Produkte
Lückenlose Dokumentation und Qualitätssicherung wird auch beim Roboterschweißen immer wichtiger. ewm Xnet, das Qualitätsmanagementsystem fürs Schweißen von EWM, unterstützt Unternehmen dabei. - © EWM
27.04.2020

Digitales Schweißdatenmanagement  in robotergestützter Fertigung

Digitales Schweißdatenmanagement  in robotergestützter Fertigung

Lückenlose Dokumentation und Qualitätssicherung werden auch beim Roboterschweißen immer wichtiger. Mit ewm Xnet, dem digitalen Welding-4.0-Qualitätsmanagementsystem fürs Schweißen, gibt die EWM AG ihren Kunden aus Industrie und Handwerk dafür eine umfassende, vielseitige und einfach zu bedienende Lösung an die Hand. Die erkennt dank der Schweißdatenerfassung und Analyse in Echtzeit sogar Parameteränderungen, signalisiert sie und kann so Fehlern vorbeugen. Dass dabei neben EWM-Stromquellen nun auch Schweißgeräte beliebiger Hersteller ins Netzwerk eingebunden werden können, macht die gesamte Schweißproduktion in Unternehmen transparent und sicher.

Die schweißtechnische Produktion steht unter einem enormen Druck, der durch die stetig steigende Nachfrage nach einer lückenlosen Dokumentation nicht abzureißen scheint. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Aufwand dafür in vielen Branchen nahezu verachtfacht. Deshalb wird die produktionseigene Qualitätssicherung immer wichtiger. Sie gewährleistet nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern spielt auch eine wichtige Rolle in der Produkthaftung.

Genau hier macht ewm Xnet Kunden von EWM seit Jahren das Leben leichter. Das Qualitätsmanagement fürs Schweißen unterstützt, dokumentiert und analysiert den gesamten Fertigungsprozess eines Bauteils von der Arbeitsvorbereitung bis zur Nachkalkulation – vollkommen papierlos. Sämtliche Schweißdaten erfasst ewm Xnet in Echtzeit, verwaltet sie und übermittelt die Verbrauchswerte. Dazu unterstützt die innovative Software bei der Bauteilverwaltung, beim Erstellen von Schweißfolgeplänen und beim Zuordnen von Schweißanweisungen. Nicht zuletzt können auch Zugriffsberechtigungen individuell zugewiesen und die Prüfbescheinigungen der einzelnen Schweißer im Auge behalten werden.

Lückenlose Dokumentation und Qualitätssicherung wird auch beim Roboterschweißen immer wichtiger. ewm Xnet, das Qualitätsmanagementsystem fürs Schweißen von EWM, unterstützt Unternehmen dabei. - © EWM
Lückenlose Dokumentation und Qualitätssicherung wird auch beim Roboterschweißen immer wichtiger. ewm Xnet, das Qualitätsmanagementsystem fürs Schweißen von EWM, unterstützt Unternehmen dabei. © EWM
Vorbereitung und Kontrolle bei der Automation

Während beim manuellen Schweißen die persönlichen Fähigkeiten und das technische Know-how des Anwenders einen großen Einfluss auf die Qualität nimmt, spielen bei der Automation die Vorbereitung und anschließende Kontrolle eine wichtige Rolle. Um eine reibungslose Dokumentation erstellen zu können, müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Um welchen Auftrag handelt es sich?
  • Welche Bauteile werden ggf. zu einer Baugruppe?
  • Welche WPS/WPQR liegt dem zugrunde?
  • Welche Parameter wurden geschweißt (Strom, Spannung, Drahtvorschubgeschwindigkeit, Gasdurchflussmenge)?
  • Welchem Auftrag werden all die Information zugewiesen?

Die Schweißparametereinstellung erfolgt über eine übergeordnete Steuerung. Anschließend ist sicherzustellen, dass diese auch eingehalten werden. ewm Xnet verfolgt die Parameter über den gesamten Schweißvorgang und berichtet in Echtzeit, falls es zu Ungereimtheiten kommen sollte. Der Schweißprozess kann so, ohne dem Produkt zu schaden, beendet werden und ein Signal schaltet z.B. eine Leuchte oder einen Ton ein.

Beim automatisierten Schweißen spielen die Vorbereitung und die anschließende Kontrolle eine wichtige Rolle. - © EWM
Beim automatisierten Schweißen spielen die Vorbereitung und die anschließende Kontrolle eine wichtige Rolle. © EWM

Auftragsnummern, Bauteilgruppen, Chargen, Seriennummern usw. können über die Eingabe mittels eines Industriescanners erfasst und dem Schweißvorgang zugeordnet werden. Überdies stellt das Schweißmanagementsystem Daten zu Verbrauch und Effizienz zur Verfügung. Da ewm Xnet in einer offenen SQL-Datenbank arbeitet, können verschiedene Systeme im Sinne der Digitalisierung Daten auslesen und schreiben.

Unternehmen, die ewm Xnet nutzen, erfüllen die Anforderungen der Produkthaftung und steigern ihre Qualität. Neben der Qualitätssicherung lassen sich mithilfe des Schweißmanagementsystems auch die Produktivität steigern und die Kosten senken. Dabei helfen die Mitteilungen, die auf Wartungstermine hinweisen, genauso wie das Erfassen der Gerätedaten. Mit ihnen kann ewm Xnet Hinweise auf Unregelmäßigkeiten wie beispielsweise der Drahtförderung geben oder den notwenigen Wechsel eines Verschleißteils anzeigen. Bei all dem ist es egal, ob es sich um einen kleinen Handwerksbetrieb oder einen Autokonzern mit manueller, mechanisierter oder automatisierter Produktion handelt – ewm Xnet macht Schweißbetriebe zukunftsfest.

(Quelle: Presseinformation der EWM AG)

Schlagworte

AutomationQualitätssicherungRoboterschweißenRobotikSoftware

Verwandte Artikel

Ganz nah dran: Pulverdüse des Fraunhofer ILT zum Laserauftragschweißen in der Schutzgaszelle der ProLMD-Anlage bei KUKA in Würselen.
25.10.2020

Hybrid-additive Fertigung von Großbauteilen mit Laserauftragschweißen

Dem Roboter trauen bisher viele keinen Einsatz auf dem Gebiet der additiven Fertigung zu. Das Gegenteil beweist das BMBF-Förderprojekt „ProLMD“: In ihm entstanden in Team...

3D-Druck Additive Fertigung Additive Manufacturing Automation Digitalisierung Drahtschweißen Laserauftragschweißen Pulverschweißen Robotik
Mehr erfahren
Freuen sich über die neue Partnerschaft: Otwin Kleinschmidt, Division Manager Yaskawa Deutschland; Wolfgang Grüb, geschäftsführender Gesellschafter der Lorch Schweißtechnik GmbH (v.l.n.r.).
23.10.2020

Europaweite Zusammenarbeit von Yaskawa und Lorch Schweißtechnik

Yaskawa und Lorch Schweißtechnik kooperieren künftig europaweit, um Industrieunternehmen neue, innovative Lösungen im Schweißbereich zu bieten.

Automation Automatisiertes Schweißen Cobot Schweißen MAG-Schweißen Metall-Aktivgasschweißen Metall-Intergasschweißen MIG Schweißen Robotik
Mehr erfahren
Experten bündeln ihr Fachwissen und forschen gemeinsam rund um die Schweißnaht: (v.l.) TIME-Mitarbeiter Mario Bleeser, Dr. Ralf Polzin, Tobias Girresser, Katarzyna Grahner und die RIO-Kollegen Alexander Uts und Dr. Andreas Günther.
22.10.2020

Kooperation bei der Schweißnaht-Untersuchung

Die Haltbarkeit von Schweißnähten zweifelsfrei nachzuweisen, ohne sie zu zerstören, haben sich die RIO GmbH aus Siegen und das Technologie-Institut für Metall und Enginee...

Fügetechnik Qualitätssicherung Schweißnähte Schweißtechnik Ultraschall-Mikroskopie Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
15.10.2020

SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2021: neue Themen-schwerpunkte

Die 20. Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN findet vom 13. bis 17. September 2021 in der Messe Essen statt. Die Ausstellungsflächen wurden thematisch neu geor...

Automation Beschichten Beschichtungstechnik Digitalisierung DVS CONGRESS Fachmessen Formieren Fügetechnik Gas Internationales Jugend schweißt Laser Schneiden Schweißen Schweißerwettbewerb Schweißtechnik Trennen Trenntechnik Werkstoffe Wettbewerb Zusatzwerkstoffe
Mehr erfahren
12.10.2020

Hohe Traglast und geringer Platzbedarf

FANUC erweitert sein Scara-Portfolio um einen dritten Roboter – den SR-12iA. Der aktuell größte Scara Roboter von FANUC kann bis zu 12 Kilogramm heben. Kombiniert mit ein...

Automation Robotik
Mehr erfahren