© stock.adobe.com/oyoo

19. – 20.03.2020

46. Aachener Gießerei-Kolloquium

Aachen, Deutschland

Seminar Konferenz

46. Aachener Gießerei-Kolloquium

Die virtuelle Gießerei – Status und zukünftige Entwicklungen

https://aachener-giessereikolloquium.de/

In den letzten 40 Jahren hat sich die Virtualisierung von Gießprozessen zu einem Erfolgsfaktor für die Gießereibranche entwickelt. Software sagt heute den Prozessablauf zur Herstellung von Gussteilen in einem virtuellen Umfeld in vielen Bereichen der Gießerei umfassend voraus. Ob zur Identifizierung von Optimierungspotenzialen, zur Auslegung ganzer Prozessketten oder durch Einstellung eines effizienten Produktdesigns – Simulationsprogramme unterstützen Gießer und ihre Kunden täglich, um wichtige Entscheidungen mit hoher Sicherheit zu treffen.

Die Vielfalt und Komplexität von Physik, Werkstoffen, Metallurgie und Prozessen in der Gießerei bieten jedoch auch 40 Jahre nach den ersten Anwendungen von Simulationsprogrammen immer noch neue Herausforderungen. Daher steht die Veranstaltung unter dem Motto:

Die virtuelle Gießerei – Status und zukünftige Entwicklungen

Die internationale Konferenz im Rahmen des 46. Aachener Gießereikolloquiums wird zweisprachig deutsch/englisch mit Simultanübersetzung stattfinden und gibt einen Überblick über den aktuellen Stand und die Vielfalt der Simulationsanwendungen für die Gießereiindustrie. Führende Experten aus Industrie und Wissenschaft werden dazu Vorträge halten. Vertreten sind dabei Unternehmen aus Industrie und Softwarebranche wie Nemak, Ford, Martinrea Honsel, Liebherr, Flow Science, ESI, MAGMA, RWP, und Forschungseinrichtungen wie die TU Braunschweig, Universität Iowa, Jönköping University, ACCESS und das Gießerei-Institut der RWTH Aachen sowie als Gastvortragender Prof. emer. Wilfried Kurz.

Der Fokus der Konferenz liegt bei den heutigen und zukünftigen Anforderungen an Simulationswerkzeuge aus der Sicht der Gießereiindustrie und ihrer Kunden. Das Kolloquium richtet sich daher an Gießerei-Ingenieure, Gussteilabnehmer, Konstrukteure und alle Verantwortlichen, die sich als Nutznießer von Simulationsergebnissen oder als Entscheider für ihr Unternehmen in zwei Tagen einen konzentrierten Überblick über den neuesten Stand und die Möglichkeiten der Simulation und Optimierung in der Gießerei verschaffen möchten. Dies betrifft sowohl alle relevante Gießprozesse und Gusswerkstoffe, die Produktentwicklung komplexer Gussteile als auch die Verknüpfung unterschiedlicher Prozessschritte entlang der gesamten Prozesskette.

Die Vortragsthemen

Donnerstag, 19. März 2020

Grundlagen virtuelles Gießen – Strömung, Erstarrung, Spannungen

  • Fluid Mechanics of Metal Casting: Accessible High-Fidelity Solutions
  • Solidification and Defects – Casting Quality
  • Integrated Modeling of Stresses, Distortion and Cracks in the Casting and Heat Treatment Processes – State-of-the Art and Future Challenges

Prozess – Gefüge – Eigenschaften

  • Progress in Modelling and Simulation of Solidification Microstructures
    Fortschritte bei der Modellierung und Simulation von Erstarrungsgefügen

Virtuelle Optimierung von Gusswerkstoffen – Stahl, Gusseisen, Aluminium

  • Advances in Steel Casting Simulation
  • Cast Iron: From Dinosaurs to Virtual Optimization of Castings
  • Einsatz der Simulation in der Gießprozess- und Gussteilentwicklung – Grenzen,
    Herausforderungen und zukünftige Erwartungen

Virtuelle Produktentwicklung und Qualitätssicherung

  • Virtuelle Gussteilentwicklung: „Wie der D966H Bahnmotor gewichtsreduziert wurde“
  • A Virtual Approach for Developing Complex Castings in the Automotive Industry
  • Application of CAE Methods and Process Simulation for Part and Tool Development in HPDC and LPDC
Freitag, 20. März 2020

Daten für alle Anwendungen

  • Simulationsplattformen für Werkstoffsimulationen

Die virtuelle Prozesskette in der Gießerei

  • Metallurgie – Zusammensetzung, physikalische Daten und mechanische Eigenschaften im Bauteil
  • „Der virtuelle Kern“ – Simulation und Optimierung eines komplexen Werkstoffs von der Herstellung bis zum Einsatz im Guss

Plenardiskussion

  • Vision, Economical Aspects, Requirements & Demands of Casting Experts

Die virtuelle Gießerei als Gesamtanlage

  • The Cyber-physical System High Pressure Die Casting Machine – Current Status and Vision
  • Verbesserung der Ökoeffizienz von Gießprozessen durch digitale Methoden und Werkzeuge
  • Die Prozesskette der Gießverfahren – Herausforderung und Chance für Gießer und Simulation
Kosten:

Die Teilnahmegebühren staffeln sich wie folgt:
Standard: 450 Euro
Pensionäre/Studenten/Doktoranden: 150 Euro

Anmeldung:

Online über dieses Anmeldeformular

sowie per E-Mail oder schriftlich an folgende Adresse:

RWTH International Academ gGmbH
Alexandra Gehlen
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen
Telefon: +49 241 80-20126
Fax: +49 241 80-92525
E-Mail: info@aachener-giessereikolloquium.de