Unternehmen
© Valk Welding
25.03.2021

60 Jahre Valk Welding

60 Jahre Valk Welding

Valk Welding besteht in diesem Jahr 60 Jahre. Es ist in Meilenstein für den Sondermaschinenbauer und Schweißroboter-Integrator, bei dem es vor allem in den letzten Jahren rasante Entwicklungen und Innovationen im Bereich der Schweißroboterisierung gab. Zusammen mit denen Kunden von Valk Welding konnte man in ganz Europa die Wettbewerbsposition stärken und freut sich nun über den runden Geburtstag.

60 Jahre Valk Welding stehen für 60 Jahre einer „starken Verbindung“ mit der Fertigungsindustrie. Mit der Gründung der „LAS Verkoopmaatschappij“ startete der Vater von Remco H. Valk am 22. März 1961 ein Unternehmen, das sich in 60 Jahren zu einem der größten Schweißroboter-Integratoren in Europa entwickelt hat. „Die Automatisierung der Schweißtechnik war schon immer ein wichtiger Bestandteil neben dem Verkauf von Schweißdraht und Schweißgeräten“, sagt Remco H. Valk. Dies führte zur Auslieferung des ersten Schweißroboters in den späten 1970er Jahren.

Das darauffolgende Wachstum ist das Ergebnis einer aktiven Marktentwicklung im Bereich der Schweißtechnik, der Schweißautomatisierung und des Sonderanlagenbaus für die Schweißtechnik, wodurch seit 2004 die Niederlassungen in Dänemark, Tschechien, Frankreich und Deutschland gegründet wurden und Valk Welding seine Kunden bis weit nach Europa hinein bedienen kann. Mit über 170 festangestellten Mitarbeitern und einer festen Gruppe von ca. 25 Leiharbeitern hat sich die Valk Welding Group zu einem professionellen und beachtlichen Akteur auf dem Gebiet der Schweißroboterisierung in Europa entwickelt.

Trotz der Einschränkung durch die Corona-Epidemie hat das Unternehmen im vergangenen Jahr die Organisation weiter ausgebaut, unter anderem durch die Gründung der schwedischen Tochtergesellschaft Valk Welding SE, die Inbetriebnahme eines neuen Vertriebs-, Schulungs- und Montagewerks in Tschechien, die Entwicklung des Management-Informationssystems (MIS2.0), die Investition in neue Gebäude und die Inbetriebnahme von Valk Welding Precision Parts, wo der Schweißroboter-Spezialist heute Roboterbrenner und Schlauchsets komplett im eigenen Haus produziert.

Roboterbrenner und Schlauchsets sind ein entscheidender Bestandteil der All-in-One-Schweißroboteranlagen von Valk Welding. Sie sind eine Eigenentwicklung und werden exklusiv für die Schweißrobotersysteme von Valk Welding gefertigt. Mit der eigenen Produktion dieser Produkte für die Roboter-Brennersysteme ist Valk Welding nun zu 100 Prozent unabhängig von Dritten.

(Quelle: Presseinformation von Valk Welding)

Schlagworte

AutomationAutomatisiertes SchweißenFügetechnikRobotikSchweißtechnik

Verwandte Artikel

15.10.2021

Cevisa konzentriert sich auf Anfasmaschinen und plant neue Modelle

Das baskische Unternehmen Castellanos y Echevarría – Vitoria, S.A. (kurz: Cevisa) ist spezialisiert auf die Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von industriellen Sc...

Fasen Kantenvorbereitung Schweißtechnik
Mehr erfahren
14.10.2021

Update für die DIN EN ISO 8167 „Buckel zum Widerstandsschweißen“

Mit Ausgabedatum Oktober 2021 ist eine neue Fassung der DIN EN ISO 8167 „Widerstandsschweißen – Buckelschweißungen mit geprägten Buckeln – Buckel zum Widerstandsschweißen...

Buckelschweißen Schweißen Schweißtechnik Widerstandsschweißen
Mehr erfahren
13.10.2021

VINCI Energies übernimmt den Robotik- und Schweißspezialisten conntronic

VINCI Energies vergrößert ihr Portfolio in der Robotik-gestützten Füge- und Schweißtechnik durch die Übernahme der conntronic Prozess- und Automatisierungstechnik.

Automation Automatisierungstechnik Fügetechnik Kondensatorentladungs-Schweißen Laserstrahlschweißen Mittelfrequenzschweißen Prozesstechnik Robotik Schweißtechnik
Mehr erfahren
13.10.2021

Schweißtechnik „made in Germany“ auf der Weldex

Schweißtechnik „made in Germany“ ist in Russland gefragt. Daher zeigen mehrere deutsche Unternehmen vom 12. bis zum 15. Oktober ihre Produkte und Dienstleistungen auf der...

Beschichten Fügen Fügetechnik Internationales Trennen
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
12.10.2021

Schweißen und Schneiden 2020: Produktion, Importe und Exporte im Zeichen der Pandemie

Der Produktionswert deutscher Schweißtechnik sank im Jahr 2020 um 15,6%. Pandemiebedingt verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt der Weltwirtschaft um 3,5%.

Export Exporte Fügetechnik Import Importe Internationales Produktion Statistik Trenntechnik Volkswirtschaft Wirtschaft
Mehr erfahren