Produkte
Als Premiumhersteller von Komponenten für die industrielle Antriebstechnik hat RINGSPANN für den Werkzeugmaschinenbau viele innovative Konstruktionselemente zu bieten. So etwa Welle-Nabe-Verbindungen, Überlastkupplungen, Torquemotor-Spannsysteme und Elektrobremsen. - © RINGSPANN GmbH
16.01.2021

Sichere Verbindungen für dynamische Kräfte

Sichere Verbindungen für dynamische Kräfte

Als Premiumhersteller von Komponenten für die industrielle Antriebstechnik hat RINGSPANN auch für den internationalen Werkzeugmaschinenbau eine Vielzahl innovativer Konstruktionselemente zu bieten. Namhafte Hersteller der Branche beliefert das Unternehmen beispielsweise mit hochwertigen Welle-Nabe-Verbindungen und Überlastkupplungen sowie mit Spannsystemen zum Einbau drehmomentstarker Torquemotoren und kompakten Elektrobremsen.

Wenn sie nach Komponenten für die Antriebsysteme ihrer Maschinen und Fertigungszentren recherchieren, gehört der One-Stop-Shop von RINGSPANN inzwischen zu den bevorzugten Bezugsquellen etlicher großer Werkzeugmaschinenbauer. „Vorrangig sind es Hersteller von Maschinen und Anlagen für die spangebende und abtragende Metallbearbeitung, die sich von uns mit Welle-Nabe-Verbindungen, Überlastkupplungen, Torquemotor-Spannsystemen und Bremsen ausrüsten lassen, um die Performance und Betriebssicherheit ihrer Werkzeugmaschinen-Antriebe zu optimieren“, berichtet Produktmanager Marvin Raquet.

Im Bereich der Welle-Nabe-Verbindungen, den Marvin Raquet verantwortet, sind es vor allem die Konus-Spannelemente im RINGSPANN-Portfolio, die immer wieder im Fokus der Werkzeugmaschinenbauer stehen. Diese nach dem Reibschluss-Prinzip arbeitenden Innenspann-Verbindungen zum spielfreien Befestigen und Zentrieren von Naben auf Wellen stehen den Werkzeugmaschinen-Konstrukteuren in vielen Typen und Varianten zur Verfügung.

Konus-Spannelemente zum spielfreien Befestigen und Zentrieren von Naben auf Wellen bietet RINGSPANN in vielen verschiedenen Typen und Varianten. - © RINGSPANN GmbH
Konus-Spannelemente zum spielfreien Befestigen und Zentrieren von Naben auf Wellen bietet RINGSPANN in vielen verschiedenen Typen und Varianten. © RINGSPANN GmbH

Als kostengünstige Standardlösung für den Einsatz in Riemenantrieben etabliert haben sich beispielsweise die Spannelemente der Serien RLK 200 und RLK 350. Sie unterscheiden sich in wesentlichen Punkten und lassen bereits erkennen, welch große Bandbreite allein das Welle-Nabe-Verbindungs-Angebot von RINGSPANN abdeckt. Während nämlich die Baureihe RLK 200 für Wellendurchmesser von 20 bis 400 mm und übertragbare Drehmomente von 300 bis 428.500 Nm ausgelegt ist, eignen sich die Elemente der Baureihe RLK 350 für Wellen mit besonders kleinen Durchmessern von 5,0 bis 50 mm und Drehmomente von 7,2 bis 2.200 Nm. Andere WNV-Serien hingegen zeichnen sich durch ihre extrem kompakte Bauform ohne Spannschrauben aus (RLK 300), bieten einen erhöhten Korrosionsschutz (RLK 110 K), eignen sich für sehr dünne Naben (RLK 110) oder übertragen außergewöhnlich hohe Drehmomente bis in den siebenstelligen Bereich (RLK 404).

Direktantriebe sicher montieren

Eine besondere Gruppe im Welle-Nabe-Verbindungen-Portfolio von RINGSPANN bilden die Baureihen RTM 60… und RTM 134… . Denn hierbei handelt es sich um Spannsysteme für den Einbau von Torquemotoren in Werkzeugmaschinen, die abgestimmt sind auf verschiedene Montage-Szenarien. Sie eignen sich grundsätzlich für das reibschlüssige Befestigen und Zentrieren der Einbau- und Komplett-Torquemotoren namhafter Hersteller auf Wellen oder Hohlwellen, wobei ihre Konstruktion sich sowohl an den speziellen Anforderungen dieser Direktantriebe orientiert als auch an den dafür verwendeten Maschinenwellen, die oft als dünnwandige Hohlwellen ausgeführt sind. „Zu den herausragenden Eigenschaften unserer Spannsysteme für diese permanentmagnet-erregten Synchron-Servoantriebe zählen vor allem die sichere, spielfreie Übertragung der Drehmomente sowie eine sehr hohe Zentrier- und Rundlaufgenauigkeit“, betont RINGSPANN-Manager Marvin Raquet.

