Veranstaltung
© Messe Essen GmbH
07.07.2022

Neue Mitglieder verstärken SCHWEISSEN & SCHNEIDEN-Messebeirat

Neue Mitglieder verstärken SCHWEISSEN & SCHNEIDEN-Beirat

Gleich drei neue Mitglieder unterstützen den Messebeirat der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN. Jörg Mosser von Messer Cutting, Johannes Ried von MicroStep und Dr. Alexander Knitsch von TRUMPF gehören nun dem Fachgremium an. Gemeinsam mit ihren weiteren Beiratskolleginnen und -kollegen setzen sie wichtige Impulse für die Weltleitmesse, die vom 11. bis 15. September 2023 in der Messe Essen stattfindet. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen: „Ob wertvolle Branchen-Expertise oder ganz konkrete Unterstützung bei der Messegestaltung – wir können auf unseren Messebeirat zählen! Diese hochkarätige Verstärkung unterstreicht noch einmal eindrucksvoll die Bedeutung der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN für die Branche.“

Dr. Alexander Knitsch ist Leiter Vertrieb Laserdivision Deutschland der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH und möchte als neues Beiratsmitglied „wichtige Impulse zum Laserschweißen einbringen – vom Einstieg in das Laserschweißen bis hin zu Markttrends und neuen Laserschweißanwendungen. Die Internationalität von TRUMPF kann zusätzlich helfen, noch mehr Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland anzuziehen. TRUMPF plant einen gemeinsamen Messeauftritt beider Geschäftsbereiche (Werkzeugmaschinen und Lasertechnik), um das volle Produktspektrum zum Schweißen, zum Beispiel mit Robotern oder 5-Achs-Maschinen, zu demonstrieren. Ergänzt wird der Auftritt durch eine Toolbar mit Teileberatung zur lasergerechten Konstruktion.“

Impression von der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017, die einmalig als Gastveranstaltung in Düsseldorf stattfand. - © Messe Essen GmbH / Rainer Schimm
Impression von der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017, die einmalig als Gastveranstaltung in Düsseldorf stattfand. © Messe Essen GmbH / Rainer Schimm
Positives Feedback für neue Themenschwerpunkte der Messe

Insgesamt gehören dem Messebeirat der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN nun 26 Mitglieder an. Auf ihrer letzten Ausschuss-Sitzung lobten sie die neuen Schwerpunkte der Messe, die eine deutlich stärkere Verzahnung der Hauptausstellungsbereiche und ihrer verwandten Themen wie Ausrüstung, Zusatzwerkstoffe oder auch Digitalisierung vorsehen. Jörg Mosser, CEO / Managing Director Europe von Messer Cutting Systems GmbH hierzu: „Für unsere Branche ist die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN nach wie vor die führende internationale Leitmesse. Innovationen und Trends der Branche, speziell im Kontext der Digitalisierung, stehen im besonderen Fokus sowie selbstverständlich auch der Produktionsstandort Deutschland. Durch die lange Durststrecke, bezogen auf Messen, ist die Erwartungshaltung an die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN diesmal besonders hoch. Wir werden natürlich auch die notwendigen Akzente setzen, um sowohl den hohen Ansprüchen unserer Kundinnen und Kunden als auch unseren eigenen gerecht zu werden und freuen uns auf das Event!“

Die Beiratsmitglieder hoben bei ihrem letzten Treffen noch einmal die Bedeutung der Veranstaltung hervor. Viele Unternehmen entwickeln ihre Neuheiten eigens zur Messe hin, um sie dort zu präsentieren. „Ob für ausstellende Unternehmen oder das Fachpublikum – die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN ist berechtigterweise die internationale Leitmesse für unsere Branche“, so Johannes Ried, Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH. „Deswegen haben wir uns dazu entschieden, unsere Präsenz deutlich auszuweiten und auf dem größten Messestand unserer Unternehmensgeschichte live eine Vielzahl an Schneidtechnologien in Aktion zu zeigen. Hier demonstrieren wir, was wir im Bereich Plasma, Laser, Autogen und Wasserstrahl sowie in den Bereichen Automation und Digitalisierung zu bieten haben. Darüber hinaus haben wir noch einige absolute Neuheiten an Bord.“

Weitere Informationen zur Messe unter: www.schweissen-schneiden.com.

(Quelle: Presseinformation der Messe Essen GmbH)

Schlagworte

AusstellungBeratungBrancheDigitalisierungMesseMessenSCHWEISSEN & SCHNEIDENVeranstaltung

Verwandte Artikel

Compound-Konzentration und pH-Wert des Prozesswassers werden pro Schicht kontrolliert und erfasst. Bei Sollwertabweichungen werden automatisch leicht verständlich und sofort umsetzbare Handlungsempfehlungen ausgegeben. Sie ermöglicht, die erforderliche Prozesswasserqualität umgehend wiederherzustellen.
01.02.2023

Rösler Smart Solutions: Digitales Prozesswassermanagement

Um die vielfältigen Einflussfaktoren bei der Kreislaufführung des Prozesswassers aus Gleitschliff-bearbeitungen im Blick zu haben, hat Scherdel seine halbautomatische Rös...

Digitalisierung Gleitschliffe Kreislaufwirtschaft Nachhaltigkeit Oberflächenbehandlung Oberflächentechnik Ressourceneffizienz Schliffe
Mehr erfahren
31.01.2023

Elektro- und Digitalindustrie startet zuversichtlich ins neue Jahr

„2022 war – trotz aller Widrigkeiten – ein starkes Jahr für die deutsche Elektro- und Digitalindustrie“, sagte Dr. Gunther Kegel, ZVEI-Präsident, bei der Auftakt-Presseko...

Digitalindustrie Digitalisierung Elektroindustrie Energiewende
Mehr erfahren
25.01.2023

Fügetechnik: Das sind die Trends für 2023

Wohin entwickelt sich die Fügetechnik in diesem Jahr? Der WELDPROF® Prof. Dr. Emil Schubert gibt eine Vorschau auf die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023.

Arbeitsschutz Beschichten Datenerfassung Digitalisierung Fügen Fügetechnik Gesundheitsschutz Handschweißen Prozessketten SCHWEISSEN & SCHNEIDEN Schweißtechnik Smart Factory Smarte Produktion Trennen Weltmesse
Mehr erfahren
Thomas Bernard ist der neue Chief Digital Officer der Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG.
25.01.2023

Herrmann Ultraschall beruft Thomas Bernard als neuen CDO

Mit Thomas Bernard gewinnt die Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG einen erfahrenen Chief Digital Officer, der die Digitalisierung interner Prozesse, aber vor allem...

Digitale Transformation Digitalisierung Schweißtechnik Ultraschallschweißen
Mehr erfahren
Nurah Al-Haj-Mustafa, Ingenieurin für 3D-Druck bei Ford, und Rene Wolf, Geschäftsführer für Fertigung der Ford-Werke GmbH, begutachten den größten 3D-Drucker im neuen 3D-Druck-Zentrum von Ford in Köln.
24.01.2023

Ford eröffnet neues 3D-Druck-Zentrum für Kölner Produktion

In unmittelbarer Nähe zur Vorserienfertigung hat Ford in Köln ein neues 3D-Druck-Zentrum mit zwölf Hightech-3D-Druckern eröffnet.

3D-Druck Automobilbau Digitalisierung Fahrzeugbau Industrie 4.0 Karosseriebau
Mehr erfahren