Trendthema
Die Trophäe des IKU-Innovationspreises 2017 - © Kruppa/IKU
04.04.2019

IKU 2020: Preisverdächtige Ideen gesucht!

Innovationen werden in der Schweißtechnik großgeschrieben. Umweltschutz und Energieeffizienz ebenso. Das sind ideale Voraussetzungen, um sich mit neuen Technologien und zukunftsfähigen Produkten für den Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) 2020 zu bewerben!

Die mit jeweils 25.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in sieben unterschiedlichen Kategorien vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gemeinsam unter der Überschrift „Vorbilder zum Leuchten bringen“ ausgeblobt.

Die Bewerbungsfrist endet am 28. Juni 2019. Teilnehmen können Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen.

In den folgenden sieben Kategorien werden innovative Technologien, Techniken, Verfahren, Prozesse, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle für den Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet:

1. Prozessinnovationen für den Klimaschutz

Ausgezeichnet werden Technologien, Techniken, Verfahren und Prozesse mit dem Primärziel, den Energieverbrauch zu senken und die Emission von Treibhausgasen zu verringern.

2. Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz

Ausgezeichnet werden Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle mit dem Primärziel, den Energieverbrauch zu senken und die Emission von Treibhausgasen zu verringern.

3. Umweltfreundliche Technologien

Ausgezeichnet werden Technologien, Techniken, Verfahren und Prozesse, deren Umweltleistung nicht primär im Klimaschutz liegt.

4. Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen

Ausgezeichnet werden Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, deren Umweltleistung nicht primär im Klimaschutz liegt.

5. Klima- und Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas

Ausgezeichnet wird der Transfer von Klima- und Umweltschutzinnovationen in Entwicklungs- und Schwellenländer sowie in die Staaten Osteuropas.

6. Innovation und biologische Vielfalt

Ausgezeichnet werden Innovationen, die dem Klima- und Umweltschutz durch Verbesserung der Biodiversität dienen.

7. Nutzung des digitalen Wandels für klima- und umweltfreundliche Innovationen

Ausgezeichnet werden Innovationen, welche die Chancen des digitalen Wandels für den Klima- und Umweltschutz nutzen.

Die eingereichten Vorschläge werden vom unabhängigen Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung nach streng wissenschaftlichen Kriterien bewertet. Die Jury besteht aus hochrangigen und interdisziplinären Expertinnen und Experten.

Bereits zum siebten Mal wird die renommierte Auszeichnung im kommenden Jahr vergeben. Die Gewinner jeder Kategorie erhalten den mit 25.000 Euro dotierten Innovationspreis für Klima und Umwelt und nehmen außerdem am europäischen Wettbewerb „European Business Awards for the Environment“ statt. Die Preisverleihung erfolgt in festlichem Rahmen am 05. März 2020.

Das IKU-Presseteam begleitet alle Aktivitäten rund um den Award medial und unterstützt die Kandidaten sowie die späteren Preisträger in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit rund um den IKU 2020.

Ein grüner Baum als Symbol für den Umweltschutz - © pixabay.de/Gerd Altmann
Umweltschutz steht im Fokus des IKU 2020 © pixabay.de/Gerd Altmann

Ihre Bewerbung können Sie wie folgt einreichen:

Online unter www.iku-innovationspreis.de oder
adressiert an das:

Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Breslauer Straße 48
76139 Karlsruhe
iku@isi.fraunhofer.de

Schlagworte

InnovationTechnologienUmweltschutz

Verwandte Artikel

21.07.2021

VDMA: Robotik und Automation zurück auf Wachstumskurs

Die Prognose für das laufende Jahr 2021 zeigt eine kräftige Erholung und bedeutet eine positive Trendwende für die Branche, so der VDMA-Fachverband R+A.

Automation Automatisierung Automatisierungstechnik Bildverarbeitung Brennstoffzellen Fertigung Fertigungstechnik Industrielle Bildverarbeitung KI Markt Produktion Roboter Robotik Technik Technologie Technologien Wirtschaft
Mehr erfahren
13.07.2021

Digitale Materialforschung als Grundlage für Innovationen in Deutschland

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Digitalisierung der Werkstoffforschung in einer ersten Förderrunde bis 2024 mit 26 Millionen Euro.

Bildung Digitalisierung Entwicklung Forschung Industrie 4.0 Informatik Information Innovation Innovationen Technologie Technologien Wissenschaft
Mehr erfahren
12.07.2021

IHK-Bildungspreis 2022 ausgeschrieben

Trotz oder gerade wegen der Corona-Krise engagieren sich viele Unternehmen in herausragender Weise für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Sie möchte die IHK-Organisat...

Arbeitnehmer Beruf Betriebe Bildung Innovation Innovationen Organisation Personal Qualifizierung Unternehmen Weiterbildung Wettbewerb
Mehr erfahren
22.06.2021

Spitzengespräch zur Stahlindustrie

Spitzenvertreter der großen deutschen Stahlunternehmen, der Wirtschafts-vereinigung Stahl und der IG Metall haben mit Bundesminister Altmaier beraten, wie die Umsetzung d...

Nachhaltigkeit Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlverarbeitung Umweltschutz
Mehr erfahren
16.06.2021

Webinar: „Wie aktives Gas-Management das Schweißen effizienter, grüner und besser macht“

Mit einem aktiven Gas-Management kann jedes produzierende Unternehmen beim Schweißen bares Geld sparen und dabei gleichzeitig den CO₂-Fußabdruck verkleinern. In einem kos...

Automation Gas Gas-Management-System Instandhaltung Nahtfehler Produktion Qualitätssicherung Schutzgas Schutzgasschweißen Schweißen Stand der Schweißtechnik Umweltschutz
Mehr erfahren