Die RINGSPANN-Spannsysteme für den Einbau von Torquemotoren in Werkzeugmaschinen ermöglichen das reibschlüssige Befestigen und Zentrieren von Einbau- und Komplett-Torquemotoren auf Wellen oder Hohlwellen. - © RINGSPANN GmbH
Die RINGSPANN-Spannsysteme für den Einbau von Torquemotoren in Werkzeugmaschinen ermöglichen das reibschlüssige Befestigen und Zentrieren von Einbau- und Komplett-Torquemotoren auf Wellen oder Hohlwellen. © RINGSPANN GmbH
Grenzen setzen bis 140.000 Nm

Neben Welle-Nabe-Verbindungen und Torquemotor-Spannsystemen finden die Werkzeugmaschinenbauer im Portfolio von RINGSPANN eine weitere antriebstechnische Produktgruppe, die geradezu unverzichtbar ist für den zuverlässigen Betrieb der Haupt- und Nebenantriebe hochdynamischer Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren: Einbaufertige Überlastkupplungen in zahlreichen Größen und Varianten. Speziell mit den formschlüssigen Durchratsch-, Synchron-, Trenn- und Sperr-Drehmomentbegrenzern der SIKUMAT-Familie sowie den reibschlüssigen RIMOSTAT-Rutschnaben offeriert das Unternehmen eine überaus attraktive Auswahl an leistungsfähigen Überlastsicherungen für Werkzeugmaschinen-Antriebe und -Spindeln. Über alle Baureihen hinweg eignen sie sich für den Einsatz bei Drehzahlen von 1.000 - 13.000 min-1 und decken Grenzdrehmomente von 0,5 bis 60.000 Nm ab. „Speziell ausgelegt für den Überlastschutz von Schub- und Zugstangen sind zudem unsere bi-direktional wirkenden Kraftbegrenzer, die Ausrastkräfte von 3.600 bis 140.000 Nm aufnehmen können“, ergänzt Marvin Raquet.

Schnelle Beschaffung dank One-Stop-Shop

Da sich der gesamte One-Stop-Shop von RINGSPANN am Cross-Selling-Gedanken ausrichtet, erhalten Konstrukteure und Einkäufer der Werkzeugmaschinen-Branche hier viele antriebstechnische Komponenten aus einer Hand. „Wann immer es darum geht, die Wellen und Achsen hochdynamischer Antriebe von Werkzeugmaschinen sicher zu befestigen, kontrolliert abzubremsen, zuverlässig vor Überlast zu schützen und gleichzeitig den Aufwand für die Montage zu reduzieren, kann unser One-Stop-Shop den Kunden als zentrale Beschaffungs- und Informationsplattform dienen“, sagt RINGSPANN-Manager Marvin Raquet. ar

(Quelle: Presseinformation der RINGSPANN GmbH, Autor: Alexander Regenhardt, Freier Fachjournalist, Darmstadt)

Schlagworte

AntriebstechnikMetallbearbeitungWerkzeugmaschinenWerkzeugmaschinenbau

Verwandte Artikel

13.01.2023

Hauchdünne Strukturelemente für Designprodukte

Das deutsche Zulieferunternehmen MARTIN hat auf der Basis seines Knowhows auf dem Gebiet der Dünn- und Feinblech-Bearbeitung nun sein Leistungsspektrum um die Fertigung d...

Antriebstechnik Automobilindustrie Blechverarbeitung Konstruktion Luftfahrt Oberflächentechnik Schiffbau
Mehr erfahren
Beitrag mit Video
22.12.2022

Was die Welt zusammenhält …

Von den wirklich schönen Dingen des Lebens gäbe es viele nicht, wenn die Schweißtechnik nicht wäre. Fünf neue Video-Clips von ABICOR BINZEL zeigen, inwiefern die Schweißt...

Absaugbrenner Absaugtechnik Automatisiertes Schweißen Bauwesen Betonstahl Betonstahlschweißen Bleche Brückenbau Edelstahl Energieerzeugung Fertigung Gas-Management-Systeme Handschweißen Karosseriebau Leichtbau Metallbearbeitung Orbitalschweißen Punktabsaugung Qualitätssicherung Roboterschweißen Rohrleitungen Rohrleitungsbau Schweißbrenner Schweißnähte Schweißtechnik Schweißtraktoren Schweißverfahren Schwermaschinenbau Stähle Teilautomatisiertes Schweißen Transportwesen WIG Schweißen
Mehr erfahren
15.12.2022

SCHWEISSEN & SCHNEIDEN kooperiert mit SteelFab

Innovative Lösungen rund um die Schweißtechnik sind international gefragt. Daher engagiert sich die Weltleitmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN auf weiteren starken Messen. Auch...

Metallbearbeitung Metallherstellung Schneiden Schneidtechnik Schweißen Schweißtechnik Stahlbranche Stahlproduktion
Mehr erfahren
02.12.2022

Willi Seiger ist neuer Präsident des Bundesverbandes Metall

Die Mitgliederversammlung des BVM wählte am 24. November 2022 in Essen einstimmig den 59-jährigen Unter-nehmer Willi Seiger aus dem nordrhein-westfälischen Lippstadt zum...

Feinwerkmechanik Metallbearbeitung Metallhandwerk Metallindustrie
Mehr erfahren
Pulverbasierte Laserbeschichtung einer Bremsscheibe.
11.11.2022

Diodenlaserbasierte Lösungen für Cladding und Additive Manufacturing

Auf der formnext zeigt Laserline Cladding- und Additive-Manufacturing-Prozesse, die werkstoffübergreifend mithilfe blauer Laser umgesetzt werden, sowie infrarotlaserbasie...

Additive Fertigung Beschichten Bremsscheiben Cladding Lasertechnologien Metallbearbeitung Schienenfahrzeuge Straßenfahrzeuge
Mehr erfahren