Produkte
Vorteil Automatisierung: Einmal programmiert schweißt der Cobot auch bei höheren Stückzahlen jede Naht in optimaler Qualität. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
30.04.2019

Cobot, der neue im Schweißer-Team

Mit dem Lorch Cobot Welding Package Schweißvorgänge schnell und effektiv automatisieren

Kollaborative Roboter, sogenannte Cobots, sind einfach zu bedienen, schnell und flexibel einsetzbar und wegen ihres sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ideal für kleine und mittelständische Unternehmen. Mit dem „Lorch Cobot Welding Package“ können Unternehmen im Bereich Schweißen in Punkto Effizienz und Schweißqualität neue Potenziale freilegen: Die mit dem Lorch Cobot Welding-Pack verbundene Digitalisierung und Automatisierung steigern die Produktivität jedes bestehenden Schweißer-Teams. Darüber hinaus machen sie Unternehmen auch sehr zukunftsfähig, denn Automatisierung und Digitalisierung leisten einen wichtigen Beitrag, um den stetig wachsenden Fachkräftemangel unter Schweißern zu kompensieren.

Kleine und mittelständische Unternehmen sehen sich heute extrem großen Herausforderungen ausgesetzt. Dies sind ein hoher Kostendruck bei gleichzeitig größtmöglicher Fertigungsflexibilität, stark wachsender Wettbewerb durch die Globalisierung und industrielle Automatisierung sowie ein immenser Fachkräftemangel, der sich in Zukunft noch weiter verstärken wird. Der Einsatz von herkömmlichen Industrierobotern lohnt sich für diese Unternehmen wegen der hohen Investitionen, einem komplexen und zeitraubendem Programmierablauf und dem in der Regel enormen Platzbedarf oft jedoch nicht.

Ein vielversprechender Lösungsansatz ist das  „Lorch Cobot Welding Package“, bestehend aus einem kollaborativen Roboter (Cobot), der „Lorch Cobotronic-Software“ und einer Lorch Schweißanlage samt Hochleistungsbrenner.

Das Package ermöglicht es, Schweißvorgänge einfach zu automatisieren und Arbeitsabläufe zu optimieren. Zusätzliche Services wie Schulungen, eine Beratung, die Rund-um-Betreuung oder eine Finanzierung, die über die Lorch Cobot Partner vor Ort angeboten werden, machen das Leistungspaket komplett. Die Inbetriebnahme der Anlage samt Intensivschulung an konkreten Werkstücken findet in den jeweiligen Unternehmen statt. So können bereits nach kurzer Einführungszeit sowohl die Produktivität als auch die Wettbewerbsfähigkeit deutlich erhöht werden –  bei überschaubaren Anschaffungskosten.

Einfache Teamarbeit

Eine eingebaute Sensorik garantiert, dass der Roboterarm des Schweiß-Cobots bei einfacher Berührung sofort stoppt. Somit kann der Schweißer ohne aufwändige und teure Schutzeinrichtung direkt Seite an Seite mit dem Roboter arbeiten. Dank seines Eigengewichtes von nur knapp 30 Kilo ist der Cobot sehr mobil und lässt sich bei Bedarf flexibel und leicht an andere Standorte versetzen. Er kann schnell an jedem Schweißtisch montiert werden und ist somit in jede Produktionsumgebung sofort integrierbar.

Äußerst flexibel einsetzbar: Das neue Lorch Cobot Welding Package hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu erhöhen. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
Äußerst flexibel einsetzbar: Das neue Lorch Cobot Welding Package hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu erhöhen. © Lorch Schweißtechnik GmbH

Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die einfache Bedienung, die es erlaubt auch ohne größere Programmierkenntnisse Schweißvorgänge zu automatisieren. Die „Lorch Cobotronic Software“ bietet dabei gleich mehrere Möglichkeiten mit dem Cobot zu arbeiten. Zum einen über die Direktsteuerung des Roboter-Bedienarms als auch über das innovative Assistenzsystem, in das Werkstückdaten wie beispielsweise Blechstärke oder Basismaterial eingegeben und anhand dessen sowohl die optimalen Parameter als auch die passende Schweißgeschwindigkeit berechnet werden. Den genauen Schweißverlauf erlernt der Schweiß-Cobot über das sogenannte „Teachen“: Der Schweißer führt dabei den Roboterarm einfach per Hand an den Anfang und an den Endpunkt des zu schweißenden Werkstücks. Das System führt dann anhand der aufgenommenen Daten die Schweißnaht am Werkstück aus.

Einfachste Programmierung: Über die „Free-Drive-Funktion“ wird der Bedienarm per Hand an die Stelle bewegt, an der er starten und enden soll. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
Einfachste Programmierung: Über die „Free-Drive-Funktion“ wird der Bedienarm per Hand an die Stelle bewegt, an der er starten und enden soll. © Lorch Schweißtechnik GmbH

Mit der Möglichkeit, den Schweißvorgang für jedes Bauteil zu speichern, lässt sich eine Schweißnaht beliebig oft reproduzieren. Einmal optimal erstellt, garantiert die vom Cobot geschweißte Naht eine gleichbleibend hohe Präzision und Qualität. Zeitraubende Nacharbeiten lassen sich so entweder auf ein Minimum beschränken oder ganz vermeiden. Das ist bereits bei der Fertigung von Kleinserien ein klarer Pluspunkt, da sowohl wertvolle Zeit gewonnen als auch Ausschuss vermieden wird.

Anspruchsvolle Aufgaben übernimmt der Schweißer, der Cobot erledigt den Rest

Mit dem Einsatz des Schweiß-Cobots lässt sich auch der stetig steigende Fachkräftemangel wirkungsvoll kompensieren. Während der kollaborative Roboter zuverlässig wiederkehrende und damit oft auch monotone und ermüdende Schweißaufgaben übernimmt, können sich die Schweißer anspruchsvolleren Schweißaufgaben widmen. Sie kontrollieren nur noch die richtigen Einstellungen des Schweiß-Cobots, während angelernte Bediener die weitere Produktion übernehmen, bei der die Werkstücke korrekt eingelegt werden müssen und der gesamte Schweißvorgang einfach per Knopfdruck gestartet wird.

„Die ersten Installationen haben gezeigt, dass die Anwender im praktischen Einsatz mit unserer Lösung mehr als zufrieden sind“, so Paul Spronken, Leiter Lorch Automation Solutions. „Unsere Schweiß-Cobots sind schnell zu implementieren und bieten einen einfachen Einstieg in die Automatisierung. Selbst für Handwerksbetriebe kommen die Cobots dank ihres sehr flexiblen Einsatzes in der vorhandenen Fertigungsumgebung und ihres enorm günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses verstärkt in Frage. Die Installation amortisiert sich in kürzester Zeit und steigert die Schweißleistung unverzüglich. Das Lorch Cobot Welding Package macht jedes Team stärker und ist der erste Schritt in Richtung Industrie 4.0.“

(Quelle: Pressemitteilung der Lorch Schweißtechnik GmbH)

Schlagworte

AutomatisierungDigitalisierungEffizienzIndustrie 4.0Schweißnahtqualität

Verwandte Artikel

Im Online-Seminar „eHarsh“ wird die Entwicklung von neuen kompakten Sensoren für industrielle Prozesse in harschen Umgebungen präsentiert.
25.10.2021

„eHarsh“ – Workshop zu Sensorsystemen für extrem raue Umgebungen

Acht Fraunhofer-Institute haben sich zusammengeschlossen, um Sensortechnik für extrem raue Umgebungen zu entwickeln. Den aktuellen Stand präsentieren sie in einem Online-...

Elektronikkomponenten Industrie 4.0 Leiterplatten Luftfahrt Mikroelektronik Sensoren Stahlverarbeitung Turbinen
Mehr erfahren
18.10.2021

VDI: Treibhausgasneutralität ist oberstes Ziel

Der Druck auf die nächste Bundesregierung groß: Schon in den kommenden Monaten muss sie die Weichen stellen, damit eine treibhausgasneutrale Zukunft Deutschlands bis 2045...

Digitalisierung Energiewende Klimaschutz Mobilität
Mehr erfahren
11.10.2021

Blech in Großserie schneiden: TRUMPF stellt Laser-Blanking-System vor

Das neue System sorgt für Flexibilität und kürzere Taktzeiten in der Großserienfertigung. Es ermöglicht eine Materialeinsparung von bis zu 30 Prozent.

Automatisierung Blechbearbeitung Blechteile Fertigung Industrie Lasermaschinen Maschinenbau Produktion Roboter Schneiden Serienfertigung Testen
Mehr erfahren
Vorstandsvorsitzende Susanne Szczesny-Oßing und Aufsichtsratsvorsitzende Angelika Szczesny-Kluge sind stolz auf die Auszeichnung.
08.10.2021

Großer Preis des Mittelstandes an EWM verliehen

Zwölf Landesjurys und eine Abschlussjury mit insgesamt rund 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sind sich einig: EWM gehört zu den wichtigsten Unt...

Arbeitsschutz Digitalisierung Fügetechnik Nachhaltigkeit Nachwuchsförderung Schweißtechnik
Mehr erfahren
08.10.2021

Die 4. AMTC hat die Industrialisierung der Additiven Fertigung zum Thema

Die Additive Fertigung ändert die Welt. Über 60 Redner, unter anderem von Boeing, Siemens, McKinsey, Audi, RWTH und TUM, sind für das diesjährige führende globale Branche...

Additive Fertigung Digitalisierung
Mehr erfahren