Veranstaltung
19.11.2019

Call for Papers: Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“

Call for Papers: Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“

Vom 13. bis zum 15. Mai 2020 findet in Potsdam die Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ statt, veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde. Die DGM lädt herzlich dazu ein,  Vorträge und Poster für die Tagung und die begleitende Posterausstellung einzureichen. Der Call endet am 31. Januar 2020.

Die Fachtagung wird folgende Themenschwerpunkte behandeln:
  • Entwicklung von Prozessen und Anlagen für die Additive Fertigung
  • Prozessketten mit Additiven Prozessen
  • Produktionssysteme für die Additive Fertigung
  • Additiv gefertigte Komponenten für die Fertigungstechnik
  • Simulation Additiver Fertigungsprozesse
  • Pulverentwicklung für die Additive Fertigung
  • Mikrostrukturdesign/Gradierte Werkstoffe
  • Mechanische Eigenschaften und Schädigung in additiv gefertigten Komponenten
  • Biobasierte Materialien für additive Fertigung
  • Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit von AM-Strukturen
  • Funktionsintegration und Mehrwert durch AM
  • Feuerfest & Hochtemperaturanwendungen für Ressourceneffizienz und Nachhaltige AM-Strukturen

Hier können Sie Ihre Vortrags- und Postereinreichungen online anmelden. Der Programmausschuss befindet über die Annahme und die Einteilungen der Einreichungen.

Wichtige Termine und Richtlinien

Deadline für die Beitragsanmeldung ist der 31.  Januar 2020.
Die Autoreninformation erfolgt am 28. Februar 2020.

Autoren einer Oral-Poster-Presentation haben die Möglichkeit, ihre Poster in einer max. 5-minütigen Präsentation mit max. 3 Folien im Plenum vorzustellen. Im Anschluss an die Postersession findet der Posterabend statt, bei dem die Poster diskutiert werden können.

Die Vortragszeit für Vortragende beträgt 20 Minuten inkl. Diskusssion. Die Vortragszeit der Plenarvortragenden beträgt 30 Minuten.

Die offizielle Konferenzsprache ist Deutsch.

(Quelle: DGM)

 

 

Schlagworte

Additive FertigungFertigungstechnikNachhaltigkeitRessourceneffizienzWerkstoffe

Verwandte Artikel

Erstmals druckten Wissenschaftler des Fraunhofer IWS 3D-Hochentropie-Demonstratorstrukturen, die aus der Cantorlegierung „CrMnFeCoNi“ bestehen, mit dem Verfahren Fused Filament Fabrication (FFF). Die Bildmontage zeigt auf der Oberfläche ein Beispiel für eine besonders hochfeste, aus zwei Phasen bestehende Mikrostruktur als geplante Weiterentwicklung des Legierungssystems.
06.12.2019

Hochentropie-Legierungen für heiße Turbinen und unermüdliche Pressen

Hochentropie-Legierungen (HEL) sind eine neue Werkstoffklasse, die viele Innovationen verspricht. Doch Hochentropie-Legierungen sind immer noch schwer zu verarbeiten. Das...

Additive Fertigung Hochentropie-Legierungen Leichtbau Luftfahrt Turbinenbau Werkstoffe
Mehr erfahren
Das Hochleistungs-Funkenspektrometer ermöglicht vollständige Metallanalysen.
22.11.2019

Hochleistungs-Funkenspektrometer für vollständige Metallanalysen

Hitachi hat ein neues optisches Emissionsspektrometer auf den Markt gebracht. Damit können Gießereien und Metallhersteller die Einhaltung selbst anspruchsvoller Metallspe...

Aluminium Gießereitechnik Metallanalyse Metallherstellung Stahl Werkstoffanalyse Werkstoffe
Mehr erfahren
Titelbild des VDI-Statusreports 2019
21.11.2019

3-D-Druckverfahren durchdringen verstärkt die deutsche Industrie

Der VDI hat seinen neuen Statusreport „Additive Fertigung – 3-D-Druckverfahren sind Realität in der industriellen Fertigung“ veröffentlicht. Aus dem Report geht hervor, d...

3D-Druck Additive Fertigung
Mehr erfahren
Der neue Düsenkopf „COAXshield“ des Fraunhofer IWS ummantelt die Pulverdüse und bildet einen Schutzgaskegel „koaxial“ um die Prozesszone herum.
19.11.2019

Feinschliff für die Additive Produktion

Das Fraunhofe IWS Dresden stellt auf der „formnext“ Lösüngen für die Additive Fertigung vor: „COAXshield“, eine lokale Schmelzbadabschirmung für das Laser-Pulver-Auftrags...

Additive Fertigung Laser-Pulver-Auftragsschweißen Laserschweißen Titan
Mehr erfahren
Additive Fertigung im Brückenbau
18.11.2019

Von Forschern, die Brücken drucken

Am 30. Oktober 2019 erreichten die Wissenschaftler des Forschungsprojektes „AM Bridge 2019“ einen Meilenstein: Den Schluss der ersten vor Ort additiv gefertigten Stahlbrü...

Additive Fertigung Brückenbau Stahl WAAM
Mehr erfahren