Award
© Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
17.01.2022

Jetzt bewerben für den Rohstoffeffizienzpreis 2022

Jetzt bewerben für den Rohstoffeffizienzpreis 2022

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden jährlich bis zu vier Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis prämiert.

Wer kann mitmachen?
  • Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Sitz in Deutschland
  • Gemeinnützige Forschungseinrichtungen, zum Beispiel Hochschulinstitute, Fachhochschulen, Fraunhofer-Einrichtungen, Steinbeis-Zentren
Was wird ausgezeichnet?

Herausragende Beispiele zur Erhöhung der Rohstoff- und Materialeffizienz, zum Beispiel in den Bereichen:

  • Rohstoffgewinnung und -aufbereitung
  • Recycling, Wiederverwendung und Kreislaufzuführung von Rohstoffen
  • Produktdesign mit verringertem oder verändertem Rohstoff- und Materialbedarf
  • Substitution von primären Rohstoffen
  • Optimierung von Produktionsprozessen oder Einführung neuer Prozesse
  • Neugestaltung des Produktionsumfeldes
Warum lohnt sich die Teilnahme?

Die Sieger des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises 2022 werden im Sommer 2022 in Berlin geehrt. Sie erhalten eine Trophäe, eine Urkunde und ein digitales Signet –gewissermaßen ein „Siegel“ des BMWi für ihre Innovationskraft.

Alle für den Preis nominierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen bekommen aber nicht nur die große Bühne vor einem Fachpublikum, sondern erhalten ein professionell produziertes Video über das eingereichte Projekt, das sie im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit einsetzen können.

Der Bewerbungszeitraum für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2022 ist vom 10. Januar bis 7. März 2022.

Die Bewerbungsunterlagen können Sie sich nachfolgend als PDF-Dateien herunterladen:

Weitere Informationen für Ihre Bewerbung zum Rohstoffeffizienzpreis 2022 finden Sie hier:

Mehr erfahren

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz)

Schlagworte

MaterialeffizienzRecyclingRohstoffeRohstoffeffizienzWiederverwertung

Verwandte Artikel

23.10.2022

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis 2022 verliehen

Die Gewinner des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises 2022 stehen fest. Bereits zum zehnten Mal würdigt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz rohstoffeffizi...

Beschichtungen Carbonbeton Oberflächenbehandlung Ressourceneffizienz Rohstoffe Schaumstoffe Umformen Verschleißschutz
Mehr erfahren
Als Navigator der Bauteilreinigung thematisiert der Fachverband industrielle Teilereinigung (FiT) e. V. die aktuellen Herausforderungen in der industriellen Bauteilreinigung.
07.10.2022

FiT für technische Sauberkeit

Mit einem attraktiven Programm, das eine technologieübergreifende Erstberatung ebenso beinhaltet wie ein interessantes Vortragsprogramm präsentiert sich der Fachverband i...

Ferigung Produktion Recycling
Mehr erfahren
04.10.2022

„Open Lab“ gibt Einblicke in die Kunststoffforschung

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gehört seit über 80 Jahren zur Wissenschaftslandschaft Darmstadts. Am Freitag, 7. Oktober 202...

Kreislaufwirtschaft Kunststoffe Kunststoffforschung Recycling
Mehr erfahren
Manuelle Zellfertigung im Batterietechnikum. Dieses bündelt die Kompetenzen des KIT entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Batterien.
06.09.2022

Materialrecycling: Aus alten Batterien werden neue

Das KIT ist maßgeblich an einem neuen Projekt zum Batterierecycling beteiligt: In „LiBinfinity“ erarbeiten Partner aus Forschung und Industrie ein ganz-heitliches Konzept...

Batteriezellenproduktion Elektromobilität Kreislaufwirtschaft Recycling Ressourceneffizienz Rezyklate
Mehr erfahren
19.07.2022

Rohstoffsicherheit: Dringender Handlungsbedarf bei neun Mineralien

Für neun Mineralien – Kobalt, Bor, Silizium, Graphit, Magnesium, Lithium, Niob, Seltene Erden und Titan – müssen möglichst rasch krisensichere Lieferketten etabliert werd...

Energiewende Lieferketten Mineralische Werkstoffe Rohstoffe Rohstoffversorgung
Mehr erfahren