Fachbeitrag
Mit von der Partie im Olympiapark ist Edelstahl Rostfrei, der mit seinen werkstofftypischen Eigenschaften weltweit in Arenen zu Attraktivität, Sicherheit und Hygiene beiträgt. - © schlaich bergermann partner
19.08.2022

Edelstahl Rostfrei im sportlichen Wettbewerb

Erstklassig in vielen Disziplinen: Edelstahl Rostfrei im sportlichen Wettbewerb

Mit den 2. European Championships ist der Olympiapark München vom 11. bis 21. August 2022 erneut zum Austragungsort eines Sport-Events der Superlative. Rund 4.700 Athleten aus 50 Nationen kämpfen in zwölf verschiedenen Disziplinen und neun Sportarten bei diesen Europameisterschaften um Punkte und Platzierungen. Einmal mehr wird Sport so zum Bindeglied der Nationen. Zugleich zeigt sich die Bedeutung von Stadien als Orte von Spektakeln, die Kulturen verbinden. Mit von der Partie im Olympiapark ist Edelstahl Rostfrei, der mit seinen werkstofftypischen Eigenschaften weltweit in Arenen zu Attraktivität, Sicherheit und Hygiene beiträgt.

Genau 50 Jahre nach den Olympischen Sommerspielen 1972 ist der legendäre Olympiapark erneut Schauplatz einer international bedeutenden sportlichen Großveranstaltung. Sein weltberühmtes geschwungenes Zeltdach über Stadion, Olympia-Halle und -Schwimmbad gilt als Wegbereiter aller Leichtbauwerke. Vier der neun olympischen und paralympischen Sportarten der elftägigen Europameisterschaften finden im und um den Olympiapark herum statt: Leichtathletik, Turnen, Triathlon sowie die Radsportdisziplinen Mountainbike Cross-Country und BMX-Freestyle. Die übrigen Sportarten (Beachvolleyball, Kanu-Rennsport, Klettern, Radsport – Straße und Bahn –, Rudern und Tischtennis) werden in der Münchener Innenstadt, auf der Olympia-Regattastrecke und an der Messe München sowie in der Rudi-Sedlmayer-Halle ausgetragen.

Mit den 2. European Championships wird der Olympiapark München vom 11. bis 21. August 2022 erneut zum Austragungsort eines Sport-Events der Superlative. - sbp/Michael Zimmermann
Mit den 2. European Championships wird der Olympiapark München vom 11. bis 21. August 2022 erneut zum Austragungsort eines Sport-Events der Superlative. sbp/Michael Zimmermann

Mit Abstand die meisten der Athleten, 1.528 aus 49 Nationen, treten in den Leichtathletik-Wettbewerben im Olympiastadion an. Mit seiner 400 Meter Rundlaufbahn mit acht Bahnen sowie Wettkampfanlagen für Weit- und (Stab-) Hochsprung, Diskus-, Hammer- und Speerwurf sowie Kugelstoßen bietet das Olympiastadion unverändert beste Voraussetzungen für spannende Wettbewerbe mit 50 Medaillenentscheidungen.

Bei diesen Disziplinen stellt auch Edelstahl Rostfrei seine zuverlässige Leistungsfähigkeit für Anlagen und Wurfgeräte vielfältig unter Beweis. So bietet nichtrostender Stahl für den Einstichkasten an der Stabhochsprunganlage die Gewähr für einen kraftvollen Absprung. Höchste Anforderungen gemäß den Regeln der World Athletics, vormals IAAF (International Association of Athletics Federations) erfüllt auch ein Absprungbalken beim Weitsprung mit einem Metallunterbau aus drei Millimeter starkem Edelstahlblech. Gestützt von dieser Unterkonstruktion ermöglicht das Startbrett aus festem Kiefernholz einen ebenso sicheren wie dynamischen Absprung. Stoßkugeln und Wurfhammer aus nichtrostendem Stahl erfüllen ebenso wie die Diskusscheiben höchste Vorgaben der World Athletics an Wettkampfgeräte. So erhält beispielsweise ein Diskus mit Schalen aus Epoxy-Fiberglas, die von einem kalibrierten Edelstahlring zusammengehalten werden, optimale Rotationseigenschaften.

