Whitepaper
© Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
08.03.2021

Leichtgewichte für einen schweren Job

Leichtgewichte für einen schweren Job

Das Handschweißen ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, die den Schweißerinnen und Schweißern auch körperlich einiges abverlangt. Ein neues Whitepaper im E-Book-Format von ABICOR BINZEL zeigt, wie leichtgewichtige MIG-/MAG-Schweißbrenner dabei helfen, die Belastung zu reduzieren.

Wer schweißt, der weiß: Das Schweißen ist nichts für Luschen. Wer saubere Nähte schweißen möchte, auch in Zwangshaltungen oder unter anderen ungünstigen Bedingungen, der leistet richtig harte Arbeit. Und viel zu oft werden einfach die Zähne zusammengebissen, wenn die Hände müde werden, wenn die Schultern schmerzen oder der Rücken weh tut, um am Ende doch die perfekte Schweißnaht hinzubekommen. Diese Einstellung und diese Leidenschaft für das Schweißen sind lobenswert, sie führen aber auch zu einer enormen körperlichen Belastung. Denn das Schweißen von Hand ist ein Kraftakt, der den Leistungen eines Spitzensportlers in nichts nachsteht.

Schweißarbeiten, die von Hand ausgeführt werden, fordern von den Schweißerinnen und Schweißern neben Fachwissen und Handfertigkeiten auch eine hohe körperliche Belastbarkeit. Gleichzeitig stellen die Handschweißprozesse auch die Hersteller von Schweißtechnik vor Herausforderungen, denn sie haben die Aufgabe zu lösen, schweißtechnisches Equipment so zu gestalten, dass es den Schweißern einerseits die Arbeit erleichtert, andererseits aber auch deren Produktivität steigert.

Eine Lösung für dieses schwerwiegende Problem in der Schweißtechnik sind leichtgewichtige MIG-/MAG-Brenner. Durch ihr geringeres Gewicht im Vergleich zu Standard-Brennern sind sie für jede Schweißerin und jeden Schweißer ein echter Gewinn.

Wer saubere Nähte schweißen möchte, auch in Zwangshaltungen oder unter anderen ungünstigen Bedingungen, der leistet richtig harte Arbeit. - © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Wer saubere Nähte schweißen möchte, auch in Zwangshaltungen oder unter anderen ungünstigen Bedingungen, der leistet richtig harte Arbeit. © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Das leisten „die Leichten“:
  • Die Muskulatur wird um ein Drittel weniger belastet als es bei Standard-Brennern der Fall ist.
  • Das Schlauchpaket ist deutlich flexibler, sodass sich der Brenner viel leichter führen lässt.
  • Mit den leichteren Brennern lässt sich ruhiger und schneller schweißen.
  • Leichtes Gewicht = längeres Durchhaltevermögen: Mit den Brennern lässt sich bis zu 25 Prozent länger schweißen!

Unterm Strich heißt das, beim Verwenden eines leichtgewichtigen MIG-/MAG-Schweißbrenners gehen Gesundheitsschutz und Produktivität Hand in Hand. Sie bieten alles, was es braucht, um noch bessere Schweißergebnisse und längere Standzeiten zu erreichen und dabei gleichzeitig körperlich weniger stark belastet zu werden.

Diese Fakten lassen sich sogar wissenschaftlich nachweisen. ABICOR BINZEL hat zusammen mit der Justus-Liebig-Universität in Gießen eine Studie durchgeführt. Sie hat nicht nur die verschiedenen körperlichen Belastungen beim Schweißen sichtbar gemacht, sondern auch gezeigt, wie diese Belastungen spürbar reduziert werden können – unter anderem eben mit Schweißbrennern, die ein geringeres Gewicht haben. Weil die Muskeln bis zu einem Drittel weniger belastet werden, sorgt dies für weniger Schmerzen in den Händen, den Schultern oder dem Rücken. Luftgekühlte, leichtgewichtige Schweißbrenner sind daher das ideale Equipment, um Schweißerinnen und Schweißer auf dem Weg zur perfekten Schweißnaht zu begleiten.

Beim Verwenden eines leichtgewichtigen MIG-/MAG-Schweißbrenners gehen Gesundheitsschutz und Produktivität Hand in Hand. - © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Beim Verwenden eines leichtgewichtigen MIG-/MAG-Schweißbrenners gehen Gesundheitsschutz und Produktivität Hand in Hand. © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG

Im E-Book von ABICOR BINZEL können Sie sich auf mehr als 20 Seiten im Detail über die Vorteile leichter MIG-/MAG-Schweißbrenner informieren:

  • Die positiven Effekte für die Gesundheit und die Effizienz des Schweißers.
  • Die besonderen Merkmale der Leichtgewichte.
  • Wissenschaftliche Belege für die positiven Effekte aus Forschungsstudien.

Hier können Sie sich das kostenlose E-Book über die Vorteile vom Schweißen mit leichten MIG-/MAG-Brennern herunterladen.

(Quelle: Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG)

Schlagworte

FügetechnikMAG SchweißenMIG SchweißenSchweißbrennerSchweißenSchweißtechnikWhitepaper

Verwandte Artikel

04.08.2021

Neues DVS-Merkblatt „Elektrodenbearbeitung beim Widerstandspunktschweißen“

Der DVS hat das neue Merkblatt 2903-2 „Elektrodenbearbeitung durch Fräsen beim Widerstandspunktschweißen“ veröffentlicht.

Fräsen Fügetechnik Schweißen Schweißtechnik Stahlfeinbleche Widerstandspunktschweißen
Mehr erfahren
Beitrag mit Video
03.08.2021

Nicht brennbarer Alleskönner

Das Super Pistolenspray NF von ABICOR BINZEL ist eine überzeugende und sichere Lösung, um Schweißspritzer am Werkstück, an den Verschleißteilen des Brenners und am Spanne...

Fügetechnik MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Schweißspritzer Schweißtechnik Schweißtrennmittel
Mehr erfahren
02.08.2021

Metallhandwerk: Frank Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

Dipl.-Ing. Frank Kania vom Bundesverband Metallwurde zum Vorsitzenden des internationalen ISO-Normenausschusses ISO/TC 44/SC 10/WG 1 berufen.

Lichtbogenschweißen Metallhandwerk Normung Schmelzschweißen Schweißen Schweißtechnik Standardisierung
Mehr erfahren
Der Laser „Dynamic Beam“ aus Jerusalem ist inzwischen im Fraunhofer IWS in Dresden installiert. Das Institut ist damit die weltweit erste Forschungseinrichtung, die eine solche Laserlösung im Einsatz hat.
31.07.2021

Flexibler Faserlaser für die flinke Materialbearbeitung

Laser-Experten aus Sachsen und Israel erproben derzeit gemeinsam am Fraunhofer-Institut IWS einen neuartigen Laser für den Industrieeinsatz.

Additive Fertigung Aluminiumlegierungen Lasertechnologien Materialbearbeitung Schweißtechnik Schweißverbindungen Titanlegierungen
Mehr erfahren