Produkte
© Yaskawa
21.11.2019

Zuwachs bei der Motoman AR-Serie

Bei den Schweißrobotertypen AR1440, AR1730, AR2010 und AR3120 kann die Drahtzufuhr an der 3. Achse montiert werden, um kurze Abstände und die zentrale Versorgung des Schweißdrahts zum Schweißbrenner zu erlauben.

Der kraftvolle und dynamische Motoman AR1730 bietet mit seiner sehr hohen Traglast von bis zu 25 kg optimale Voraussetzungen für Doppeldraht- oder Twin-Anwendungen. In Kombination mit seinem maximalen Arbeitsbereich von 1.730 mm bietet er die höchste Antriebsperformance in seiner Klasse. Die schnellen Bewegungsabläufe des Roboters reduzieren die Zykluszeiten und sein schlankes, leicht bogenförmiges Design vermindert Kollisionen zwischen Vorrichtung und Bauteil.

Der Motoman AR2010 überzeugt durch seinen großen Arbeitsbereich von 2.010 mm und ist mit seiner hohen Traglast von bis zu 12 kg ideal für das Schweißen von sperrigen und großen Bauteilen geeignet, zum Beispiel von Fahrzeugrahmen, LKW-Kippmulden, Anhängern oder Containern.

Das größte Modell, der Motoman AR3120, deckt hingegen einen Arbeitsbereich von 3.120 mm ab. Durch seine hohe Traglast von bis zu 20 kg eignet er sich ebenfalls hervorragend für das Schweißen von sperrigen und großen Bauteilen. Sein hohles Armdesign sichert die platzsparende und verschleißschonende Führung des Schlauchpakets durch den Arm zum Handgelenk.

Hohe Qualität, Produktivität und Bahngenauigkeit

Die schnellen und präzisen 6-Achsroboter der Motoman AR-Serie, gewährleisten eine hohe Bahngenauigkeit und sind durch ihre Bauweise leicht zu reinigen. Sie können damit ohne weitere Modifizierungen auch in raueren Umgebungen für Schweißaufgaben eingesetzt werden. Durch ihr schlankes Design ist es möglich, mit den Manipulatoren tief in Arbeitsbereiche einzutauchen. Der wirtschaftliche Aspekt stand bei der Entwicklung ebenfalls im Fokus: So trägt die einfache Bedienung, die schnelle Inbetriebnahme und eine fachgerechte Wartung zu niedrigeren Betriebskosten bei.

Alle Modelle der Motoman AR-Serie arbeiten mit der flexiblen und schnellen Hochleistungssteuerung YRC1000 für Motoman-Roboter, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist und eine optimale Raumausnutzung ermöglicht.

(Quelle: Presseinformation der Yaskawa Europe GmbH)

Schlagworte

AutomatisierungLichtbogenschweißenRoboterschweißen

Verwandte Artikel

21.02.2020

Yaskawa unterzeichnet Partner-Vertrag mit Normandia

Die Robotics Division der Yaskawa Europe GmbH schloss einen Vertrag mit Normandia, einem rumänischen Spezialisten für die industrielle Automatisierung.

Automatisierung Robotik
Mehr erfahren
19.02.2020

Professor Dr. Peter Hofmann verlässt KUKA

Der KUKA-Aufsichtsrat und der Technikvorstand Professor Dr. Peter Hofmann haben am heutigen Mittwoch gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit aus persönlichen Gründen zu...

Automatisierung Robotik
Mehr erfahren
Laserbearbeitetes Rohrbauteil zum Knicken
Schweissen und Schneiden
12.02.2020

Mittelgroße Serien flexibel produzieren

In Zeiten von Industrie 4.0 gilt gerade für Zulieferer von Bauteilen ein effektives Produktionsmanagement als Voraussetzung, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu...

Automatisierung Laserschweißen Mittelstand Robotik Serienfertigung
Mehr erfahren
DVS Group
12.02.2020

ROBOTER 2020: DVS-Fachtagung präsentiert Lösungen für den Mittelstand

Mehr als 130 Teilnehmer tagen seit heute in Fellbach, um sich intensiv mit aktuellen Fragen des automatisierten Schweißens auseinanderzusetzen. Anlass dieses fachlichen A...

Automatisierung Digitalisierung Roboterschweißen Robotik
Mehr erfahren
Mit WireSense tastet die Drahtelektrode das Bauteil ab und erkennt sowohl bei Blechen als auch bei Rohren Kantenposition und –höhe.
04.02.2020

WireSense: Die Drahtelektrode als Sensor

Das Assistenzsystem Fronius WireSense macht Roboterschweißen effizienter: Die Drahtelektrode wird zum Sensor, welcher die Bauteilposition vor jeder Schweißung prüft. Am E...

Aluminium CMT-Schweißprozess Edelstahl Roboterschweißen Stahl
Mehr erfahren