Regelwerke
Kompass - © pixabay.de/Efraimstochter
17.09.2019

Neuer Entwurf für DVS-Richtlinie zur Berechnung von stehenden runden, drucklosen Behältern

Entwurf Richtlinie DVS 2205-2 „Berechnung von Behältern und Apparaten aus Thermoplasten – Stehende runde, drucklose Behälter“

Mit Ausgabedatum September 2019 hat der DVS neue Entwürfe für die Richtlinie DVS 2205-2 „Berechnung von Behältern und Apparaten aus Thermoplasten – Stehende runde, drucklose Behälter“ und deren Beiblätter 2, 4, 5,7,9 und 11 veröffentlicht. Die Einspruchsfrist zu den Dokumentenentwürfen endet am 30. November 2019.

Die Richtlinie DVS 2205-2 beinhaltet Konstruktions- und Berechnungsregeln für stehende, zylindrische, werksgefertigte Flachbodenbehälter aus thermoplastischen Kunststoffen, insbesondere Polyvinylchlorid (PVC), Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) und Polyvinylidenfluorid (PVDF).
Der zylindrische Mantel mit durchgehend gleicher oder abgestufter Wanddicke kann aus Tafeln zusammengeschweißt sein, aus einem Wickelrohr oder einem extrudierten Rohr bestehen. Neben hydrostatischen Belastungen sind kurzzeitig und langzeitig wirkende Drücke zu berücksichtigen.

Übersicht über das Inhaltsverzeichnis der Richtlinie 2205-2 (Auszug):
  • Geltungsbereich
  • Berechnungsgrößen
  • Belastungen
  • Standsicherheitsnachweise

Neben dem Entwurf für die Richtlinie selbst, sind auch Entwürfe für folgende Beiblätter veröffentlicht worden:

Beiblatt 2: Auffangvorrichtungen

Beiblatt 4: Flachbodenbehälter im Erdbebengebiet

Beiblatt 5: Standzargenbehälter im Erdbebengebiet

Beiblatt 7: Ringgestützter Kegelboden

Beiblatt 9: Parallelgestützter Schrägboden

Beiblatt 11: Berechnung von Behältern und Apparaten aus Thermoplasten- Stehende runde, drucklose Behälter Behälter ohne Kippsicherung im Erdbebengebiet

Die Entwurfsdokumente sind im DVS-Regelwerksportal hinterlegt und können dort bis zum 30. November 2019 kommentiert werden. Die Direktlinks zu den jeweiligen Dokumenten haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

Entwurf Richtlinie DVS 2205-2, Beiblatt 2, Beiblatt 4, Beiblatt 5, Beiblatt 7, Beiblatt 9 und Beiblatt 11.

 

Schlagworte

ApparatebauBehälterbauBerechnungKunststoffeThermoplaste

Verwandte Artikel

Bauteile wie diese Getränkebehälter lassen sich mit dem Laser im Radial-schweißsystem LPKF InlineWeld 2000 sicher schweißen.
07.09.2021

Radialschweißen mit System

Das Fügen von Kunststoffteilen mit rotationssymmetrischen bzw. zylindrischen Geometrien birgt einige Herausforderungen, die LPKF mit einem spezialisierten Lasersystem mei...

Fügetechnik Kunststoffe Laserstrahlschweißen Lasertechnologien Radialschweißen
Mehr erfahren
TA-Luft-konform kann zukünftig nur noch das Dichtsystem in Summe sein, mit der Dichtung allein sind die Vorgaben nicht erfüllt.
30.08.2021

Novelle der TA Luft schreibt ganzheitliche Sicht auf Flanschverbindungen vor

Ab Herbst 2021 gilt die neue Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft). Sie schreibt nunmehr Anlagenbetreibern eine ganzheitliche Sicht auf Flanschverbindu...

Chemieindustrie Flansche Flanschverbindungen Kunststoffe Metallerzeugung Stähle
Mehr erfahren
20.08.2021

Kunststoffe: patentiertes Schweißverfahren steigert Effizienz

Die Evosys Laser GmbH bietet seit kurzem ein neues, patentiertes Schweißverfahren an, das zu einer erheblichen Effizienzsteigerung führt. Mit dem sogenannten Advanced-Qua...

Fügetechnik Kunststoffe Kunststoffschweißen Laserschweißen Laserstrahlschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
13.08.2021

MS und Widmann – Zwei Technologieführer gehen gemeinsam neue Wege

35 Prozent des weltweiten Kunststoff-Verbrauchs sind allein auf Verpackungen zurückzuführen, Tendenz steigend. Durch den Einsatz von recyclingfähigen Folien soll der Kuns...

Fügen von Kunststoffen Kunststoffe Ultraschallschweißen Wärmekontaktschweißen
Mehr erfahren
Gegenüberstellung bisher etablierter Prüfverfahren und des Messsystems vom SKZ. Es ist kein aufwändiger Strahlenschutz mehr notwendig und aufgrund der hohen Messgeschwindigkeit können Flächengewicht und Dicke inline ermittelt werden.
11.08.2021

Flächengewichtsmessung ohne gesundheitsgefährdende Strahlung

Das Flächengewicht von Kunststoffen wird oftmals mittels ionisierender Strahlung ermittelt – das birgt Risiken im Hinblick auf Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Das SKZ...

Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Kunststoffe Umweltschutz
Mehr erfahren