Produkte
© Erl GmbH
08.07.2021

Anlagenreihe für die einfache Schweißautomatisierung

Anlagenreihe für die einfache Schweißautomatisierung

ARCentre Basic ist eine vollumfängliche CE-konforme Kompaktzellen-Baureihe, die es kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglicht, Schweißaufgaben einfach und kostengünstig zu automatisieren.

In Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, qualifizierte Schweißfachkräfte zu finden und die Automatisierung von Abläufen in der Fertigung verstärkt Einzug hält, suchen auch zunehmend kleine und mittelständische Unternehmen wirtschaftliche Lösungen, um ihr Unternehmen zukunftssicher auszurichten. Die kompakten Roboterschweißzellen der ARCentre Basic Baureihe ermöglichen den einfachen und kostengünstigen Einstieg in die automatisierte Herstellung von Schweißbaugruppen mit einem Roboter.

ARCentre Basic Anlagen sind mit einem leistungsfähigen 6-Achs-Industrieroboter von Panasonic mit rund 1.400 Millimeter Reichweite ausgestattet. Welche Schweißtechnik zum Einsatz kommt, liegt ganz beim Anwender und den zu bewältigenden Schweißaufgaben. Zur Wahl stehen Panasonic Stromquellen, die mit Brennertechnik von Panasonic aber auch von ABICOR BINZELund Dinse kombiniert werden können. Alternativ können die Anlagen mit Stromquellen und Brennertechnik von Fronius ausgerüstet werden.

Auch in Sachen Bauteilpositionierung bieten die ARCentre Basic Anlagen vielfältige Möglichkeiten. Die Schweißzellen sind in vier unterschiedlichen Varianten erhältlich:

© ERL GmbH
© ERL GmbH

Die ARCentre Basic Ausführungen Mercury und Apollo sind auf den 1-Stationen-Betrieb ausgelegt und verfügen über Winkelschiebetüren. Während bei der Mercury Variante eine große Arbeitsstation mit einem Festtisch zur Verfügung steht, sorgt bei Apollo Anlagen ein Dreh-Kipp-Tisch für eine optimale Bauteilzugänglichkeit. Zwei weitere Varianten sind speziell für den 2-Stationen-Betrieb konzipiert. ARCentre Basic gemini Anlagen arbeiten mit einem Schiebetischsystem ähnlich einer Schublade, bei dem zwei mit Bauteilen bestückte Rahmen abwechselnd in den Arbeitsbereich des Roboters geschoben werden. Durch Workspace Meshing können beide Stationen bei Bedarf auch zu einer zusammengefasst werden. Bei der ARCentre Basic Ares Ausführung hingegen erfolgt die Bauteilzufuhr in den Arbeitsbereich des Roboters über einen manuell drehbaren 180°-Takttisch, der mit Druckluft-Unterstützung ausgerüstet werden kann. Alle Anlagen-Varianten sind so konzipiert, dass eine Be- und Entladung per Kran möglich ist.

Durch ihre kompakte Bauweise nehmen die Zellen nur wenig Platz Anspruch. Zudem sind alle Komponenten auf einer tragenden Plattform aufgebaut, sodass die gesamte Anlage per Stapler transportiert werden kann. Damit sind die Schweißzellen innerhalb der Fertigung beliebig versetzbar, ohne dass der Roboter neu programmiert werden muss.

Schweißprogramme können einfach per Teach-in über das Handbediengerät am Roboter erstellt werden. Mit der Offline-Programmiersoftware Panasonic DTPS können Programme auch schnell und unkompliziert offline am PC geschrieben werden, während die Anlage produziert, um Stillstandzeiten zu minimieren. Einen sehr einfachen Einstieg in die Schweißprogrammierung des Panasonic Roboterschweißsystems ermöglicht der integrierte Schweißnavigator, der den Anwender dabei unterstützt, die Stromquelle auf das gewünschte Schweißergebnis einzustellen. Hier können verschiedene Schweißparameter, wie Stoßform und Blechstärke eingegeben werden und die Robotersteuerung ermittelt daraus Prozesswerte, die aus der Panasonic Schweißdatenbank entnommen werden.

Für einen sicheren Betrieb sind ARCentre Basic Anlagen vollumfänglich CE-konform. Die Anlagen sind vollständig eingehaust. Ein Schutzzaun in Kombination mit einer Absaughaube schützt die Anlagenbediener zuverlässig vor Roboterbewegungen, Lichtbogenstrahlung und Schweißrauch. Auf Wunsch kann auch eine auf die Anlagengröße abgestimmte Absauganlage angebaut werden. Die Anlagen werden als schweißbereites System ausgeliefert, das ohne weiteren Montageaufwand in Betrieb gehen kann. Mit der neuen Anlagenserie ARCentre Basic hat der Systemspezialist für Schweiß- und Schneidtechnik ERL ein zukunftssicheres Produktionssystem entwickelt, das für Betriebe jeder Größe geeignet ist.

(Quelle: ERL GmbH Schweissen + Schneiden,  Autorin: Stefanie Kaufmann)

Schlagworte

Automatisiertes SchweißenAutomatisierungFachkräftemangelFügetechnikSchweißaufgabenSchweißenSchweißtechnik

Verwandte Artikel

Beitrag mit Video
03.08.2021

Nicht brennbarer Alleskönner

Das Super Pistolenspray NF von ABICOR BINZEL ist eine überzeugende und sichere Lösung, um Schweißspritzer am Werkstück, an den Verschleißteilen des Brenners und am Spanne...

Fügetechnik MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren
02.08.2021

Metallhandwerk: Frank Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

Dipl.-Ing. Frank Kania vom Bundesverband Metallwurde zum Vorsitzenden des internationalen ISO-Normenausschusses ISO/TC 44/SC 10/WG 1 berufen.

Lichtbogenschweißen Metallhandwerk Normung Schmelzschweißen Schweißen Schweißtechnik Standardisierung
Mehr erfahren
Der Laser „Dynamic Beam“ aus Jerusalem ist inzwischen im Fraunhofer IWS in Dresden installiert. Das Institut ist damit die weltweit erste Forschungseinrichtung, die eine solche Laserlösung im Einsatz hat.
31.07.2021

Flexibler Faserlaser für die flinke Materialbearbeitung

Laser-Experten aus Sachsen und Israel erproben derzeit gemeinsam am Fraunhofer-Institut IWS einen neuartigen Laser für den Industrieeinsatz.

Additive Fertigung Aluminiumlegierungen Lasertechnologien Materialbearbeitung Schweißtechnik Schweißverbindungen Titanlegierungen
Mehr erfahren
29.07.2021

Sind brennbare Schweißtrennmittel noch zeitgemäß?

Schweißen komplett ohne Schweißspritzer – das funktioniert nicht. Schweißer sollten daher sorgfältige Vorbereitungen treffen, um zu verhindern, dass Schweißspritzer festb...

MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren