Unternehmen
Nachverfolgung von automatisierten Transportsystemen, Paletten oder Gabelstaplern: Durch den offenen Standard omlox lassen sich Ortungslösungen verschiedener Hersteller kombinieren. - © TRUMPF
09.07.2021

TRUMPF gründet Unternehmen für Ortungstechnologie

TRUMPF gründet Unternehmen für Ortungstechnologie

Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF hat am 1. Juli 2021 die Gesellschaft „TRUMPF Tracking Technologies GmbH“ gegründet. Es entwickelt und produziert Ortungssoftware und -elektronik für Fabrikausrüster, die sie in ihre Produkte einbauen können. Dadurch lassen sich elektronische Geräte wie W-LAN-Router, 5G-Sender oder Industrieleuchten zu einem Sender für Ortungstechnologie aufrüsten. Sie können dann beispielsweise in Fertigungsfabriken dafür sorgen, dass sich Produktionsaufträge und einzelne Produkte orten und nachverfolgen lassen.

„Mit unseren standardisierten Ortungslösungen ermöglichen wir smarte Logistik für die vernetzte Fertigung. Sie basiert auf offenen Standards und legt damit die Basis für einen anbieteroffenen und wirtschaftlichen Einsatz.“, sagt Eberhard Wahl, langjähriger TRUMPF Mitarbeiter und CEO von TRUMPF Tracking Technologies. Das Unternehmen beschäftigt zunächst rund 20 Mitarbeiter.

Durch Ultrabreitband-Technologie lassen sich auch Produkte in der Fertigung in metallischer Umgebung zuverlässig nachverfolgen. - © TRUMPF
Durch Ultrabreitband-Technologie lassen sich auch Produkte in der Fertigung in metallischer Umgebung zuverlässig nachverfolgen. © TRUMPF
Unabhängig von der Übertragungstechnologie orten

Zudem entwickelt TRUMPF Tracking Technologies ein Betriebssystem, mit dem sich Ortungsnetzwerke betreiben, überwachen und steuern lassen. Es basiert auf dem offenen Industrie-Standard „omlox“ und funktioniert deshalb unabhängig von der Ortungstechnologie und bei unterschiedlichen Anbietern. „Der omlox-Standard ermöglicht, verschiedene Hardware, Software und Services nahtlos miteinander zu vernetzten. Sie können verschiedene Applikationen auf unserer Ortungsinfrastruktur ohne zusätzliche Hardware-Kosten aufbauen“, sagt Franz Lehmann, CTO von TRUMPF Tracking Technologies. Durch den omlox-Standard lassen sich Technologien wie Bluetooth, WIFI oder Ultrabreitband gemeinsam nutzen. Für die Fertigung eignet sich insbesondere die Ultrabreitband-Technologie, weil sie sich im Vergleich zu anderen Übertragungstechnologien zuverlässig im Bereich metallischer Maschinen oder Produkte einsetzen lässt. Sitz der neuen Gesellschaft ist Ditzingen.

(Quelle: Presseinformation der TRUMPF GmbH & Co. KG)

Schlagworte

DigitalisierungFertigungIndustrie 4.0OrtungProduktion

Verwandte Artikel

Die QINEO QuesT wurde speziell für WIG-Schweißprozesse entwickelt.
16.09.2022

Digitalisierung und Vernetzung im Fokus

Intelligente Lösungen für eine schnellere, wirtschaftlichere und flexiblere Schweißfertigung – auf der Messe EuroBLECH präsentiert CLOOS innovative Technologien von Einst...

Automatisiertes Schweißen Cobot Schweißen Produktion Programmierung Roboterschweißen Schweißstromquellen Schweißtechnik WIG Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
15.09.2022

Die Cobots kommen!

Auch für KMU sind Roboter inzwischen erschwinglich und attraktiv. Dennoch scheint das volle Einsatzpotenzial noch nicht ausgeschöpft zu sein. reichelt elektronik hat hier...

Cobots Elektronikindustrie Fertigung Industriestandort Deutschland KMU Produktion Robotik Wettbewerbsfähigkeit
Mehr erfahren
10.09.2022

Ingenieurarbeitsmarkt: Fast 50% mehr offene Stellen innerhalb eines Jahres

Digitalisierung und Klimaschutz lassen den Bedarf an Beschäftigten in Ingenieur- und Informatikerberufen deutlich steigen. Der neue VDI-/IW-Ingenieurmonitor zeigt alarmie...

Arbeitsmarkt Digitalisierung Fachkräftemangel Ingenieurwissenschaften Klimaschutz
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
02.09.2022

„Wir brauchen ein starkes Signal für die mittelstandsgeprägte Forschung in Deutschland“

Dipl.-Ing. Jens Jerzembeck, Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS, im Interview.

AiF Beschichtungstechnik Digitalisierung Energiewende Fügetechnik IGF Industrielle Gemeinschaftsforschung Ressourceneffizienz Trenntechnik
Mehr erfahren
28.08.2022

Wie Unternehmen mit digitalen Gebäudetechnologien Energie sparen können

Mit einer intelligenten Gebäude-automation können massiv Energie und CO₂ eingespart werden – allerdings hat nicht einmal jedes achte Unternehmen solche Technologien im Ei...

Digitalisierung Energiewende Gebäuesektor Klimaschutz
Mehr erfahren