Unternehmen
Stephan Nickisch - © Evosys Laser Service GmbH
28.07.2020

Neuer Geschäftsführer für die  Evosys Laser Services GmbH

Neuer Geschäftsführer für die  Evosys Laser Services GmbH

Seit 1. Juli ist Stephan Nickisch neuer Geschäftsführer der EVOSYS-Servicetochter „Evosys Laser Services GmbH“. Durch diesen Schritt ist ein weiterer Meilenstein für die Zukunftsausrichtung der Tochtergesellschaft genommen.

Stephan Nickisch war bisher als Key Account Manager für den Ausbau des Anlagengeschäfts beim Maschinenbauer Evosys Laser GmbH tätig und beschäftigt sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem Laserschweißen von Kunststoffen. Seit 1. Juli verantwortet er nun als Geschäftsführer die weitere Entwicklung des Serviceunternehmens, das neben der Inbetriebnahme und Wartung von Laserkunststoffschweißsystemen auch eine Lohnfertigung und Beratung in diesem Bereich anbietet.

Mit seiner hohen Kundenorientierung passt Nickisch perfekt zum Unternehmenskonzept von EVOSYS. Frank Brunnecker, Geschäftsführer der Muttergesellschaft Evosys Laser GmbH freut sich über diesen Schritt: „Wir möchten, dass unsere Servicetochter weiterhin so erfolgreich ist, wie in den letzten Jahren und sehen Herrn Nickisch als erfahrenen Spezialisten am Markt und durch sein starkes Engagement als ideale Führungskraft diese wichtige Dienstleistung weiter auszubauen.“ Insbesondere soll die Kundenzufriedenheit der Evosys Laser Services GmbH durch eine noch bessere Betreuung gesteigert werden.

(Quelle: Presseinformation der Evosys Laser GmbH)

Schlagworte

KunsstoffschweißenLaserkuntsstoffschweißsystemeLaserschweißen

Verwandte Artikel

Mit dem entwickelten Fügeverfahren, bei dem ein Thulium- Faserlaser zum Einsatz kommt, lassen sich z. B. Mikrofluidikbauteile hochpräzise Schweißen.
31.07.2020

Absorber ade: Hochpräzises Laserschweißen von Kunststoffen

Im NRW-Leitmarktprojekt SeQuLas wurde ein Fügeverfahren entwickelt, mit dem kleinste Schweißnähte in transparenten Kunststoffbauteilen erzeugt werden können.

Fügen von Kunststoffen Kunsstoffschweißen Laserschweißen Medizintechnik
Mehr erfahren
Akustische Überwachung des Laserschweißprozesses.
05.07.2020

Laserschweißen dank KI in Echtzeit überwachen

Mit einem Röntgenversuch wiesen Empa-Forscher nach, wie gut die akustische Echtzeitüberwachung von Laserschweißprozessen funktioniert: Mit fast 90-prozentiger Sicherheit...

Additive Fertigung Additive Manufacturing KI Laserschweißen Prüfung von Schweißverbindungen Schweißnahtqualität
Mehr erfahren
Das neue Verfahren ermöglicht erstmals eine Spaltüberbrückung von bis zu 3 Millimeter, wie hier bei einer Kehlnaht am T-Stoß von 10 Millimeter dicken Stahlteilen.
30.06.2020

Laserschweißen mit Zusatzdraht jetzt auch bei großen Materialdicken

Die neue Laser-Multi-Wire-Technologie (LMWT) des Berliner Unternehmens SKLT ermöglicht erstmals das Fügen von dicken Stahl- oder Aluminiumblechen mit Laser selbst bei Spa...

Aluminium Baumaschinen Beschichten Bleche Kehlnähte Laserschweißen LMWT-Verfahren Oberflächenbehandlung Schienenfahrzeugbau Schiffbau Stahl
Mehr erfahren
26.06.2020

ANDRITZ liefert Laserschweißsysteme für Tailor Welded Blanks an Toyota

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Toyota Motor North America den Auftrag zur Lieferung von drei gemeinsam entwickelten SOUTRAC II Laserschweißsyst...

Automobilbau Automobilindustrie Laserschweißen Tailor Welded Blanks
Mehr erfahren
Die Magnetventile werden in einer verschlossenen Kammer unter Stickstoff-Schutzgasatmosphäre per Laser verschweißt. Das schützt das Bauteil vor Versprödungen und Blasen, die später aufbrechen und zu Undichtigkeiten führen könnten.
08.06.2020

Laserschweißen: Automobilzulieferer stellt Stickstoff selbst her

Der Automobilzulieferer Kendrion erzeugt den Stickstoff, den er für Laserschweißanlagen im Reinraum benötigt, heute mit einem N2-Generator von Atlas Copco.

Automobilindustrie Helium Laserschweißen Schweißnahtprüfung Schweißzusatzwerkstoffe Stickstoff
Mehr erfahren