Management
© ClipDealer
11.04.2021

Die wichtigsten Tipps für einen gelungenen Firmenumzug

Die wichtigsten Tipps für einen gelungenen Firmenumzug

Die Räume sind zu klein, das Gebäude genügt nicht mehr den Ansprüchen, Standorte sollen zusammengelegt werden: Für einen Firmenumzug gibt es viele Gründe. Währenddessen steht der Betrieb meist still, daher ist eine gute Planung und Vorbereitung elementar. Hinzu kommt, dass bei vielen Betrieben sperrige und empfindliche Maschinen mit umziehen müssen. Florian Knackstedt, Experte der Nürnberger Versicherung, gibt Tipps, was Betriebe bei der Planung ihres Umzugs beachten sollten und welcher Versicherungsschutz empfehlenswert ist.

Voraussetzung: Frühzeitige Inventarisierung und Planung

Abhängig von der Größe des Betriebs sollten die Planungen für einen Firmenumzug drei bis sechs Monate vorher beginnen. Wichtig ist es, die Mitarbeiter frühzeitig über den Umzug zu informieren und mit ins Boot zu holen. Bei der Wahl des neuen Firmenstandortes sollte auch das Angebot der Internetbandbreite geprüft werden. Reicht die Übertragungsgeschwindigkeit nicht aus, beeinträchtigt dies den späteren Arbeitsablauf. Außerdem ist es sinnvoll, eine Inventarliste der Firmeneinrichtung zu erstellen. „So erhält der Unternehmer nicht nur einen aktuellen Überblick über alle Möbel und Maschinen, sondern kann gegebenenfalls noch optimieren und beispielsweise Schreibtische für das neue Büro bestellen“, rät Knackstedt.

Unternehmer müssen zudem entscheiden, ob ein Umzugsunternehmen beauftragt werden soll. „Gehören große, schwere oder auch empfindliche Maschinen und Geräte zum Inventar, ist es ratsam, ein darauf spezialisiertes Transportunternehmen frühzeitig zu kontaktieren“, ergänzt der Experte der Nürnberger Versicherung. Professionelle Umzugsunternehmen können auch bei der Planung sowie der Vorbereitung des neuen Standorts unterstützen. Ein Umzug bringt außerdem viele kleine To-dos mit sich, wie beispielsweise Adressänderungen bei Lieferanten oder Anpassungen in der Signatur. Um nichts zu vergessen, kann es sinnvoll sein, eine Checkliste zu erstellen.

© Unsplash.com / Glenn Carstens-Peters
© Unsplash.com / Glenn Carstens-Peters
Auswahlkriterien für Transportunternehmen

„Sind Maschinen Teil des Umzugs, sollten bei der Auswahl eines Transportunternehmens vor allem die Montage-, Transport- und Technikfähigkeiten überprüft werden“, rät Florian Knackstedt. Baut die Spedition die Geräte am alten Standort ab? Ist sie für den Transport empfindlicher Geräte ausgestattet? Übernimmt sie Montage und Anschluss der Maschinen am neuen Standort? Wichtig ist auch abzuklären, wer die Überprüfung der neuen Räumlichkeiten übernimmt, um sicherzustellen, dass beispielsweise die Tragfähigkeit der Decken ausreicht.

Ein weiteres Kriterium für die Wahl des Umzugsunternehmens sind außerdem die Kosten. Diese hängen unter anderem davon ab, wie hoch das Transportvolumen ist oder ob Ab- und Aufbau mit beauftragt werden. Besonders wichtig: In welcher Höhe haftet die Umzugsfirma bei einem Schadensfall? Häufig ist das Umzugsgut nur bis 620 Euro pro Kubikmeter versichert. Kommen bei dem Umzug allerdings teure Bauteile oder elektronische Geräte zu Bruch, ist diese Pauschale selten ausreichend. Daher empfiehlt Knackstedt, beim Umzugsunternehmen nachzufragen, ob für einen vollständigen Schutz eine zusätzliche Transportversicherung abgeschlossen werden kann.

© pixabay.com / congerdesign
© pixabay.com / congerdesign
Der passende Versicherungsschutz für die neuen Räume

Verfügt der Betrieb über eine Geschäfts-Inhaltsversicherung, so ist der Versicherer frühzeitig und vor dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten zu informieren. Ist bis jetzt etwa eine Einbruchmeldeanlage verpflichtend eingebaut, muss diese auch in den neuen Räumlichkeiten installiert werden. Darüber hinaus empfiehlt der Experte der Nürnberger Versicherung, weitere Versicherungen zu überprüfen. Denn oft werden bei einer Standortverlegung beispielsweise eine neue IT-Ausstattung, eine neue Einrichtung oder neue Maschinen erworben. Oder es werden Deckenabhänge, Wandverkleidungen, Bodenbelege oder Fundamente der Maschinen in die neuen Räume eingebracht, die bisher noch nicht Teil des Versicherungsschutzes waren.

Die Nürnberger Versicherung bietet in diesem Zusammenhang eine Unternehmens-Wertanalyse an, bei der sie den aktuellen Wert des technischen und kaufmännischen Betriebsinventars überprüft. „Anschließend erhält der Unternehmer die exakte Versicherungssumme für die Betriebseinrichtung sowie einen individuell angepassten Versicherungsschutz aus verschiedenen Bausteinen“, ergänzt Knackstedt.

(Quelle: Presseinformation der Nürnberger Versicherung)

Schlagworte

MaschinenMontagePlanungTransportUnternehmenVersicherungVersicherungen

Verwandte Artikel

Auf dem Weg zur Supraschmierung spielen extrem harte „Diamor“-Schichten auf Kohlenstoff-Basis eine Schlüsselrolle. Das Fraunhofer IWS will diese zusätzlich mit Fremdatomen wie etwa Bor versetzen, sodass sie sich mit bestimmten Schmierstoffmolekülen verbinden und im laufenden Betrieb ultraschmierende Grenzflächen erzeugen. Das soll die Reibung im Motor im Vergleich zu heute etwa halbieren.
14.10.2021

Supraschmierung verbannt Reibung aus Motoren

Damit Elektrofahrräder künftig mit einer Akkuladung weiter kommen als bisher und Industriemaschinen nicht mehr so viel Strom in Form von Reibung und Abwärme vergeuden, ar...

AM Bauteile Beschichtungen Energie Gas Industriemaschinen KI Kohlenstoff Laser Lichtbogen Maschinen Maschinenbau Plasma Reibung Schmiermittel Schmierstoffe Strahltechnik Tribologie Vakuum Werkzeugmaschinen
Mehr erfahren
20.07.2021

Neue Prozesslinie für die Rohrbearbeitung bei Hoberg & Driesch Processing

Hoberg & Driesch Processing erweitert seinen Maschinenpark am Standort Wesseling: Mit einer neuen Prozesslinie baut das Unternehmen seine Inhouse-Fertigungskapazitäten au...

Baugruppen Beschichtung Dienstleistungen Fasen Fertigung Maschinen Rohrbearbeitung Rohre Service Stanzen Strahlen Umformung Unternehmen Weiterverarbeitung
Mehr erfahren
13.07.2021

„Stahlharte“ Schweißnähte für Schwerlasttransporter

Die weltweit tätige Faymonville Group optimiert ihre Montagelinien mit Invertern und Schweißtraktoren der Lorch Schweißtechnik GmbH aus Auenwald.

Baustahl Fertigung Hersteller Inverter Lichtbogen Maschinen Metall-Schutzgasschweißen Produktion Produktionsprozesse Schweißnähte Schweißtechnik Schweißtraktor Stromquellen Unternehmen
Mehr erfahren
12.07.2021

IHK-Bildungspreis 2022 ausgeschrieben

Trotz oder gerade wegen der Corona-Krise engagieren sich viele Unternehmen in herausragender Weise für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Sie möchte die IHK-Organisat...

Arbeitnehmer Beruf Betriebe Bildung Innovation Innovationen Organisation Personal Qualifizierung Unternehmen Weiterbildung Wettbewerb
Mehr erfahren
11.07.2021

Als Führungskraft neue Routinen entwickeln

Für viele Führungskräfte ist das Führen von Mitarbeitern auf Distanz noch recht neu, und es bestehen Verhaltensunsicherheiten, die auch die Mitarbeiter spüren. Hieraus re...

Beratung Führung Homeoffice Information Interview Kommunikation Organisation Personal Personalentwicklung Training Unternehmen
Mehr erfahren