Bei den Disziplinen stellt Edelstahl Rostfrei seine Leistungsfähigkeit vielfältig unter Beweis: So erhält beispielsweise ein Diskus mit Schalen aus Epoxy-Fiberglas, die von einem kalibrierten Edelstahlring zusammengehalten werden, optimale Rotationseigenschaften. - © WZV/Getrasport
Bei den Disziplinen stellt Edelstahl Rostfrei seine Leistungsfähigkeit vielfältig unter Beweis: So erhält beispielsweise ein Diskus mit Schalen aus Epoxy-Fiberglas, die von einem kalibrierten Edelstahlring zusammengehalten werden, optimale Rotationseigenschaften. © WZV/Getrasport
Alles fließt

Zum Erfolg der sportlichen Großveranstaltung trägt auch der Abschluss umfangreicher Sanierungsmaßnahmen der Infrastruktur im Olympiapark bei. So wurden die Sanitäranlagen, die Dämmung der Brandschutzanlagen sowie die Abwasserleitung nebst Absperrventilen erneuert. Für die Erneuerung der Trinkwasserrohrleitung kam Edelstahl Rostfrei zum Einsatz. Seine hohe Festigkeit, Verformbarkeit, Oberflächenbeschaffenheit und Korrosionsbeständigkeit machen ihn zu einer zukunftssicheren Investition in maximale Hygiene und Haltbarkeit des Leitungssystems. Beim Kontakt von nichtrostendem Stahl und Wasser werden keine bioziden Metallionen freigesetzt, die ins Wasser gelangen könnten. Zudem verhindert die porenfreie Oberfläche die Bildung und Anhaftung von Mikroorganismen.

Nicht minder wichtig für das Wohlempfinden der sportbegeisterten Zuschauer ist die Installation einer neuen Bierversorgung, durch die der Gerstensaft konstant mit einer Temperatur von zwei Grad fließt. Möglich macht dies eine 400 Meter lange Ringleitung aus isolierten Edelstahlrohren mit 50 Millimeter Durchmesser. In ihr ist das Bier ständig in Bewegung, damit es keine Kohlensäure verliert. So transportiert sie bis zu 5.000 Liter Bier pro Stunde aus Containern zu den insgesamt 36 Zapfstationen im Stadion. Jeder dieser Container hat ein Fassungsvermögen von 28.000 Litern und wird direkt aus der Brauerei mit Kühlwechselbrücken angeliefert. Ein so genanntes „Maß-O-Meter“– vergleichbar mit einem Tachometer – zeigt Fließgeschwindigkeit, Fehlermeldungen im Rohrleitungssystem sowie die verkaufte Biermenge an.

Perfekt für Licht und Wasser

Zweitgrößter Veranstaltungsort des Olympiaparks ist die Olympiahalle, in der erstmals in München die Europameisterschaften im Kunstturnen ausgetragen werden. Hier lenken Leuchtkörper aus hochglanzverspiegelten Edelstahlgehäusen den Blick der Besucher auf sich. Die stabförmigen, frei abgehängten Lichtelemente mit integrierter Sicherheitsbeleuchtung haben zusammen eine Länge von 210 Metern.

Das 2019 im laufenden Betrieb aufwendig renovierte Olympiabad kommt bei den European Championships in München nicht zum Zuge, da zeitgleich die Schwimmeuropameisterschaften in Rom ausgetragen werden. Im Rahmen seiner Renovierung wurden im Olympiabad alle Becken – neben den 50 Meter langen Trainings- und Wettkampfbecken auch das nur 20 Meter lange, dafür aber 4,95 Meter tiefe Springerbecken sowie das halbkreisförmige Wärmebecken mit Sitzstufen und das Lehrschwimmbecken komplett mit Edelstahl der Güte 1.4404 ausgekleidet. Ebenfalls aus hochwertigem nichtrostendem Stahl sind die Überlaufrinnen zur Entwässerung der begehbaren Flächen rund um die Becken. Die antibakterielle, totraumfreie Konstruktion der randlosen Edelstahlrinnen verhindert die Anhaftung von Schmutz und Bakterien.

In unzähligen weiteren, oftmals nicht sichtbaren Anwendungen ist Edelstahl Rostfrei nicht nur im Münchener Olympiapark am Start. Ob für Halterungen und Verbindungselemente, für Zutrittssperren, Dach- und Fassadenkonstruktionen, als Aufzugsverkleidung oder an Handläufen und Armaturen: Hochbelastbar, korrosions- und verschleißbeständig stellt er hier wie weltweit in Stadien aller Art sein Können als erfolgreicher Vielseitigkeitskämpfer unter Beweis.

(Quelle: Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V.)

Schlagworte

ArchitekturEdelstahl RostfreiKonstruktion

Verwandte Artikel

DVS Group
13.10.2022

Call for Papers: DVS CONGRESS 2023

Der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. ruft dazu auf, Angebote für Vorträge für den DVS CONGRESS im Jahr 2023 einzureichen.

Additive Fertigung Arbeitssicherheit Brückenbau Design Digitalisierung Elektromobilität Energiewende Fahrzeugbau Fügetechnik Industrie 4.0 KI Klebtechnik Konstruktion Löten Luftfahrzeugbau Normung Raumfahrzeugbau Regelwerke Schadensfälle Schneiden Schweißen Schweißtechnik Stahlbau Thermisches Beschichten Unterwassertechnik
Mehr erfahren
Mit dem 2D-Laserfeinschneiden (Bild), dem Wasserstrahlschneiden, dem Schneidplotten, dem CNC-Stanzen und der Präzisionszerspanung verfügt MARTIN über Verfahren, die sich sowohl für die Metall- als auch für die Kunststoffbearbeitung einsetzen lassen.
23.09.2022

Zulieferer MARTIN erweitert sein Portfolio um Präzisions-Formteile aus Kunststoff

MARTIN hat sein Material-Sortiment um flache Halbzeuge aus zahlreichen technischen Kunststoffen ergänzt und eröffnet es seinen Kunden damit neue Möglichkeiten zum Realisi...

Antriebstechnik Dünnbleche Feinbleche Instandhaltung Konstruktion Kunststofftechnik Montagetechnik Zulieferindustrie
Mehr erfahren
Blechbauteil vor und nach der Optimierung in der Cloud-App von Optimate.
17.08.2022

Blechwissen auf Knopfdruck

Optimate, ein 2020 von Trumpf ausgegründetes Start-up, will der Blechbearbeitung mehr Prozesssicherheit in der Fertigung geben. Der Schlüssel dazu ist eine Cloud-basierte...

Aluminium Baustahl Blechbearbeitung Digitalisierung Edelstahl Fachkräftemangel Fertigung Industrie 4.0 KI Konstruktion Smart Factory Software
Mehr erfahren
29.07.2022

Formula-Student-Team setzt auf TOX-Verbindungstechnik

Das Unternehmen unterstützt Studierende der Hochschule Esslingen beim Bau eines Allradfahrzeugs. Damit wird das Team am Konstruktionswettbewerb Formula Student Electric t...

Blech Clinchen Konstruieren Konstruktion Studierende Technik Verbindungstechnik Wettbewerb
Mehr erfahren
17.04.2022

Deutschlands beste Metallgestalter ausgezeichnet

Auch in 2022 musste die Preisverleihung im Wettbewerb „Die Gute Form – Gestaltung im Metallhandwerk“ online durchgeführt werden. Am 08.04.2022 konnten vier Bundessieger g...

Gestaltung Konstruktion Konstruktionstechnik Metallgestaltung Metallhandwerk
Mehr erfahren