© pixabay.com/Ar Li

08. – 09.12.2020

Umsetzung der Anforderungen der DIN EN 1090

Hannover, Deutschland

Fortbildung

Nach der Bauproduktenverordnung EU 305/2011 müssen alle im bauaufsichtlichen Bereich tätigen Unternehmen eine Zertifizierung ihrer werkseigenen Produktionskontrolle nachweisen. Mit der Einführung der DIN EN 1090 werden jedoch auch noch andere Regelwerke verbindlich, wie zum Beispiel für die Bemessung die sogenannten Eurocodes. Das wiederum bedeutet, dass es für die Unternehmen aus dem bauaufsichtlichen Bereich eine Vielzahl von Veränderungen gegeben hat. Es existieren eine ganze Reihe neuer Vorschriften mit vielen neuen Anforderungen und es ist nicht einfach hier den Überblick zu behalten.

Das Seminar richtet sich an Leiter und Mitarbeiter der werkseigenen Produktionskontrolle, an Schweißaufsichtspersonal sowie Mitarbeiter in der Qualitätssicherung. Sie sollen durch die Fortbildung bei der Umsetzung der DIN EN 1090 unterstützt und zu wichtigen Schwerpunkten informiert werden.

Die Themenschwerpunkte im Überblick:
  • Aktueller Stand zu den Regelwerken bezüglich der DIN EN 1090
  • Werkseigene Produktionskontrolle (WPK): Einrichtung und Umsetzung im Unternehmen, Antragstellung und Zertifizierung
  • Welche Verfahrens- und Arbeitsanweisungen sind zur Erfüllung der Anforderungen der Ausführungsnormen EN 1090-2 und EN 1090-3 erforderlich
  • Voraussetzungen für die Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung der Bauprodukte

Zur Online-Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin:

SLV Hannover
Rabiya Bulunmaz
+49 511 219 62-26
bulunmaz@slv-hannover.de