Unternehmen
Nachverfolgung von automatisierten Transportsystemen, Paletten oder Gabelstaplern: Durch den offenen Standard omlox lassen sich Ortungslösungen verschiedener Hersteller kombinieren. - © TRUMPF
09.07.2021

TRUMPF gründet Unternehmen für Ortungstechnologie

TRUMPF gründet Unternehmen für Ortungstechnologie

Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF hat am 1. Juli 2021 die Gesellschaft „TRUMPF Tracking Technologies GmbH“ gegründet. Es entwickelt und produziert Ortungssoftware und -elektronik für Fabrikausrüster, die sie in ihre Produkte einbauen können. Dadurch lassen sich elektronische Geräte wie W-LAN-Router, 5G-Sender oder Industrieleuchten zu einem Sender für Ortungstechnologie aufrüsten. Sie können dann beispielsweise in Fertigungsfabriken dafür sorgen, dass sich Produktionsaufträge und einzelne Produkte orten und nachverfolgen lassen.

„Mit unseren standardisierten Ortungslösungen ermöglichen wir smarte Logistik für die vernetzte Fertigung. Sie basiert auf offenen Standards und legt damit die Basis für einen anbieteroffenen und wirtschaftlichen Einsatz.“, sagt Eberhard Wahl, langjähriger TRUMPF Mitarbeiter und CEO von TRUMPF Tracking Technologies. Das Unternehmen beschäftigt zunächst rund 20 Mitarbeiter.

Durch Ultrabreitband-Technologie lassen sich auch Produkte in der Fertigung in metallischer Umgebung zuverlässig nachverfolgen. - © TRUMPF
Durch Ultrabreitband-Technologie lassen sich auch Produkte in der Fertigung in metallischer Umgebung zuverlässig nachverfolgen. © TRUMPF
Unabhängig von der Übertragungstechnologie orten

Zudem entwickelt TRUMPF Tracking Technologies ein Betriebssystem, mit dem sich Ortungsnetzwerke betreiben, überwachen und steuern lassen. Es basiert auf dem offenen Industrie-Standard „omlox“ und funktioniert deshalb unabhängig von der Ortungstechnologie und bei unterschiedlichen Anbietern. „Der omlox-Standard ermöglicht, verschiedene Hardware, Software und Services nahtlos miteinander zu vernetzten. Sie können verschiedene Applikationen auf unserer Ortungsinfrastruktur ohne zusätzliche Hardware-Kosten aufbauen“, sagt Franz Lehmann, CTO von TRUMPF Tracking Technologies. Durch den omlox-Standard lassen sich Technologien wie Bluetooth, WIFI oder Ultrabreitband gemeinsam nutzen. Für die Fertigung eignet sich insbesondere die Ultrabreitband-Technologie, weil sie sich im Vergleich zu anderen Übertragungstechnologien zuverlässig im Bereich metallischer Maschinen oder Produkte einsetzen lässt. Sitz der neuen Gesellschaft ist Ditzingen.

(Quelle: Presseinformation der TRUMPF GmbH & Co. KG)

Schlagworte

DigitalisierungFertigungIndustrie 4.0OrtungProduktion

Verwandte Artikel

22.05.2022

App gestützte Bildung und Weiterbildung

Durch die Digitalisierung ist Bildung auch unter schwierigen Situationen machbar, daneben bleiben Präsenz Veranstaltungen wichtig, denn das Gefühl und das Verständnis für...

Digitalisierung Fachkräftequalifizierung Weiterbildung
Mehr erfahren
19.05.2022

Industrielle Automatisierung macht 2022 weiteren Evolutionssprung

Die Transformation in der industriellen Automatisierung ist in vollem Gange und wird 2022 einen deutlichen Sprung machen. Maschinen- und Anlagenbauer profitieren dabei un...

Anlagenbau Automatisierung Digitalisierung Maschinenbau
Mehr erfahren
28.04.2022

Vom Cobot bis zur Handling-to-Welding-Roboterschweißzelle

Auf der automatica 2022 präsentiert Fronius Welding Automation innovative Roboterschweißlösungen für Industrie und Gewerbe. Die Spezialisten zeigen in Halle B6, Stand 328...

Automation Cobot Schweißen Digitalisierung Roboterschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF investiert weitere 3,2 Millionen Euro in das Start-Up Optimate. Die hundertprozentige TRUMPF Tochter bietet eine Softwarelösung an, um die Konstruktion von Blechteilen zu optimieren und Kosten zu sparen.
14.04.2022

TRUMPF investiert weitere 3,2 Millionen in das Start-Up Optimate

Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF investiert weitere 3,2 Millionen Euro in das Start-Up Optimate. Optimate bietet eine Softwarelösung an, um die Konstruktion von Blec...

Blechbearbeitung Digitalisierung Konstruktion Machine Learning Software
Mehr erfahren
Christoph Lenhard und sein Team für den deutschsprachigen Raum erzielten 2021 das größte Umsatzplus aller europäischen Lantek-Standorte.
11.04.2022

Lantek: Umsatzsteigerung von 33 Prozent allein im deutschen Büro

Lantek bekräftigt mit seiner Geschäftsbilanz 2021 erneut seine führende Position in der Digitalisierung von Unternehmen der Blechbearbeitung. Das Unternehmen verzeichnet...

Blechbearbeitung CAD-System CAM-System CAM/CAD Digitalisierung ERP-Software MES MES-Software
Mehr erfahren