veranstaltung als Web-Konferenz durchgeführt. Die Vortragsbeiträge und die Posterpräsentationen werden zudem in der Zeitschrift METALL in Artikelform veröffentlicht.

Das Programm im Überblick:
Mittwoch, 24. November 2021
  • Eintreffen der Gäste
  • Begrüßung Teil I
  • Circular Economy in einer digitalen Welt: Podiumsdiskussion mit Experten aus Industrie und Forschung
  • Begrüßung Teil II

WERKSTOFFDESIGN I

  • Gefügeentwicklung von Bleibronze in Abhängigkeit von den Abkühlbedingungen beim Sandguss
  • Bleifreie Werkstoffe auf Basis der Legierungssysteme Cu-Sn und Cu-Sn-Zn zur Substitution von Rotguss und Zinn-Bronzen
  • Moderne hochfeste Kupferbasislegierungen für automotive Anwendungen

WERKSTOFFDESIGN II

  • Niedriglegierte festigkeitsoptimierte Kupferbasislegierungen mit hohen Leitfähigkeitseigenschaften: Untersuchung des Potenzials binärer CuSc-
    Legierungen
  • Entwicklung und Charakterisierung von ausscheidungshärtenden Legierungen im System Cu-Ni-Al
  • Optimierte Messung des Relaxationsverhaltens von Kupfer und Kupferlegierungen mittels Cantileverversuchen und Machine Learning gestützte Parameteridentifikation als Basis für die Simulation des Relaxationsverhalten von Kupferbauteilen

NANO UND OBERFLÄCHENTECHNIK

  • Korrosionsschutz und Funktionalisierung von Oberflächen aus Kupferwerkstoffen mit komplexer Geometrie
  • Haftfeste Metallisierungen auf CFKBauteilen mittels Kaltplasmaspritzen

POSTERSESSION UND KURZVORTRÄGE

  • Postervorstellungen
  • Vorstellung der Initiative Science goes Copper
  • Präsentation: Plattform Material Digital
  • Präsentation: Matplus
  • Zusammenfassung Tag 1/Ende
  • Stadtführung zum Planetarium
  • Dinner unter dem Sternenhimmel im Planetarium Jena
Donnerstag, 25. November 2021
  • Vortrag Preisträger 2021

FERTIGUNGSTECHNIK UND PROZESSÜBERWACHUNG

  • Evaluation of process parameters on roughness, density and electrical conductivity of pure copper samples produced by Laser Powder Bed Fusion with a green laser source
  • Möglichkeiten zur Prozessüberwachung beim Ultraschallschweißen von Aluminiumlitzen/Kupferterminal-Verbindungen
  • Werkstoffspezifische Entwicklung der Werkzeuggeometrie für das Tauchfräsen von bleifreien Cu-Zn-Werkstoffen

ADDITIVE FERTIGUNG

  • Laseradditive Fertigung von Kupfer und Kupferlegierungen mit grüner Wellenlänge
  • Additive Fertigung metallischer Mikroteile
  • Qualitative Beschreibung von Kupfer- und kupferbasierten Pulvern für den 3D-Druck mittels Pulverbettverfahren
  • Lasergestützte Additive Fertigung reiner Kupferbauteile unter Einsatz von Laserstrahlung im NIR-Spektralbereich

FÜGETECHNOLOGIE

  • Neue Methode zur Verbesserung der Langzeitstabilität von Aluminium-Kupferverbindungen
  • Einfluss der Temperatur auf das Verhalten des Leiterwerkstoffes und der Vorspannkraft bei Schraubenverbindungen mit beschichteten Leitern aus Kupfer und kleinem Querschnitt
  • Elektrisches Kontaktverhalten geclinchter Leiter aus Kupfer bei Fehlerströmen
  • Exkursionen
Förderpreis des Deutschen Kupferinstituts

Alljährlich wird auf dem Kupfer-Symposium der Förderpreis des Deutschen Kupferinstituts für herausragende und innovative wissenschaftliche Arbeiten zum Werkstoff Kupfer verliehen. Einreichungen werden bis zum 30.September der laufenden Jahres entgegengenommen.