Unternehmen
© FANUC
25.02.2020

Strategische Partnerschaft zwischen FANUC und BMW AG besiegelt

Strategische Partnerschaft zwischen FANUC und BMW AG besiegelt

Der Industrieroboterhersteller FANUC und der Automobilkonzern BMW AG haben eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von rund 3.500 Robotern für neue Produktionslinien und Werke unterzeichnet. FANUC-Roboter werden demnach bei der Herstellung aktueller und zukünftiger Generationen von BMW Modellen eingesetzt. Bereits Ende 2019 wurden die ersten Roboter installiert. Weitere Roboter werden in den kommenden Jahren an deutschen und internationalen Produktionsstandorten der BMW Group eingesetzt.

„Der Gewinn dieses Projekts ist ein wichtiger Meilenstein für FANUC als strategischer Partner der BMW Group“, sagt Ralf Winkelmann, Geschäftsführer der FANUC Deutschland GmbH. „Wir investieren nachhaltig in unsere Produktentwicklung und bauen das Service-Netzwerk weiter aus, um unsere Kunden überall auf der Welt zu unterstützen. Auch künftig werden wir neue Technologien entwickeln, die unter anderem mithilfe von intelligenten Robotern die Fahrzeugproduktion noch moderner und effizienter machen.“

Unterschiedliche FANUC-Robotermodelle kommen künftig bei der BMW Group zum Einsatz – darunter auch neu entwickelte, die auf die individuellen Anforderungen des Kunden zugeschnitten wurden. Die verschiedenen Roboter werden überwiegend im Karosserierohbau sowie zur Fertigung von Türen und Motorhauben genutzt. In Zusammenarbeit mit Herstellern von Schlauchpaketen und Verfahrachsen rundet FANUC das Lieferspektrum gegenüber der BMW Group mit der Bereitstellung von Peripheriekomponenten ab.

Mit mehr als 100 verfügbaren Robotermodellen bietet FANUC weltweit die größte Bandbreite an Robotern für den industriellen Einsatz. Darunter besonders starke Typen wie der M-2000i, der Lasten von bis zu 2,3 Tonnen sicher tragen und über seine sechs Achsen flexibel bewegen kann.

(Quelle: Presseinformation der FANUC Deutschland GmbH)

Schlagworte

AutomationAutomobilindustrieRobotik

Verwandte Artikel

von links nach rechts: Armin Schlenk (Vorsitzender IFR Marcom Group), Milton Guerry (neuer IFR-Präsident) und Susanne Bieller (IFR-Generalsekretärin)
31.03.2020

International Federation of Robotics wählt Milton Guerry zum neuen Präsidenten

Milton Guerry von Schunk USA wurde zum neuen Präsidenten der IFR gewählt. Klaus König von Kuka Robotics ist neuer Vizepräsident.

Automatisierung Roboter Robotik Wirtschaft
Mehr erfahren
26.03.2020

Die Zukunft des Leichtbaus: Effizient und bezahlbar

Im EU-Projekt ALLIANCE haben sich Autohersteller, Zulieferer und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um den Leichtbau zu optimieren. Das ist ihnen gelungen.

Automobilindustrie Emissionen Klimaschutz Leichtbau
Mehr erfahren
25.03.2020

Liquid Additive Manufacturing: Funktionale Hochleistungsmaterialien

Liquid Additive Manufacturing: Hochleistungsmaterialien von DELO lassen sich unter anderem in einem Druckvorgang miteinander kombinieren.

Additive Fertigung Automobilindustrie Kunststoffe Liquid Additive Manufacturing Mikroelektronik
Mehr erfahren
19.03.2020

Allround-Roboter mit hoher Tragkraft

Der QIROX-Roboter QRC-30/45/60-PL von CLOOS ist ein Allround-Talent mit einer hohen Tragkraft für ein vielfältiges Einsatzspektrum, zum Beispiel beim Laser- oder Laser-Hy...

Automatisierung Laser-Hybridschweißen Laserschweißen Robotik
Mehr erfahren
Joining Plastics
16.03.2020

Robotersystem fertigt komplexe Rohrabschnitte mittels Stumpfschweißverfahren

Mit dem Project 7 hat die Hürner Schweisstechnik GmbH die Fertigung komplexer Rohrabschnitte mittels Stumpfschweißverfahren verbessert.

Automatisierung Robotik Rohre Stumpfschweißverfahren
Mehr erfahren