Produkte
Das Zweikreiskühlsystem des PSF 520W stellt sicher, dass der Brenner auch unter hohen Belastungen stets gut gekühlt und komfortabel zu bedienen bleibt. - © ESAB Welding & Cutting Products
13.12.2019

ESAB überarbeitet die MIG-/MAG-Brenner der PSF-Serie

ESAB überarbeitet die MIG-/MAG-Brenner der PSF-Serie

ESAB Welding & Cutting Products bringt die MIG-/MAG-Brenner der PSF-Serie in überarbeiteter Form auf den Markt. Die Serie beinhaltet neben dem den wassergekühlten Brenner PSF 420W (100 Prozent Einschaltdauer bei 450 A) vier gasgekühlte Modelle (PSF 260, PSF 315, PSF 415 und PSF 515) mit Strömen von 225 A bis 450 A bei 60 Prozent Einschaltdauer. Die Schlauchpakete sind in Längen mit drei, vier und fünf Metern erhältlich. 

Der wassergekühlte Brenner PSF 520W bietet sowohl unter Mischgas als auch unter CO2 100 Prozent Einschaltdauer bei 500 A und ist für anspruchsvolle Aufgaben mit Drähten bis zu 1,6 mm Durchmesser konzipiert. Der Brenner verfügt über ein Zweikreiskühlsystem, welches das Kühlwasser nicht nur zum Sitz des Düsenstocks, sondern auch bis zum Sitz der Gasdüse führt. Das führt dazu, dass der Brenner selbst in Anwendungen mit hohen Temperaturen und langen Lichtbogenbrennzeiten, wie etwa beim MSG-Impulsschweißen, und mit großen Fülldrahtdurchmessern, gekühlt und komfortabel zu bedienen bleibt. Neben der besseren Wärmeableitung mit dem Zweikreiskühlsystem sind ein konstanter Drahtvorschub, hohe Standzeiten der Verschleißartikel, ein stabiler Lichtbogen, eine geringe Spritzerhaftung und somit ein reduziertes Risiko von Schutzgasturbulenzen weitere Vorteile.

Auch nach der Überarbeitung der Produktserie sind die Verschleißteile vollständig mit älteren PSF-Modellen kompatibel. Dies schließt die Kontaktdüsen aus einer Kupfer-Chrom-Zirconium-Legierung, die einen konstanten Stromübergang erlauben, mit ein.

Konzipiert für einfache Handhabung

Alle PSF-Brenner bieten ein ergonomisches Design, das einen komfortablen und festen Griff gewährleistet und Ermüdungserscheinungen der Hand vorbeugt. Der PSF 260 hat einen kleinen, kompakten Griff und einen drehbaren Hals, sodass sich mehr Stellen ohne Positionsänderung erreichen lassen. Die größeren PSF-Modelle, einschließlich die mit Wasserkühlung, verfügen über gummierte Softgrip-Bereiche sowie Gelenkverbindungen und Federstützen, die die Flexibilität erhöhen und die Belastung für das Handgelenk verringern.

MXL-Serie für industrielle Anwendungen

Neben der Premiumserie PSF bietet ESAB auch seine neuen MIG/MAG Brenner der MXL-Serie für industrielle Anwendungen an. Während die wassergekühlten Modelle 100 Prozent Einschaltdauer bieten, konnte die Einschaltdauer bei den gasgekühlten Modellen von 35 Prozent auf 60 Prozent erhöht werden. Alle MXL-Brenner verfügen über Gelenkverbindungen, Federstützen und ergonomische Griffe mit gummierten Softgrip-Bereichen für den MXL 341, 411W und 511W. Das Brennerhals-Design wurde überarbeitet, nutzt aber weiterhin standardisierte Verschleißartikel.

(Quelle: Presseinformation von ESAB Welding & Cutting Products)

Schlagworte

FügetechnikMAG SchweißenMIG SchweißenMSG-ImpulsschweißenSchweißbrennerSchweißtechnik

Verwandte Artikel

04.08.2021

Neues DVS-Merkblatt „Elektrodenbearbeitung beim Widerstandspunktschweißen“

Der DVS hat das neue Merkblatt 2903-2 „Elektrodenbearbeitung durch Fräsen beim Widerstandspunktschweißen“ veröffentlicht.

Fräsen Fügetechnik Schweißen Schweißtechnik Stahlfeinbleche Widerstandspunktschweißen
Mehr erfahren
Beitrag mit Video
03.08.2021

Nicht brennbarer Alleskönner

Das Super Pistolenspray NF von ABICOR BINZEL ist eine überzeugende und sichere Lösung, um Schweißspritzer am Werkstück, an den Verschleißteilen des Brenners und am Spanne...

Fügetechnik MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren
02.08.2021

Metallhandwerk: Frank Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

Dipl.-Ing. Frank Kania vom Bundesverband Metallwurde zum Vorsitzenden des internationalen ISO-Normenausschusses ISO/TC 44/SC 10/WG 1 berufen.

Lichtbogenschweißen Metallhandwerk Normung Schmelzschweißen Schweißen Schweißtechnik Standardisierung
Mehr erfahren
Der Laser „Dynamic Beam“ aus Jerusalem ist inzwischen im Fraunhofer IWS in Dresden installiert. Das Institut ist damit die weltweit erste Forschungseinrichtung, die eine solche Laserlösung im Einsatz hat.
31.07.2021

Flexibler Faserlaser für die flinke Materialbearbeitung

Laser-Experten aus Sachsen und Israel erproben derzeit gemeinsam am Fraunhofer-Institut IWS einen neuartigen Laser für den Industrieeinsatz.

Additive Fertigung Aluminiumlegierungen Lasertechnologien Materialbearbeitung Schweißtechnik Schweißverbindungen Titanlegierungen
Mehr erfahren