Spezial
Freuen sich über die Vertiefung der Zusammenarbeit: (v. l. n. r.) Prof. Dr. Tatjana Oberdörster, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Westfälischen Hochschule, Dr. Jörg Vogelsang, Niederlassungsleiter der SLV Duisburg, und Prof. Dr. Ghazal Moeini, Fachbereich Maschinenbau, Umwelt- und Gebäudetechnik an der WH. - © WH/Verena Roßa
08.11.2023

Ausbildung zum FROSIO Beschichtungsinspektor

Kooperation für Studierende ausgebaut: Ausbildung zum FROSIO Beschichtungsinspektor

Die Westfälische Hochschule baut ihre Kooperation mit der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt (SLV) Duisburg weiter aus: Bereits seit 2021 besteht die Möglichkeit, sich zum/zur „Internationalen Schweißfachingenieur/-in (SFI)“ weiter zu qualifizieren. Darüber hinaus ist es Studierenden nun möglich, die Qualifikation zum „FROSIO Beschichtungsinspektor“ zu erwerben.

Ob Schiff, Maschine oder Brücke – all diese Konstruktionen profitieren hinsichtlich Stabilität und Langlebigkeit davon, dass sie aus metallischen Werkstoffen konstruiert sind. Jedoch geht mit dem Einsatz von Metall auch die Anfälligkeit für Korrosion einher. Der Vorbeugung von Korrosionsschäden durch eine fachgerechte Oberflächenbehandlung kommt daher eine besondere Bedeutung zu, um Nutzungseinschränkungen sowie kostenintensive Instandsetzungsarbeiten von Bauwerken und Erzeugnissen zu vermeiden.

Die von FROSIO ausgebildeten Beschichtungsinspektoren befassen sich mit der Planung, Durchführung und Abnahme von Korrosionsschutzmaßnahmen. Den Lehrgang führt die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt (SLV) in Duisburg durch, der einzige von FROSIO zugelassene Bildungsträger in Deutschland. Aufbauend zu den Inhalten aus dem Studium werden in dem Lehrgang unter anderem die Themengebiete Werkstoffe, Konstruktionstechnik, Grundlagen der Korrosionskunde sowie Gesundheitsschutz und Umweltschutz behandelt. Die Theorie wird um Praktika ergänzt, in denen der Umgang mit Prüfmitteln und -geräten vermittelt wird. Die Studierenden erhalten eine Vergünstigung bei der Kursgebühr.

Dino Woelk hat die Zertifizierung zum FROSIO-Beschichtungsinspektor während seines Studiums bereits erfolgreich absolviert. - © WH/Yvonne Gather
Dino Woelk hat die Zertifizierung zum FROSIO-Beschichtungsinspektor während seines Studiums bereits erfolgreich absolviert. © WH/Yvonne Gather

Dino Woelk, Master-Absolvent, hat die Qualifizierung als erster Studierender der WH bereits abgeschlossen. „Die Beschichtungstechnologie hat mich im Studium schon interessiert und war auch Gegenstand meiner Bachelor- und Masterarbeit. Es gibt bei den prüfenden Stellen im Bereich der Beschichtungstechnologie eine große Lücke an qualifiziertem Personal. Wenn man sich für das Thema interessiert, macht diese Qualifizierung sehr viel Sinn.“ Für die Weiterbildung entschied sich der zukünftige Doktorand am Fachbereich Maschinenbau für ein Modell aus Onlinemodulen und Präsenzveranstaltungen. „Das Wissen für die theoretische Prüfung habe ich mir mit Onlinemodulen im Selbstlernverfahren über ca. 10 Wochen angeeignet, da muss man mit Disziplin dabeibleiben.“ Darauf folgte ein mehrtägiges Praktikum bei der SLV in Duisburg, aus dem der Gelsenkirchener sehr viele positive Erfahrungen mitgenommen hat. „Jeder Teilnehmende am Praktikum hatte einen anderen Hintergrund – ob Berufseinsteiger oder Berufserfahrene, aus unterschiedlichen Branchen. Ich war der einzige Student, aber das hat mich nicht gestört. Im Austausch mit den Teilnehmenden und Dozenten konnte ich viel anwendungsorientiertes Wissen mitnehmen, das mich wirklich weiterbringt.“

Die Weiterbildung hat Dino Woelk mit einer Theorie- und Praxisprüfung abgeschlossen. „Ich kann andere Studierende nur ermutigen, sich die Qualifizierung zuzutrauen. Das Wissen, das hier vermittelt wurde, bekommt man so komprimiert an keiner anderen Stelle und im Austausch mit Dozenten und Teilnehmenden lernt es sich viel schneller“, so sein Fazit.

