Veranstaltung
© Messe Düsseldorf/ctillman
05.09.2019

wire 2020 steuert auf neuen Ausstellerrekord zu

wire 2020 steuert auf neuen Ausstellerrekord zu

Noch rund sieben Monate, dann öffnen die beiden internationalen Nr. 1 Messen für die Draht-, Kabel- und Rohrindustrie vom 30. März bis 3. April 2020 ihre Tore auf dem Düsseldorfer Messegelände. Als globale Informations- und Businessplattform für die Key-Player dieser Branchen ziehen wire und Tube alle zwei Jahre über 2.500 Unternehmen aus der ganzen Welt in ihren Bann.

Bereits jetzt sind die Anmeldezahlen der wire 2020 vielversprechend. Starke Zuwächse aus der Türkei, Indien und Taiwan, die bereits heute die finalen Ausstellerzahlen von 2018 übertreffen. Dazu lassen hohe Beteiligungen aus den traditionellen Ausstellerregionen Italien, Spanien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und Mittel- und Osteuropa auf einen neuen Ausstellerrekord im nächsten Jahr schließen.

„Die bisher vielversprechenden Anmeldezahlen der wire 2020 bestätigen, dass sich unsere Aussteller von den globalen Wirtschaftsschwankungen innerhalb der Industrie nicht beeinflussen lassen“, freut sich Daniel Ryfisch, Deputy Director Metals and Flow Technologies der Messe Düsseldorf.

Die wire 2020 präsentiert ihre technologischen Innovationen in den Messehallen 9 bis 17 auf einer Fläche von derzeit 65.000 Quadratmetern netto. Das ist, gut ein halbes Jahr vor dem Start der Fachmesse, ein hervorragendes Ergebnis. Zur Messelaufzeit der wire 2018 waren insgesamt 65.222Quadratmeter netto vermietet.

Die Aussteller zeigen Maschinen und Anlagen zur Drahtherstellung und Drahtveredelung, Werkzeuge und Hilfsmaterialien zur Verfahrenstechnik, Werkstoffe, Glasfasertechnologien, Spezialdrähte und Kabel, Mess-, Steuer-, Regel- und Prüftechnik.

Gitterschweißmaschinen befinden sich in Halle 15, Federfertigungstechnik und Produkte sowie Befestigungselemente und Endprodukte schließen sich in den Hallen 16 und 17 an.

Aktuelle Informationen befinden sich im Internetportal unter: www.wire.de.

(Quelle: Presseinformation der Messe Düsseldorf GmbH)

Schlagworte

DrahtherstellungDrahtveredelungMesstechnikPrüftechnikVerfahrenstechnikWerkstoffe

Verwandte Artikel

Kompass
30.10.2019

Neu: Merkblatt DVS 1004-2 für Heißrissprüfverfahren

Mit Ausgabedatum Oktober 2019 hat der DVS eine Neufassung des Merkblattes DVS 1004-2 „Heißrissprüfverfahren mit fremdbeanspruchten Proben“ veröffentlicht. Das Dokument er...

Prüfverfahren Werkstoffe
Mehr erfahren
Beim Extremen Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen (EHLA) gelang mit einer neuen Anlage der Schritt von der Beschichtung zur echten additiven, dreidimensionalen Fertigung.
14.10.2019

Die metallische Additive Fertigung steht vor dem Durchbruch

Im Fraunhofer-Leitprojekt „futureAM – Next Generation Additive Manufacturing“ wollen sechs Fraunhofer-Institute den 3D-Druck mit Metallpulver mindestens um den Faktor 10...

3D Additive Fertigung Additive Manufacturing Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen Laser Powder Bed Fusion Laserauftragschweißen Metall AM Multi-Materialbauweise Werkstoffe
Mehr erfahren
Gewinner des Arnold-Eucken-Preises 2018: Dr.-Ing. Christoph Held mit dem Vorsitzenden der GVC, Dr.-Ing. Claas-Jürgen Klasen (Evonik Industries AG) und GVC-Geschäftsführerin Dr. Ljuba Woppowa.
26.09.2019

Der VDI sucht innovativen Forschungsnachwuchs der Verfahrenstechnik

Die Ausschreibung des mit 5.000 Euro dotierten Arnold-Eucken-Preises ist gestartet. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Januar 2020.

Verfahrenstechnik
Mehr erfahren
Stefan Kaskel ist Inhaber der Professur für anorganische Chemie I an der Technischen Universität Dresden und Geschäftsfeldleiter der Chemische Oberflächentechnik am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS. Er trägt ab sofort den Titel »Distinguished Visiting Professor« der renommierten Pekinger Tsinghua University.
23.09.2019

Stefan Kaskel zum Distinguished Visiting Professor ernannt

Professor Stefan Kaskel erfuhr hohe Ehren von der renommierten Tsinghua University. Die Pekinger Hochschule ernannte ihn zum „Distinguished Visiting Professor“. Der drei...

Oberflächentechnik Strahltechnik Werkstoffe
Mehr erfahren
Robteranwendung im Aluminium-Leichtbau
Schweissaufsicht aktuell
11.09.2019

Ermüdung von Aluminium-schweißverbindungen

Aluminiumkonstruktionen müssen unter Anwendung der DIN EN 1999-1-3 gegen Ermüdung nachgewiesen werden, deren Nationaler Anhang aber noch keine λi-Werte für Aluminium enth...

Aluminium Ermüdung Normung Schweißtechnik Werkstoffe
Mehr erfahren