Trendthema
Ein Bauteil aus Additiver Fertigung - © DVS
16.10.2019

Neue DVS-Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“ gegründet

Sie interessieren sich für Neuigkeiten aus dem DVS-Verband oder seinen Tochtergesellschaften? Dann orientieren Sie sich einfach am Logo der DVS-Group. Alle Artikel mit diesem Logo haben inhaltlich einen direkten Bezug zum DVS oder zu mit ihm verwandten Unternehmen.

DVS Group

Der DVS gründet in seinem Ausschuss für Technik (AfT) eine neue Arbeitsgruppe zur Additiven Fertigung

Kürzlich wurde im Ausschuss für Technik (AfT) des DVS die neue Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“ (AG V12) gegründet. Sie ist ein verschmelzendes Gremium zwischen dem AfT und der entsprechenden Fachgruppe im Ausschuss für Bildung (AfB) des Verbandes. Ziel ist es, in der Gremienarbeit Inhalte zur Additiven Fertigung aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Forschung und Technik zusammen zu führen. Dabei spielt auch die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem DVS und dem VDI im Bereich der Additiven Fertigung eine wichtige Rolle.

Bereits seit 2010 werden Absprachen zu den Aktivitäten beider Verbände rund um die Additive Fertigung geführt. Der DVS war in der Vergangenheit vorrangig im Bereich der Aus- und Weiterbildung und in der Forschung aktiv, der VDI hingegen bereits seit vielen Jahren Richtlinien erstellt, die häufig auch in nationale und internationale Normen überführt werden. Seit März 2016 besteht daher auch eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem DVS und der VDI Gesellschaft Produktion und Logistik. Diese Kooperation verfolgt das Ziel, Inhalte aus den Forschungsprojekten der Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS in in die Richtlinienreihe VDI 3405 „Additive Fertigungsverfahren“ als gemeinsame VDI/DVS-Richtlinien zu überführen.

Ein Beispiel für eine sogenannten VDI/DVS-Richtlinie ist der Richtlinienantrag „Wärmebehandlung additiv gefertigter Bauteile“ der im April 2019 gestellt und im Juli 2019 genehmigt wurde. Diese Richtlinie wird nun weiter ausgearbeitet. Inhalte aus DVS-Gremien oder Forschungsprojekten, die nach der Absprache mit dem VDI nicht für gemeinsame VDI-DVS-Regelwerke verwendet werden können, werden in DVS-Merkblätter und Richtlinien überführt ‒ eine wichtige Aufgabe der neu gegründeten DVS-Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“. Ein erstes Projekt wird das Erstellen eines Merkblattes sein, das sich mit der Klebeignung additiv gefertigter Systeme befasst.

Interessenten, die in der neuen DVS-Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“ aktiv mitwirken möchten, können sich an den DVS wenden:

Ansprechpartner
Marvin Keinert, M.Sc.
Telefon: 0211 1591-188
E-Mail: marvin.keinert@dvs-hg.de

(Quelle: DVS ‒ Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.)

 

 

Schlagworte

3D-DruckAdditive FertigungSchweißtechnik

Verwandte Artikel

13.01.2020

VDI-Richtlinienentwurf zu rechtlichen Aspekten der additiven Fertigung

Der VDI hat einen Entwurf der neuen Richtlinie VDI 3405 Blatt 5.1 veröffentlicht. Sie befasst sich mit der Additiven Fertigung und beschreibt die auftretenden rechtlichen...

3D-Druck Additive Fertigung Qualitätsmanagement
Mehr erfahren
13.01.2020

Qualitätssicherung in der Schweißtechnik I: Schmelzschweißen

Die zeitgemäße Basis für die Qualitätssicherung in der Schweißtechnik ist die Normenreihe DIN EN ISO 3834ff. Zusammen mit weiteren, wichtigen Dokumenten bildet sie das He...

DIN EN ISO 3834ff Normung Qualitätssicherunge Regelwerk Schweißtechnik
Mehr erfahren
Sehr beengte Platzverhältnisse im Inneren der Wehrklappe.
10.01.2020

Mehr Effizienz im Kraftwerksbau: Schweißen im Inneren von Stahlbauteilen

Clevere Lösungen sorgen bei beengten Platzverhältnissen dafür, dass Schweißer effizient und gefahrlos arbeiten können.

Behälterbau Kraftwerksbau Lichtbogenschweißen Pipelinebau Schiffsbau Schweißausrüsttung Schweißtechnik Stahl
Mehr erfahren
02.01.2020

Siegel für ausgezeichnete Sicherheit

Die stabile und platzsparende Absauganlage varioCube von TEKA entfernt und filtert hohe Staub- und Rauchmengen – und hat dafür das IFA-Siegel für die höchste Schweißrauch...

Absaugung Filtration Fügen Hochlegierte Stähle Schweißtechnik Trennen
Mehr erfahren
Turbolader aus einem Pulverbett, produziert vom ifw Jena.
23.12.2019

Industriegase für den 3D-Druck von Metall

Der 3D-Druck von Metallen, auch Additive Fertigung genannt, steht für den schichtweisen Aufbau von Bauteilen. Messer hat speziell daffür die neue Produktlinie „Addline“ e...

3D-Druck Additive Fertigung Industriegase
Mehr erfahren