Unternehmen
Der KUKA-Hauptsitz in Augsburg - © KUKA
17.12.2019

KUKA richtet Teilbereich im Segment Robotics neu aus

KUKA richtet Teilbereich im Segment Robotics neu aus

Zukunftsfähiges Geschäftsmodell in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten: KUKA richtet einen Teilgeschäftsbereich im Segment Robotics, der für automatisierte Fertigungslösungen wie Zellen und Sondermaschinen zuständig ist, neu aus.

Im September war im Zuge der Prognose-Anpassung für das Geschäftsjahr 2019 diese Restrukturierung angekündigt worden. Nun hat die Geschäftsführung von KUKA Robotics ein entsprechendes Konzept vorgelegt.

Für den Robotics-Teilbereich, der für das Projektgeschäft zuständig ist und mit insgesamt rund 735 Mitarbeitern in Augsburg und im fränkischen Obernburg beheimatet ist, wird ein nachhaltiges Geschäftsmodell entwickelt. Dabei ist auch geplant, bis zu 165 Stellen in Obernburg und bis zu 90 Stellen in Augsburg abzubauen. Ziel ist, dass der Teilbereich mit einer vereinfachten Struktur leistungs- und wettbewerbsfähiger wird und im Tagesgeschäft effizienter arbeiten kann. Details werden in den kommenden Monaten in enger Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern ausgearbeitet. Die wirtschaftliche Entwicklung in dem Teilbereich ist bereits seit Jahren angespannt, hinzu kommt die aktuelle konjunkturelle Unsicherheit.

„Der Teilbereich mit seinen Standorten in Obernburg und Augsburg ist und bleibt wichtiger Bestandteil der Robotics-Strategie. Kompetenzen werden stärker lokal gebündelt, Obernburg wird dabei zum Kompetenzzentrum für Standardzellen weiterentwickelt“, sagte Klaus König, Vorsitzender der Geschäftsführung von KUKA Robotics. „Den Stellenabbau gestalten wir gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern fair für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wissen, dass dies eine schwierige Situation ist und möchten daher die Gespräche so schnell wie möglich und mit der gebotenen Sorgfalt zum Abschluss bringen. Wir sind überzeugt, dass die Restrukturierung der richtige Weg ist, damit der Bereich zukünftig profitabel arbeiten kann und nachhaltig zum Erfolg von KUKA beiträgt.“

(Quelle: Presseinformation der KUKA Aktiengesellschaft)

Schlagworte

AutomatisierungFertigungRobotik

Verwandte Artikel

07.01.2020

Erste vollständig integrierte Lösung für maschinenzentrierte Robotik

Durch die Integration von ABB-Robotern in das Automatisierungsportfolio von B&R erhalten Maschinenbauer nun Automatisierungslösungen und Robotik aus einer Hand.

Automatisierung Robotik Steuerung
Mehr erfahren
Der neue Leichtbau-Roboter CRX-10iA.
06.01.2020

FANUC stellt ersten kollaborativen Leichtbauroboter vor

Auf der iREX, der größten Robotermesse der Welt, präsentierte der Automatisierungsspezialist und Industrieroboterhersteller FANUC Mitte Dezember 2019 Lösungen für die Fab...

Automatisierung Kollaborative Roboter Laserschneiden Laserschweißen Leichtbau Roboterschweißen Robotik
Mehr erfahren
Während in der Anlage die Produktion läuft, kann gleichzeitig in RoboPlan ein neues Programm erstellt werden.
30.12.2019

RoboPlan-Software: Neue Funktionen vereinfachen die Offline-Programmierung

Im Dezember 2019 lud die Carl Cloos Schweißtechnik GmbH ihre Kunden zum 5. RoboPlan-Symposium ein. Ein Highlight des Symposiums war die Vorstellung der neuen optionalen R...

Automatisierung CAD-System Datenverarbeitung Roboterschweißen Software
Mehr erfahren
Vier Roboter vom Typ IRB 120 dekorieren einen Weihnachtsbaum im Schaufenster der Kaufhauskette Bloomingdale's.
12.12.2019

ABB-Roboter läuten die Weihnachtszeit im legendären Bloomingdale’s ein

Die Weihnachtsaktionen des bekannten New Yorker Kaufhauses Bloomingdale‘s sind legendär, und in diesem Jahr spielen zwölf ABB-Roboter dabei eine Hauptrolle.

Automatisierung Robotik
Mehr erfahren
25.11.2019

FANUC investiert in Europa

FANUC setzt auf starkes Wachstum in Europa. Rund 100 Millionen Euro hat das Unternehmen in den vergangenen drei Jahren in den Ausbau seiner europäischen Tochtergesellscha...

Automatisierung CNC-Steuerungen Industrieroboter Robotertechnik
Mehr erfahren