Praxistipp
Das Ergebnis einer Farbeinringprüfung. Zur Oberfläche hin offene Fehlerstellen sind sichtbar. - © Thomas Lachrath
29.05.2019

Gewusst, wie: So macht man eine Farbeindringprüfung

Die Farbeindringprüfung ist eine gute, leicht anwendbare Methode, um Schweißnähte zerstörungsfrei auf Poren, Bindefehler und Risse zu prüfen, die zur Oberfläche hin offen sind. Die Methode funktioniert bei allen Grundwerkstoffen deren Oberflächen nicht porös sind.

Das Prüfverfahren nutzt die Kapillarkräfte von feinen Rissen oder Poren, um diese sichtbar zu machen. Dafür werden ein Eindringmittel und eine davon farblich deutlich abweichende Entwicklerflüssigkeit genutzt. Bei wenig Umgebungslicht kann auch ein fluoreszierendes Eindringmittel verwendet werden, das unter UV-Licht die möglichen Fehlstellen zeigt.

1. Die richtige Vorbereitung

Bevor die Farbeindringprüfung angewendet werden kann, muss die zu prüfende Oberfläche von Zunder, Rost, Öl, Fetten und Farbresten gründlich befreit und anschließend getrocknet werden.

Wird die Gegenseite der Naht ebenfalls mit dem Entwickler behandelt, zeigen sich dadurch auch durchgehende Risse. So kann die Dichtheit der Naht geprüft werden.

Schlagworte

FarbeindringprüfungSchweißtechnische PraxisZerstörungsfreie Prüfung

Verwandte Artikel

06.05.2020

Schwingungsbasierte, zerstörungsfreie Strukturüberwachung

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben einen innovativen Messkopf entwickelt, der schwingungsbasiert und zerstö...

Automobilindustrie Luftfahrtindustrie Produktion Produktlebenszyklus Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
29.04.2020

Zerstörungsfreie Prozessüberwachung beim Ultraschallschweißen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes am SKZ wurden die Potenziale einer Inline-Qualitätskontrolle beim Ultraschallschweißen untersucht.

Fügen von Kunststoffen Schweißnahtgeometrie Ultraschallschweißen Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
Maßgeschneiderte Maschinen für das Bauen, Warten und Erneuern von Bahnstrecken sind seit 1945 die Spezialität von MATISA.
07.04.2020

Damit nichts aus der Bahn gerät: Schweißtechnik bei Gleisbaumaschinen

Bei Gleisbauarbeiten sollen Beeinträchtigungen gering ausfallen. Das erfordert zuverlässige Gleisbaumaschinen – das Metier des Unternehmens MATISA, das auf Lösungen von F...

EN 15085 MAG-Schweißen Metall-Aktivgasschweißen Metall-Inertgasschweißen MIG-Schweißen WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
27.03.2020

Koppelmittel überflüssig: Neues Verfahren zur Ultraschallprüfung

In Kooperation mit Porsche Leipzig hat XARION Laser Acoustics ein Prüfverfahren entwickelt, das eine berührungsfreie Ultraschallprüfung von Punktschweißverbindungen ermög...

Materialprüfung Prozesskontrolle Punktschweißen Ultraschallprüfung Widerstandspunktschweißen Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
schienenfahrzeugwerkstaetten_mitarbeiter-an-blauer-lok-data
03.02.2020

Neues modulares ZfP-Regelwerk für die Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen

Die neue VDV-Schrift 889 „Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) an Eisenbahnfahrzeugen und deren Komponenten“ wurde als Regelwerk für den Eisenbahnsektor erstellt.

Eisenbahnfahrzeuge Farbeindringprüfung Instandhaltung Magnetpulverprüfung Triebwagen Ultraschallprüfung Wirbelstromprüfung ZfP ZfP-Sichtprüfung
Mehr erfahren