Produkte
SpeedClad Twin erreicht mit zwei Elektroden und zwei Schweißdrähten dreimal so hohe Geschwindigkeiten wie der WIG-Heißdraht Prozess. - © Fronius International GmbH
27.11.2020

Auftragschweißen leicht gemacht

Dabei ist die Compact Cladding Cell kosteneffizient und platzsparend: Die Plattform misst unter 6 Quadratmeter (mit Einhausung ca. 10 Quadratmeter). Alle Komponenten sind vorinstalliert und können somit rasch aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Zudem nutzt das gesamte System eine einzige Stromversorgung, was die Installation erheblich erleichtert. Fronius hat beim Design außerdem darauf geachtet, dass Anwender möglichst bequem und ergonomisch arbeiten können – etwa beim Wechsel der Drahtrollen.

Schweißtechnik auf höchstem Niveau

Die hochentwickelte Fronius-Schweißtechnologie und die reibungslose digitale Kommunikation zwischen Systemsteuerung und Stromquelle garantieren hohe Prozesssicherheit. Kunden können diesbezüglich zwischen dem WIG-Heißdraht und dem SpeedClad Twin Prozess wählen. SpeedClad Twin basiert ebenfalls auf dem WIG-Heißdraht-Verfahren, erreicht aber mit zwei Wolfram-Elektroden sowie zwei Drähten bis zu dreimal so hohe Schweißgeschwindigkeiten wie der herkömmliche WIG-Heißdraht Prozess von Fronius.

Dass alle System-Bausteine ideal aufeinander abgestimmt sind, unterstützt die Qualität der Schweißergebnisse zusätzlich. So sorgt der horizontale Drehtisch für ein präzises Positionieren des Bauteils. Der Stativarm-Ausleger ermöglicht wiederum horizontale Pendelbewegungen und erlaubt die Montage unterschiedlicher Schweißbrenner: von verschiedenen Innenplattier-Brennern, über einen Ring-Groove Brenner, bis hin zum SpeedClad Twin Brenner. Der Drahtvorschub mit Doppeldrahtoption und 4-Rollen-Antrieb arbeitet absolut zuverlässig und synchron, wobei sowohl die Fronius Stromquellen TransTig 5000, als auch TransTig 2200 zum Einsatz kommen – letztere ist für das Vorwärmen des Schweißdrahtes zuständig. Für den SpeedClad Twin Prozess wird dieses Geräte-Duo in doppelter Ausführung benötigt.

Neue Systemsteuerung für intuitive Bedienung

Die neue Systemsteuerung HMI T21 schafft zusätzlichen Bedien-Komfort: Das mobile Bedienpanel bietet mit einem 21 Zoll Touchscreen eine einfache, übersichtliche Handhabung. Die Software ermöglicht das intuitive Programmieren und Steuern aller Systemkomponenten und Schweißprogramme können einfach mit grafischer Unterstützung erstellt werden. Die 3D-Echtzeit-Visualisierung sowie das Ist-Werte Monitoring erleichtern die genaue Überwachung des Schweißprozesses inklusive aller relevanten Schweißparameter. Auf der Systemsteuerung können außerdem verschiedene User angelegt und individuelle Berechtigungen zugewiesen werden. Darüber hinaus bietet die HMI T21 die Möglichkeit zur Wartung des Systems mittels Fernzugriff.

Die Systemsteuerung HMI T21 bietet 3D-Echtzeit-Visualisierung und Ist-Werte-Monitoring. - © Fronius International GmbH
Die Systemsteuerung HMI T21 bietet 3D-Echtzeit-Visualisierung und Ist-Werte-Monitoring. © Fronius International GmbH

Ein Video über den SpeedClad Twin Prozess können Sie sich hier ansehen:

(Quelle: Presseinformation der Fronius International GmbH)

Schlagworte

AuftragschweißenFügetechnikKorrosionsschutzSchweißtechnik

Verwandte Artikel

Beitrag mit Video
03.08.2021

Nicht brennbarer Alleskönner

Das Super Pistolenspray NF von ABICOR BINZEL ist eine überzeugende und sichere Lösung, um Schweißspritzer am Werkstück, an den Verschleißteilen des Brenners und am Spanne...

Fügetechnik MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren
02.08.2021

Metallhandwerk: Frank Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

Dipl.-Ing. Frank Kania vom Bundesverband Metallwurde zum Vorsitzenden des internationalen ISO-Normenausschusses ISO/TC 44/SC 10/WG 1 berufen.

Lichtbogenschweißen Metallhandwerk Normung Schmelzschweißen Schweißen Schweißtechnik Standardisierung
Mehr erfahren
Der Laser „Dynamic Beam“ aus Jerusalem ist inzwischen im Fraunhofer IWS in Dresden installiert. Das Institut ist damit die weltweit erste Forschungseinrichtung, die eine solche Laserlösung im Einsatz hat.
31.07.2021

Flexibler Faserlaser für die flinke Materialbearbeitung

Laser-Experten aus Sachsen und Israel erproben derzeit gemeinsam am Fraunhofer-Institut IWS einen neuartigen Laser für den Industrieeinsatz.

Additive Fertigung Aluminiumlegierungen Lasertechnologien Materialbearbeitung Schweißtechnik Schweißverbindungen Titanlegierungen
Mehr erfahren
29.07.2021

Sind brennbare Schweißtrennmittel noch zeitgemäß?

Schweißen komplett ohne Schweißspritzer – das funktioniert nicht. Schweißer sollten daher sorgfältige Vorbereitungen treffen, um zu verhindern, dass Schweißspritzer festb...

MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren