Unternehmen
(vlnr.) Prof. Martin Grotjahn, Vizepräsident der Hochschule Hannover für Forschung, Transfer, Entrepreneurship und Weiterbildung und Roland Bursy, Geschäftsführer der TÜV NORD Akademie, unterzeichneten den Vertrag über die Zusammenarbeit. - © TÜV NORD GROUP
10.07.2024

Weiterbildung in Wasserstofftechnologien

TÜV NORD Akademie und Hochschule Hannover fördern Weiterbildung in Wasserstofftechnologie

Die TÜV NORD Akademie und die HsH-Akademie an der Hochschule Hannover (HsH) arbeiten ab sofort zusammen, um Weiterbildungsprogramme für die Anwendung der Wasserstofftechnologie in Unternehmen zu entwickeln und anzubieten. Ziel der Partnerschaft ist es, Praxisnähe und theoretische Kompetenzen zu vereinen. Fachkräften und interessierten Personen wird ein umfassendes und aktuelles Verständnis über die gesamte Wertschöpfungskette dieser Zukunftstechnologie vermittelt.

Roland Bursy, Geschäftsführer der TÜV NORD Akademie, und Prof. Martin Grotjahn, Vizepräsident der Hochschule Hannover für Forschung, Transfer, Entrepreneurship und Weiterbildung, unterzeichneten den Vertrag über die Zusammenarbeit. Die TÜV NORD Akademie erweitert dadurch ihr Schulungsangebot im Bereich der Wasserstofftechnologie, einschließlich Energie, Anlagentechnik und Sicherheit. „Die Ausbildung im Bereich der Wasserstofftechnologie wird für Unternehmen von zentraler Bedeutung sein, da sie ein Schlüsselelement für die Dekarbonisierung verschiedener Branchen und die Energiewende ist“, erklärt Roland Bursy, „der Aufbau von Kompetenz in diesem Bereich ermöglicht Unternehmen, innovative Lösungen zu entwickeln, neue Märkte zu erschließen und Wettbewerbsvorteile zu erzielen.“

Das Wasserstoff-Labor – das innolab Energy LIVE – der Hochschule Hannover soll in diesem Sommer fertiggestellt werden und wird die Forschung im Bereich der Entwicklung von wasserstoffbasierten Kleingeräten für den mobilen und stationären Einsatz verstärken. Die Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie werden die Qualität und Tiefe des Unterrichts erheblich verbessern, was künftigen Generationen von Lernenden zugutekommen wird. Die wissenschaftliche Leitung rund um das Thema Wasserstoff hat Prof. Ulrich Lüdersen inne.

(vlnr.) Prof. Martin Grotjahn, Vizepräsident der Hochschule Hannover für Forschung, Transfer, Entrepreneurship und Weiterbildung und Roland Bursy, Geschäftsführer der TÜV NORD Akademie, unterzeichneten den Vertrag über die Zusammenarbeit. - © TÜV NORD GROUP
(vlnr.) Prof. Martin Grotjahn, Vizepräsident der Hochschule Hannover für Forschung, Transfer, Entrepreneurship und Weiterbildung und Roland Bursy, Geschäftsführer der TÜV NORD Akademie, unterzeichneten den Vertrag über die Zusammenarbeit. © TÜV NORD GROUP

Prof. Martin Grotjahn betont „Für uns als Hochschule ist generell die Kooperation mit der Praxis von zentraler Bedeutung, das gilt insbesondere für unsere Weiterbildung. Mit unserer eigenen HsH-Akademie müssen wir Inhalte auf stets aktuellem Niveau anbieten. Das können wir nur, wenn sich unterschiedliche Partner auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Deswegen arbeiten wir sehr gerne mit der TÜV NORD Akademie zusammen.“

Bereits 2023 hat die Personalvorständin der TÜV NORD AG, Astrid Petersen mit dem Präsidenten der Hochschule, Josef von Helden, Gespräche über mögliche Kooperationsfelder geführt. Im Rahmen der Strategie zur Ausweitung von Kooperationen mit Hochschulen wurde dadurch der Boden für die Kooperation zwischen der Akademie der HsH und der TÜV NORD Akademie bereitet.

Die Partnerschaft beschreiben die TÜV NORD Akademie und die HsH-Akademie als eng verzahnt. Die Hochschule Hannover stellt ihr Fachwissen und ihre Laborressourcen zur Verfügung, während die TÜV NORD Akademie die Organisation, den engen Praxisbezug und perspektivisch Zertifikatsabschlüsse der Weiterbildungen übernimmt. Die Kursangebote sind ab 2025 geplant und bieten Teilnehmenden hohe Flexibilität durch Präsenz- und Remote-Veranstaltungen mit modernster Regel- und Videotechnik im Labor.

(Quelle: Presseinformation der TÜV NORD GROUP)

Schlagworte

FachkräftequalifizierungWasserstofftechnologien

Verwandte Artikel

Abteilungsleiter Frank Riedel (Bildmitte) und Frank Schüßler, Geschäftsführer von Steigerwald Strahltechnik, begut-achten eine Bipolarplatte an einer Elektronenstrahl-Schweißanlage am Fraunhofer IWU.
04.07.2024

High-Tech Schweißtechnik für die Zukunft

Die Steigerwald Strahltechnik GmbH entwickelt in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IWU eine Anlage, die die Herstellung von Bipolarplatten revolutioniert.

Bipolarplatten Elektrolyseure Elektronenstrahlschweißen Laserstrahlschweißen Schweißtechnik Wasserstofftechnologien
Mehr erfahren
Die Teilnehmer des Praxisstudiengangs „Geprüfte/r Industrietechniker/in Fachrichtung Additive Fertigung“ bei der Praxiswoche vom 3. bis 7. Juni 2024 bei AMbitious powered by toolcraft in Georgensgmünd.
03.07.2024

Praxiserfahrung für Industrietechniker

Im Praxisstudiengang „Geprüfte/r Industrietechniker/in Fachrichtung Additive Fertigung“, der in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt angeboten wird, fand die z...

3D-Druck Additive Fertigung Fachkräftemangel Fachkräftequalifizierung Industrietechniker
Mehr erfahren
30.06.2024

Positionspapier zur Zukunftsstrategie Mission 1 Mobilität/Wasserstoff

Im Positionspaier zu Mission 1 der Fraunhofer-Gesellschaft stehen Empfehlungen für Mobilitätslösungen und nachhaltige Energiequellen.

Fahrzeugproduktion Mobilität Mobilitätswende Wasserstofftechnologien
Mehr erfahren
23.06.2024

Meister- und Techniker-Abschluss: Ein Gehaltsturbo für den Karrierestart

Führungskräfte mit einem Abschluss als Meister oder Staatlich geprüfter Techniker sind nicht nur am Arbeitsmarkt besonders gefragt. Sie verdienen über einen langen Zeitra...

Arbeitsmarkt Fachkräftemangel Fachkräftequalifizierung
Mehr erfahren
Eine Errungenschaft der MINT-Disziplinen sind Nebelfänger-Netze, mit denen in sehr trockenen Gebieten Trinkwasser gewonnen werden kann. Die feuchte nächtliche Luft kondensiert an den Kunststoffnetzen. Drei bis zehn Liter Wasser pro Quadratmeter Netz können so pro Tag gesammelt werden.
12.06.2024

Robotern das Laufen beibringen

Beim Bildungsprogramm COACHING4FUTURE geben Coaches geben Einblicke in Zukunftsthemen und damit verknüpfte Berufsbilder, um über Ausbildungsmöglichkeiten in den MINT-Disz...

Fachkräftegewinnung Fachkräftequalifizierung MINT-Fächer Nachwuchsförderung
Mehr erfahren