Was ist FROSIO?

FROSIO ist der norwegische Fachbeirat für Ausbildung und Zertifizierung von Beschichtungsinspektoren und ist eine 1986 von der Industrie gegründete Mitgliedsorganisation. Das FROSIO-Zertifikat für Beschichtungsinspektoren ist eine weltweit anerkannte Qualifikation, die auch die Anforderungen der IMO, der „International Maritime Organization“ erfüllt.

Studierende, die sich für die Qualifizierung interessieren, können sich an Prof. Dr. Ghazahl Moeini wenden:
Telefon: 0209/9596-970
E-Mail: ghazal.moeini(at)w-hs.de

(Quelle: Presseinformation der Westfälischen Hochschule)

Schlagworte

BeschichtenBrückenbauFachkräftequalifizierungFROSIO BeschichtungsinspektorKonstruktionstechnikKorrosionKorrosionsschädenKorrosionsschutzMaschinenbauSchiffbauWerkstoffe

Verwandte Artikel

04.03.2024

Schulungskatalog Schweißen, Löten und Beschichten von Castolin Eutectic

Seit Januar 2024 können die Castolin Eutectic Schweiß-, Löt- und Beschichtungslehrgänge online gebucht werden. Die Schulungen werden in Deutschland und Österreich angebot...

Beschichten E-Hand Schweißen Fachkräftequalifizierung Hartlöten Lichtbogenhandschweißen Löten MAG Schweißen MIG Schweißen Pulverflammspritzen Schweißen Spritztechnik Weichlöten WIG Schweißen
Mehr erfahren
Zeugnisübergabe der bundesweit ersten Teilnehmer der beruflichen Fortbildung „Geprüfter Berufsspezialist/Geprüfte Berufsspezialistin für industrielle Teilereinigung“
04.03.2024

Neue berufsbegleitende Fortbildungsstufe eröffnet Perspektiven

Für die industrielle Teilereinigung wurde ein Konzept zur berufsbegleitenden Fortbildung erarbeitet. Im Frühjahr 2024 startet die Weiterbildung zum geprüften Berufsspezia...

Arbeitsmarkt Fachkräftemangel Fachkräftequalifizierung Industrielle Teilereinigung Oberflächenbehandlung Oberflächenbeschichtung Oberflächenveredelung
Mehr erfahren
04.03.2024

„Make it in Germany“ unterstützt Fachkräfte und Arbeitgeber

Am 1. März sind weitere Regelungen des neuen Gesetzes und der Verordnung zur Weiterentwicklung der Fachkräfteeinwanderung in Kraft getreten. Unter anderem wird eine Anerk...

Arbeitsmarkt Fachkräfteeinwanderung Fachkräftemangel Fachkräftequalifizierung
Mehr erfahren
Die Cobot-Schweißzelle Weld4Me von Yaskawa verbindet in kompakter Form die Vorteile eines kollaborativen, einfach bedienbaren Roboters mit professionellen Schweißfunktionen.
01.03.2024

Gelungener Einstieg in die Robotik

Mit dem Großauftrag eines benachbarten Kunden war es für die Stöckl Maschinen und Gerätebau in Schliersee so weit: Das Unternehmen wagte den Einstieg in das roboterbasier...

Aluminium Automation Cobot Schweißen Cobots Edelstahl Gerätebau Maschinenbau Montagebaugruppen Roboterschweißen Robotik Schweißbaugruppen Schweißtechnik Stahl
Mehr erfahren
DVS Group
29.02.2024

INNOVATIONSTAG 2024: Transfertage der Fügetechnik für die Energiewende

Die DVS Forschung und die FOSTA kooperieren für einen erfolgreichen Transfer von Forschungsergebnissen und laden zum Innovationstag 2024 „Fügetechnik für die Energiewende...

Energiewende Forschung Fügetechnik Industrielle Gemeinschaftsforschung Qualitätswesen Werkstoffe
Mehr erfahren