Wirtschaft
© pixabay.com/Claudio_Scott
27.03.2020

Corona-Krise: Mittelstand-Digital begleitet Unternehmen mit Angeboten

Corona-Krise: Mittelstand-Digital begleitet Unternehmen mit Angeboten

Das Coronavirus fordert alle Unternehmen heraus. Viele davon sind angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Coronavirus ratlos, wie sie ihren Betrieb fortsetzen können. Die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren unterstützen die Unternehmen dabei, die Krise mit digitaler Unterstützung bestmöglich zu meistern und langfristig von neuen Lösungen zu profitieren.

„Alle Chancen müssen aktuell ergriffen werden, um direkte Kontakte zwischen Mitarbeitern, Arbeitswege oder Meetings zu minimieren. Vielen Unternehmen fehlt aber die Übersicht, wie digitale Hilfsmittel dazu beitragen können und wie die Umsetzung im eigenen Betrieb jetzt möglichst rasch gelingt“, erklärt Martin Lundborg, Leiter der Begleitforschung von Mittelstand-Digital. Hilfe bieten die 26 deutschlandweit verteilten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert werden.

Die Zentren unterstützen durch viele verschiedene Angebote:

  • In aktuell angebotenen Webinaren wird beispielweise darüber informiert, wie Dateien sicher verwaltet werden können, wenn Mitarbeiter sie vom Home-Office aus nutzen.
  • Eingeführt wird auch in Programme, mit denen interne Meetings oder Kundentermine mit einfachen Mitteln digital umsetzbar sind und das parallele Bearbeiten von Dokumenten ermöglichen.
  • Außerdem bieten die Zentren Unterstützung bei der Erstellung eigener Webinare an – und das natürlich digital.
© pixabay.com/Gerd Altmann
© pixabay.com/Gerd Altmann

„Für viele Firmen ist das Thema digitales Arbeiten jetzt notgedrungen auf der Agenda gelandet, dabei bieten die vielen Angebote auch abseits der aktuellen Situation ein enormes Potenzial. So können Erklärvideos eine effiziente Alternative zu Präsenz-Schulungen für alle Unternehmen sein, die viele Außenstellen haben. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch enorme Kosten“, erklärt Lundborg. „Auch wenn natürlich im Moment Fragen zur allgemeinen wirtschaftlichen Existenz die Unternehmen umtreiben, bietet die Beschäftigung mit dem digitalen Arbeiten langfristig auch Chancen.“

Trotz Ladenschließungen Kunden gewinnen

Unter der aktuellen Situation leiden besonders kleine Händler, die ihre Ladengeschäfte geschlossen halten müssen. Durch die Nutzung digitaler Services können viele zumindest einen Teil ihres Angebots aufrechterhalten. Über Online-Marktplätze bietet sich ihnen etwa die Möglichkeit, Produkte zu verkaufen, ohne ad hoc einen eigenen Onlineshop aufbauen zu müssen. Auch regionales Social-Media-Marketing kann sich lohnen, um im direkten Umfeld bekannter zu werden und auf die eigene Situation hinzuweisen. Verbunden mit dem Angebot, durch Paketzusteller oder eigene Auslieferung die Ware bis vor die Haustür zu bringen, können Kunden weiterhin ihre Lieblingsprodukte einkaufen.

Alle angebotenen Maßnahmen wie Online-Schulungen, Webinare und E-Learning-Sessions finden Unternehmen auf www.mittelstand-digital.de. Dort können sie auch nach ihrem regional zuständigen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum suchen, das individuell zum Beispiel am Telefon oder per Videokonferenz informieren kann. Die interaktive Mittelstand-Digital-Landkarte finden Sie hier.

(Quelle: Presseinformation des BMWi – Bundesminsiterium für Wirtschaft und Energie)

Schlagworte

Corona-HilfeCorona-KriseDigitalisierungE-LearningMittelstandUnterstützungWebinare

Verwandte Artikel

17.10.2021

Quo vadis, betriebliche Weiterbildung?

Veränderungen verlaufen in den Unternehmen und ihrem Umfeld meist schleichend. Das heißt, man nimmt sie im Alltag kaum wahr. So auch in der betrieblichen Weiterbildung. D...

Betriebliche weiterbildung E-Learning Fortbildung Mitarbeiterführung Weiterbildung
Mehr erfahren
Vorstandsvorsitzende Susanne Szczesny-Oßing und Aufsichtsratsvorsitzende Angelika Szczesny-Kluge sind stolz auf die Auszeichnung.
08.10.2021

Großer Preis des Mittelstandes an EWM verliehen

Zwölf Landesjurys und eine Abschlussjury mit insgesamt rund 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sind sich einig: EWM gehört zu den wichtigsten Unt...

Arbeitsschutz Digitalisierung Fügetechnik Nachhaltigkeit Nachwuchsförderung Schweißtechnik
Mehr erfahren
08.10.2021

Die 4. AMTC hat die Industrialisierung der Additiven Fertigung zum Thema

Die Additive Fertigung ändert die Welt. Über 60 Redner, unter anderem von Boeing, Siemens, McKinsey, Audi, RWTH und TUM, sind für das diesjährige führende globale Branche...

Additive Fertigung Digitalisierung
Mehr erfahren
03.10.2021

BMBF-Bericht: Erfreulicher Trend bei der Weiterbildung, auch in Corona-Zeiten

Laut dem Bericht „Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2020“ nahmen 60 Prozent der Erwachsenen im vergangenen Jahr an mindestens einer Weiterbildung teil

Arbeitsmarkt Arbeitswelt Bildung Digitalisierung Lernen Qualifikation Weiterbildung
Mehr erfahren
29.09.2021

IHK-Unternehmensbarometer zeigt Erwartungen an neue Bundesregierung

Die deutschen Unternehmen erwarten von der künftigen Bundesregierung deutlich mehr Tempo und ein besseres Umfeld für ihre erforderlichen Investitionen. Das geht aus dem I...

Digitalisierung Fachkräftemangel Handel Industrie Klimaschutz Wirtschaftsstandort Deutschland
Mehr erfahren