Unternehmen
© KUKA Group
11.05.2020

Unterstützung bei zeitkritischem Umbau: Drei neue Aufträge für KUKA

Unterstützung bei zeitkritischem Umbau: Drei neue Aufträge für KUKA

Bestehende Montagelinien umzubauen ist zeitkritisch und erfordert große Erfahrung im Anlagenbau. Mit umfassender Expertise unterstützt KUKA im Rahmen von zwei neuen Aufträgen Automobilhersteller beim schnellen und effizienten Umbau von Anlagen. Darüber hinaus gewinnt KUKA einen weiteren Auftrag über die Umsetzung einer neuen Rumpfmotorenmontagelinie.

Für einen europäischen Fahrzeughersteller baut KUKA Systems eine Montagelinie zur Integration einer neuen Produktfamilie an Differentialgetrieben um. Zudem wird eine neue Linie zur Rumpfmotorenmontage umgesetzt, inklusive Anlagenverkettung durch ein Trans-portsystem mit angetriebenen Werkstückträgern.

Die beiden Aufträge im einstelligen Millionen-Euro-Bereich gewann KUKA im vierten Quartal 2019. Im ersten Quartal 2020 folgte ein weiterer Auftrag eines europäischen Automo-bilkonzerns im einstelligen Millionenbereich über die Integration einer neuen Motorvariante in eine bestehende Montagelinie.

Umbau in kürzester Zeit mit Expertenhilfe

Die Taktzeit ist in der industriellen Produktion das Maß aller Dinge, gerade in der Automobilindustrie: hier werden einzelne Montageschritte in Sekundenzeiträumen gemessen. Gleichzeitig steigen die Anforderungen der Verbraucher: immer neue Fahrzeugvarianten und -modelle sind gefragt. Das erfordert modernste Montagelinien und den Umbau beste-hender Linien in kurzer Zeit.

„Hier am KUKA Standort in Bremen entwickeln wir seit über 35 Jahren Montageanlagen und seit 2007 Test- und Prüfsysteme rund um den Antriebsstrang für die Automobilindustrie. Wir kennen die Technologien, die für automatisierte Montageaufgaben erforderlich sind und verfügen über ein umfassendes Prozesswissen“, sagt Timo Heil, Vice President der KUKA Systems GmbH Assembly & Test. „Mit diesem Know-How helfen wir unseren Kunden, ihre Montagelinien innerhalb kürzester Zeit zu modernisieren und so flexibler zu machen.“

(Quelle: Presseinformation der KUKA Aktienesellschaft)

Schlagworte

AutomationAutomobilindustrieRobotik

Verwandte Artikel

Ein KR AGILUS von KUKA übernimmt vollautomatisiert die anschließende Nachbearbeitung der Bauteile.
26.05.2020

Robotik: Vielfalt aus der Zelle

Der Spindelhubgetriebe-Hersteller ZIMM hat Kürzlich eine vollautomatisierte, modulare Fertigungszelle in Betrieb genommen – ausgestattet mit zwei KUKA-Robotern.

Automation Robotik
Mehr erfahren
25.05.2020

Hohler Arm trifft auf volle Produktivität

Mit der R-2000iD-Serie führt FANUC Roboter mit hohlem Arm ein. Damit ist die iD-Serie optimal für Applikationen mit Prozesskabeln, wie Punktschweißen oder Material Handl...

Automation Punktschweißen Robotik
Mehr erfahren
22.05.2020

ABB unterstützt Unternehmen bei der Wiederaufnahme des Betriebs

Viele Unternehmen nehmen ihren Betrieb wieder auf. ABB stellt ihren Kunden in dieser Phase digitale Tools und Serviceleistungen zur Verfügung.

Automation Corona-Hilfe Corona-Krise Robotik
Mehr erfahren
13.05.2020

Wenn der Software-Roboter lästige Aufgaben übernimmt

„Robotic Process Automation“ (RPA) ist eine einfache, schnelle und kostengünstige Möglichkeit sein, Prozesse zu verbinden, zu beschleunigen und zu automatisieren.

Automation Digitalisierung Software Vernetzung
Mehr erfahren
06.05.2020

Schwingungsbasierte, zerstörungsfreie Strukturüberwachung

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben einen innovativen Messkopf entwickelt, der schwingungsbasiert und zerstö...

Automobilindustrie Luftfahrtindustrie Produktion Produktlebenszyklus Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren