Wirtschaft
© pixabay.com/Corinna Stimpfl
16.05.2021

Studie: „Maritime Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland“

Studie: „Maritime Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine Studie zum Thema Maritime Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland veröffentlicht. Die Studie basiert auf Datensätzen vor Ausbruch der Corona-Pandemie, zeigt aber erstmals wissenschaftlich fundiert die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Branche, wo die Stärken in Deutschland liegen und wie wichtig es ist, dass die maritime Wirtschaft nach der Covid 19-Pandemie zu ihrer alten Stärke zurückfindet.

Norbert Brackmann, Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft hierzu: „Die positiven Impulse der maritimen Wirtschaft lassen sich zukünftig nur realisieren, wenn die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der maritimen Wirtschaft am Standort Deutschland weiterhin gewährleistet ist. Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, was auf dem Spiel steht, wenn die maritime Branche nicht zu alter Stärke zurückkehrt.“

Die Analyse Maritime Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland umfasst alle maritimen Teilbranchen, wie u.a. Schiffbau, Schifffahrt, Offshore, aber auch Häfen oder Fischerei und zeigt die Wirkung auf die gesamte Wertschöpfung. Die Maritime Wirtschaft sicherte 2018 insgesamt 449.800 Arbeitsplätze mit einer Wertschöpfung von 29,8 Mrd. € bei einem Umsatz in Höhe von 86,3 Mrd. €. 100 Arbeitsplätze in der Maritimen Wirtschaft sichern somit weitere 130 Arbeitsplätze in Deutschland.

Die Studie „Maritime Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland“ wurde im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums von einem Konsortium bestehend aus ISL (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik), Fraunhofer CML, ETR (Economic Trends Research) und DIW Econ durchgeführt.

Die Lang- und Kurzfassung der Studie können Sie sich nachfolgend als PDF-Dateien herunterladen:

(Quelle: Presseinformation des BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

Schlagworte

FischereiHäfenOffshoreSchiffbauSchifffahrtZulieferer

Verwandte Artikel

05.10.2021

Zulieferindustrie: Lieferketten zum Zerreißen gespannt

Die Zulieferindustrie steht unter starkem Druck. Der Halbleitermangel führt zu signifikanten Produktionsausfällen in der Automobilindustrie und anderen wichtigen Abnehmer...

Lieferketten Zulieferer Zulieferindustrie
Mehr erfahren
23.05.2021

Prototypenentwicklung: Schweißroboterfahrzeug für Werften

Fincantieri und Comau erneuern Produktionsprozesse mit Robotik: Gemeinsam entwickeln die Unternehmen ein neues, fortschrittliches Schweißroboterfahrzeug für Werften zum S...

Automation Fügetechnik Robotik Schiffbau Schweißen Schweißtechnik Stähle Stahlschweißen
Mehr erfahren
Automatisierte Entstaubungsanlage von MiniTec: Bürsten und Stickstoff sorgen für eine gründliche Reinigung von Werkstücken.
20.05.2021

Vom Staub befreit: Automatisierte Werkstückreinigung

Das Reinigen von Werkstücken mit ständig wechselnden Durchmessern und Formen stellt viele Unternehmen vor zeit- und kostenintensive Herausforderungen. MiniTec hat für die...

Anlagenbau Automatisierung Maschinenbau Maschinentechnik Oberflächentechnik Sondermaschinenbau Zulieferer
Mehr erfahren
Beitrag mit Video
28.04.2021

CfP: 20. Tagung „Schweißen in der maritimen Technik und im Ingenieurbau“

Nach der nochmaligen Verschiebung in 2021 findet die 20. Tagung „Schweißen in der maritimen Technik und im Ingenieurbau“ im April 2022 statt. Der Call for Papers für die...

Ingenieurbau Schiffbau Schweißen Schweißtechnik Stahlbau Stahlwasserbau
Mehr erfahren
Schiffswerft des US-Unternehmens Halter Marine
22.03.2021

US-Schiffsbauer Halter Marine bestellt mehrere Schweißroboter von Inrotech

Die Robotertypen "MicroTwin" und "Crawler" werden beim Bau eines neuen Schiffs für die Küstenwache in arktischen und antarktischen Gewässern eingesetzt.

Automatisierung Bauteile Konstruktion Roboter Schiffbau Schiffsbau Schweißroboter Stahlkonstruktionen
Mehr erfahren