Veranstaltung
© Easyfairs GmbH
25.02.2024

Kunststofftechnik-Messe KUTENO ab 2025 in Bad Salzuflen

Die KUTENO zieht um: Kunststofftechnik-Messe ab 2025 in Bad Salzuflen

Sie bleibt in Nordrhein-Westfalen, gut erreichbar aus den großen Kunststoff-Clustern in Ostwestfalen, Südwestfalen und Rhein/ Ruhr. Aber sie bewegt sich entlang der A2 etwas weiter ostwärts: Die KUTENO Messe wird 2025 erstmals in Bad Salzuflen, statt wie bisher in Rheda-Wiedenbrück, stattfinden. Bad Salzuflen bietet größere Messehallen und eine Infrastruktur, die weiteres Wachstum ermöglicht.

Der Grund für den Umzug der KUTENO ist ihr Erfolg. Babette Bell, Head of Cluster Kunststoffmessen beim Veranstalter Easyfairs: „In diesem Jahr werden rund 340 Aussteller ihre Innovationen, Lösungen und Dienstleistungen für die kunststoffverarbeitende Industrie präsentieren. Auch wenn die Stände bewusst kompakt gehalten sind: In Rheda-Wiedenbrück stößt die KUTENO an die räumlichen Grenzen des Geländes und kann wichtige und zukunftsträchtige Produktbereiche wie etwa die Automatisierung und die Recyclingtechnik nicht so abbilden, wie die Aussteller und Besucher es wünschen. Angesichts der steigenden Besucherzahlen sind in Rheda-Wiedenbrück auch die Parkmöglichkeiten am Limit.“

Die Messe ist über die Jahre im engen Schulterschluss mit der Ausstellergemeinschaft und den Netzwerkpartnern gewachsen. Im Vorfeld der Umzugsentscheidung wurden Gespräche mit zahlreichen Ausstellern und Partnern geführt. Die KUTENO kann in Bad Salzuflen ihr ganzes Potenzial entfalten, den Besuchern einen hohen Servicelevel bieten und hat Platz für weiteres Wachstum.

© Easyfairs GmbH
© Easyfairs GmbH

Das Interesse von potenziellen Neuausstellern für die KUTENO ist groß, und das Potenzial bei den Besuchern ebenfalls. Die Kunststoffverarbeiter im Umkreis von 200 Kilometer um den Messestandort stehen für ein Drittel des Branchenumsatzes in Deutschland. Die Abnehmerbranchen sind ebenfalls stark vertreten. Babette Bell: „Die Region verdient eine starke Messe mit dem kompletten Set-up an Produktgruppen. Das können wir in Bad Salzuflen bieten – im kommenden Jahr und auf lange Sicht.“

Auch wenn die KUTENO künftig in großzügigeren Hallen und auf einem größeren Messegelände stattfindet: Das Grundkonzept der Messe als Plattform für Kommunikation und Netzwerken wird nicht angetastet. Die Stände bleiben kompakt, die Wege kurz, das Programm spannend und praxisorientiert. Sowohl für Aussteller als auch für Besucher gilt: Das Teilnehmen soll so einfach wie möglich sein, der organisatorische und finanzielle Aufwand überschaubar.

Eines aber wird sich – abgesehen vom Messeplatz – ab 2025 für die KUTENO ändern: Die Messe bleibt nicht allein. Babette Bell: „Wir veranstalten in Ulm die seit vielen Jahren etablierte KPA – Kunststoff Produkte Aktuell. Die KPA ist mit der Zielregion Süddeutschland in Ulm sehr erfolgreich – mit einem Ausstellerplus von mehr als 40 Prozent in diesem Jahr. 2025 wird es, zeitgleich mit der KUTENO, eine zweite KPA in Bad Salzuflen geben. Während die KUTENO als Besucher die Kunststoffverarbeiter adressiert, richtet sich die KPA auf der Besucherseite an regional ansässige Unternehmen, die branchenübergreifend technische Kunststoffprodukte einsetzen, einkaufen und Entwicklungs- und Produktionspartner suchen. Damit decken wir mit den beiden Messen im Kunststoffland NRW die gesamte Wertschöpfungskette der Kunststoffverarbeitung ab.“

(Quelle: Presseinformation der Easyfairs GmbH)

Schlagworte

AutomatisierungKunststofftechnikRecyclingRecyclingtechnik

Verwandte Artikel

17.04.2024

Thüringer Zentrum für Maschinenbau: Investition in die Zukunft

Mit Fördermitteln in Höhe von sechs Millionen Euro kann das Thüringer Zentrum für Maschinenbau seine Zukunftsstrategie hin zu energie- und materialschonenden Produktionst...

Automobilzulieferindustrie Energieeffizienz Fertigungskette Kreislaufwirtschaft Kunststofftechnik Kunststoffverarbeitung Maschinenbau Materialeffizienz Metallverarbeitung Produktion Produktionstechnologie Prozesskette
Mehr erfahren
Die Laser-induced Breakdown Spectroscopy LIBS detektiert wertvolle Legierungen in Metallschrott, den Roboter sortenrein trennen. Das Verfahren schafft die Grundlage für geschlossene Stoffkreisläufe ohne Downcycling.
02.04.2024

Lasertechnik und KI beflügeln die Kreislaufwirtschaft

Die Recyclingbranche setzt zunehmend auf die Laser-Emissionsspektroskopie (LIBS), um wiederverwendbare Rohstoffe in Abfallströmen zu identifizieren. Das Fraunhofer-Instit...

Circular Economy KI Kreislaufwirtschaft Laser-Emissionsspektroskopie Lasertechnologien Recycling
Mehr erfahren
Die Entladeautomatisierung von TRUMPF ist das fehlende Bindeglied zur vollautomatischen Prozesskette in der Rohrbearbeitung.
13.03.2024

Neue Entladeautomatisierung fürs Laserrohrschneiden

Auf der Tube zeigt TRUMPF eine neue Entladeautomatisierung für seine Laserrohrschneidmaschinen. Mit der „Schnittstelle Entladeautomatisierung mit Längsförderband“ leitet...

Automatisierung Fachkräftemangel Laserschneiden Laserstrahlschneiden Lasertechnologien Metallberarbeitung Rohre Schneidtechnik
Mehr erfahren
Mit der robusten Plananlage des Schneidenhalters und stabil geklemmten Schneiden überzeugt WinCut in der Fertigung von Beer.
08.03.2024

Stechsystem WinCut: extrem stabil und schnittfreudig

Die Beer Zerspanungstechnik GmbH setzt in verschiedenen Bereichen Werkzeuge von INGERSOLL. Neu Einzug gehalten hat das Stechsystem WinCut. Geschäftsführer Georg Beer würd...

Abstechen Automatisierung Bohren Drehen Drehteile Förderanlagen Fräsen Frästeile Landmaschinen Maschinenbauteile Stecksysteme Zerspanungstechnik
Mehr erfahren
Bei der Drehteile-Fertigung spielt die Prozessüberwachung eine große Rolle – treten Störungen auf, ist es wichtig, auf sämtliche Daten möglichst schnell zugreifen zu können.
25.02.2024

Drehteile-Industrie: schnell, transparent, wettbewerbsfähig

Drehteile effektiv herstellen und präzise bearbeiten, Geschäftsprozesse beschleunigen und Mitarbeitende entlasten – die Mitglieder des Verbands der Deutschen Drehteile-In...

Automatisierung Automobilindustrie Digitalisierung Drehteile Drehteile-Industrie Elektronikindustrie Heiztechnik KI Künstliche Intelligenz Regeltechnik
Mehr erfahren