© Koelnmesse

06. – 09.03.2022

Internationale Eisenwarenmesse

Köln, Deutschland

Messe
Internationale Eisenwarenmesse

Internationale Eisenwarenmesse

https://www.eisenwarenmesse.de

Beim Re-Start der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE werden Neuheiten und Trends der Hartwarenbranche wieder live erlebbar. Vom 6. bis zum 9. März 2022 zeigen Aussteller aus der ganzen Welt in Köln ihre Innovationen – von Werkzeugen über Befestigungs- und Verbindungstechnik bis hin zu Beschlägen sowie Bau- und Heimwerkerbedarf. Nach der pandemiebedingten Auszeit in 2020 und 2021 unterstreicht der aktuelle Anmeldestand die Bedeutung der Weltleitmesse und das Bedürfnis der Marktteilnehmer nach persönlichen Kontakten, inspirierendem Austausch, haptischen Erlebnissen und der Wunsch nach Rückkehr in eine Umgebung, die alle Sinne anspricht.

Gesundes Handwerk: Produkte werden ergonomischer

Nicht erst seit der Corona-Pandemie beschäftigt sich die Hartwarenbranche mit dem Thema Gesundheit. Gesundheitsschonendes Arbeiten ist einer der Schwerpunkte bei der Entwicklung innovativer Produkte. Eine neue, besonders ergonomisch geformte Generation von Werkzeugen erleichtert heute die Handhabung im Gebrauch. Sie ermöglichen zum Beispiel das Bearbeiten auch hochfester Materialien mit weniger Kraftaufwand, Druck und Reibung auf den Körper. Neue Elektro-Werkzeuge mit ergonomischer Formgebung tragen ebenfalls zum erleichterten Arbeiten bei – ohne dass das Gefühl des Handwerks verloren geht. Gesundheitliche Aspekte bestimmen auch die Gestaltung neuer Maschinentische oder Werkstattwagen, deren Höhe ein rückenschonendes Arbeiten erlaubt.

Safety first: Höhere Sicherheit beim Arbeiten

Unter anderem wegen der Corona-Pandemie ist Sicherheit ein weiteres aktuelles Topthema. Auch die beteiligten Aussteller und Verbände beschäftigen sich zurzeit in vielfältiger Weise mit dem Thema. So hat sich die Arbeitsgemeinschaft Hartwarenhersteller gerade für eine einheitliche Umsetzung des Produktsicherheitsrechts in Europa ausgesprochen. Gerade beim Umgang mit Werkzeugen und Geräten spielt die sichere Handhabung eine besondere Rolle. Um die Arbeitssicherheit zu verbessern, lassen sich Hersteller daher innovative Lösungen einfallen. Aktuelle Beispiele reichen von neuen Fallsicherungen für Werkzeuge bis hin zu Sicherungsbügeln für Akkupacks. Auf der sicheren Seite ist man auch mit neuen Schließsystemen, die mit Fingerprint oder smarter Bluetooth-Technologie funktionieren.

Mehr Speed: Schnellere und effizientere Werkzeuge

Zeit ist bekanntlich Geld, das gilt auch und gerade für das Handwerk. Bei Werkzeugen der Holz- und Metallbearbeitung setzen viele Hersteller mit ihren Neuheiten daher auf die Beschleunigung des Arbeitsvorgangs. „High-Speed“ lautet zum Beispiel das Stichwort bei neuen Handtrennsystemen oder E-Schraubendrehern, die mit einer nie dagewesenen Geschwindigkeit arbeiten. Eine verbesserte Leistungsfähigkeit ist auch im Bereich der Akku-Sägen mit verstärkter Power bei der Motorisierung zu beobachten. Effizienz in der Handhabung bieten zudem neue Lösungen für das einfache und schnelle Wechseln von Gerätekomponenten ohne zusätzliches Werkzeug.

Vielseitig und mobil: Flexiblere Anwendungen

Als Antwort auf die immer komplexeren Anforderungen an das Handwerk werden auch die Anwendungen vielseitiger. Für eine neue Flexibilität stehen zum Beispiel Multifunktionsgeräte, die sich je nach Bedarf unterschiedlich verwenden lassen und damit äußerst variabel sind. Dank neuer Entwicklungen bei der Akkutechnologie gibt es auch bei Elektro-Werkzeugen flexiblere Einsatzmöglichkeiten und mehr kabellose Freiheit. Für noch mehr Flexibilität haben sich kürzlich 20 Hersteller in einer beispiellosen Kooperation zum "Cordless Alliance System" zusammengeschlossen: Maschinen, Akkupacks und Ladegeräte unterschiedlichster Produzenten lassen sich jetzt problemlos miteinander kombinieren. Selbst vermeintlich starre Produkte wie Baugerüste sind heute flexibel: Sie können besonders schnell montiert oder abgebaut werden und erhöhen damit die Mobilität auf der Baustelle.

Ausgezeichneter Look: Design im Fokus

Die Zeiten, in denen Werkzeuge und Geräte nach rein funktionalen Aspekten gestaltet wurden, sind lange vorbei. Heute soll Handwerk nicht nur Spaß machen, sondern dabei auch gut aussehen. Schraubendreher, Stiftschlüssel, Werkstattwagen und andere Produkte für den Handwerksbedarf kommen heute in attraktiver Form und limitierten Design-Editionen daher. Für kompaktes und schlankes Design stehen auch Eisenwaren wie neue Beschläge und Auszugssysteme für Möbel. Sie sorgen ebenso für einen hohen Bedienkomfort wie für eine minimalistische Ästhetik.

Smart und vernetzt: Digital in die Zukunft

Mit der Corona-Pandemie stehen Industrie, Handel und Handwerk vor neuen Herausforderungen. Megatrends wie die zunehmende Digitalisierung werden nun nochmals beschleunigt. Neue Themen wie Industrie 4.0 oder additive Fertigungsverfahren setzen Impulse für die Zukunft. Die Hartwarenbranche reagiert darauf mit der Entwicklung smarter Produkte und einer Optimierung der digitalen Prozesse. Digitalisierung rückt daher auch auf der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE 2022 verstärkt in den Fokus.

Vom 8. bis 9. März 2022 steht die „eCommerce area“ ganz im Licht des innovativen Onlinehandels. Mit dem E-Commerce Rocktstar Michael Atug wurde ein Experte der E-Commerce und Start-Up Szene gewonnen. Herr Atug wird an diesen Tagen spannende Einblicke in die Welt des Onlinehandels und dessen Zukunft geben. Als weiteres Highlight wird Frank Thelen, Digitalisierungspapst und Investor, die Keynote halten und seine Expertise teilen.

Mit der Erweiterung der Messe als hybrides Präsenz- und Onlineformat bieten sich außerdem noch mehr Möglichkeiten für Networking, Austausch und die Präsentation innovativer Produkte.