Praxistipp
Das Ergebnis einer Farbeinringprüfung. Zur Oberfläche hin offene Fehlerstellen sind sichtbar. - © Thomas Lachrath
29.05.2019

Gewusst, wie: So macht man eine Farbeindringprüfung

Die Farbeindringprüfung ist eine gute, leicht anwendbare Methode, um Schweißnähte zerstörungsfrei auf Poren, Bindefehler und Risse zu prüfen, die zur Oberfläche hin offen sind. Die Methode funktioniert bei allen Grundwerkstoffen deren Oberflächen nicht porös sind.

Das Prüfverfahren nutzt die Kapillarkräfte von feinen Rissen oder Poren, um diese sichtbar zu machen. Dafür werden ein Eindringmittel und eine davon farblich deutlich abweichende Entwicklerflüssigkeit genutzt. Bei wenig Umgebungslicht kann auch ein fluoreszierendes Eindringmittel verwendet werden, das unter UV-Licht die möglichen Fehlstellen zeigt.

1. Die richtige Vorbereitung

Bevor die Farbeindringprüfung angewendet werden kann, muss die zu prüfende Oberfläche von Zunder, Rost, Öl, Fetten und Farbresten gründlich befreit und anschließend getrocknet werden.

Wird die Gegenseite der Naht ebenfalls mit dem Entwickler behandelt, zeigen sich dadurch auch durchgehende Risse. So kann die Dichtheit der Naht geprüft werden.

Schlagworte

FarbeindringprüfungSchweißtechnische PraxisZerstörungsfreie Prüfung

Verwandte Artikel

21.09.2020

SKZ erweitert Portfolio durch Prüftechnik

Erstmals transferiert das Kunststoff-Zentrum SKZ das vorhandene Wissen in eigene Mess- und Prüfsysteme, die der Kunststoffindustrie zur Verfügung gestellt werden.

Kunststoffe Prüftechnik Qualitätssicherung Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
Hajo und Lennart Schulenburg vor einer inline Röntgen-Prüfanlage.
08.09.2020

VisiConsult mit Doppelspitze weiter auf Erfolgskurs

Die VisiConsult X-ray Systems & Solutions GmbH aus Norddeutschland stellt mit der Aufnahme der nächsten Generation in die Geschäftsführung den langfristigen Unternehmense...

Automatische Fehlererkennung Bildverarbeitung Röntgenprüfung Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
23.07.2020

Neufassung: DIN CEN ISO/TR 15608 zur Gruppeneinteilung metallischer Werkstoffe

Im Juli 2020 ist eine aktualisierte Fassung des Technischen Reports DIN CEN ISO „Schweißen – Richtlinen für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen“ erschiene...

Aluminium Gusseisen Kupfer Metalle Metallische Werkstoffe Nickel Schweißen Stähle Titan Umformen Wärmebahendlung Werkstoffe Zerstörungsfreie Prüfung Zirkonium
Mehr erfahren
06.05.2020

Schwingungsbasierte, zerstörungsfreie Strukturüberwachung

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben einen innovativen Messkopf entwickelt, der schwingungsbasiert und zerstö...

Automobilindustrie Luftfahrtindustrie Produktion Produktlebenszyklus Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
29.04.2020

Zerstörungsfreie Prozessüberwachung beim Ultraschallschweißen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes am SKZ wurden die Potenziale einer Inline-Qualitätskontrolle beim Ultraschallschweißen untersucht.

Fügen von Kunststoffen Schweißnahtgeometrie Ultraschallschweißen Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren