Unternehmen
Der Gruppenvorstand (v.l.): Dr. Daniel Bühler, Raphael Wolfram, Evelyn Thome und Franz Lübbers - © Röchling-Gruppe
06.06.2024

Röchling-Gruppe wächst trotz globaler Herausforderungen im Jahr 2023

Röchling-Gruppe wächst trotz globaler Herausforderungen im Jahr 2023

Die Mannheimer Röchling-Gruppe hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 4,6 Prozent auf 2.723 Millionen Euro gesteigert und damit seit der Fokussierung auf die Kunststoffverarbeitung zu Beginn der Nullerjahre einen neuen Umsatzrekord erzielt. Der international tätige Kunststoffverarbeiter mit seinen drei Unternehmensbereichen Automotive, Industrial und Medical zeigte sich angesichts der zahlreichen globalen Herausforderungen gut gewappnet und äußerst solide positioniert.

Wachstumsmotoren waren die Amerikas mit einem Umsatzplus von 57 Millionen Euro auf 622 Millionen Euro (plus 10,1 Prozent), sowie Asien mit einem Wachstum von 48 Millionen Euro auf 418 Millionen Euro (plus 12,9 Prozent). Demgegenüber zeigten Deutschland und das restliche Europa Wachstumsschwächen. So stieg der Umsatz in Deutschland um 0,8 Prozent auf 958 Millionen Euro und im restlichen Europa um 1,0 Prozent auf 725 Millionen Euro.

Umsatzstärkster Unternehmensbereich war Röchling Automotive mit 1.261 Millionen Euro – ein Plus von 111 Millionen Euro. Röchling Industrial gelang es trotz starken Nachfragerückgangs und festzustellenden Preisverfalls, fast den Rekordumsatz von 2022 zu bestätigen. Der erzielte Umsatz betrug 1.206 Millionen Euro und lag somit nur 2,3 Prozent unter dem Wert von 2022. Einen deutlichen Sprung um 37 Millionen Euro (17 Prozent) verzeichnete der Unternehmensbereich Medical, der das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 260 Millionen Euro abschloss.

Zum 31. Dezember 2023 waren bei Röchling 11.988 Personen (2022: 11.737), davon 307 Auszubildende, an den 90 Standorten in 25 Ländern beschäftigt. Die Investitionen in Sachanlagen lagen im Geschäftsjahr 2023 bei 134 Millionen Euro. Der Schwerpunkt lag hierbei im Unternehmensbereich lndustrial.

Das Jahr 2024 startete für die Röchling-Gruppe zufriedenstellend. Die sich abzeichnende Eintrübung der wirtschaftlichen Entwicklung vieler Industrien wirkte sich auf die Geschäftsentwicklung aus, so dass der Umsatz zum Quartalsende mit 696 Millionen Euro leicht über dem Plan, aber dennoch unter dem Vorjahr lag. „Wir gehen für das Gesamtjahr 2024 davon aus, dass das Umsatzniveau im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant ausfallen wird“, blickt Raphael Wolfram, Sprecher des Vorstands der Röchling-Gruppe, voraus.

(Quelle: Pressemeldung der Röchling-Gruppe)

Schlagworte

AMAutomotiveERPIndustrieKunststoffKunststoffverarbeitungPPETIG

Verwandte Artikel

08.07.2024

Neue technische Regel für ZfP und Bewertung in der Additiven Fertigung

Im Juni 2024 ist die Technische Regel DIN CEN ISO/ASTM TR 52905 „Additive Fertigung von Metallen – Zerstörungsfreie Prüfung und Bewertung – Erkennung von Fehlstellen in B...

Additive Fertigung AM Elektronenstrahlen Laserstrahlen Pulverbett Zerstörungsfreie Prüfung ZfP
Mehr erfahren
06.07.2024

Bollé Safety Wins Red Dot Award

Bollé Safety, a PPE (Personal Protective Equipment) eyewear specialist, has been awarded the prestigious Red Dot Award for Product Design.

Goggles PPE Workplace Safety
Read more
23.06.2024

Call for Papers für die Tagung ROBOTER 2025

Die Tagung ROBOTER 2025 findet am 18. und 19. Februar 2025 in der Schwabenlandhalle in Fellbach statt. Ab sofort können Vorträge für die Veranstaltung eingereicht werden....

Additive Fertigung Automation Cloud Robotics Cobots Cybersicherheit Digitalisierung Energieeffizienz Fügetechnik Handwerk Industrie Industrieroboter KI Kosteneffizienz Robotik Schweißtechnik
Mehr erfahren
Die verwendete numerische Punktewolke ist dazu in der Lage, sich flexibel an bewegliche Geometrien anzupassen. So können komplexe Abläufe wie z. B. Wasserdurchfahrten zeitsparend simuliert werden.
19.06.2024

Ausgezeichnete Simulationsmethode

Im Rahmen der Fraunhofer-Jahrestagung 2024 wurden am 12. Juni 2024 vier herausragende Forschungs-Projekte gewürdigt. Auch das Simulationstool MESHFREE wurde mit einem Jos...

Automotive Digitaler Zwilling Simulation Software
Mehr erfahren
18.06.2024

Helena Melnikov wird 2025 neue Hauptgeschäftsführerin der DIHK

Helena Melnikov wird zum 1. Januar 2025 neue Hauptgeschäftsführerin der DIHK. Sie wird Nachfolgerin von Martin Wansleben gewählt, der in Ruhestand gehen wird.

Handel Industrie
Mehr erfahren