Produkte
Dank eines großen Grafikdisplays mit symbolgesteuerter Menüführung lässt sich die MicorTIG intuitiv und sprachunabhängig bedienen. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
24.04.2019

Leistungsstark und flexibel: Der mobile WIG-Inverter MicorTIG 200

Die MicorTIG von Lorch Schweißtechnik ist der erste WIG-Inverter, der am Akku betrieben werden kann und trotzdem eine Hochfrequenzzündung aufweist. Darüber hinaus ist das leistungsstarke Gerät flexibel einsetzbar und intuitiv zu bedienen. Diese Eigenschaften sind nicht nur in der Werkstatt vorteilhaft, sondern auch bei Montage-Arbeiten und im Außeneinsatz.

„Wir sind begeistert von der MicorTIG. Endlich haben wir die Freiheit, die wir für unsere Schweißaufgaben brauchen“, lautet das Fazit von Johannes Scheier, Geschäftsführer und Schweißer bei Metallbau Johannes Scheier, der das mobile Schweißgerät auf Baustellen in Kombination mit dem Akkupack nutzt.

Dank der integrierten All-in Technologie lässt sich der Schweißinverter an das 230-Volt-Stromnetz, einen Generator oder auch an den Lorch Akkupack MobilePower anschließen. Vor allem im Freien entfällt dadurch lästiges Kabelschleppen, die zeitraubende Suche nach einem Netzanschluss und das Gedränge am Baustellen-Stromkasten.

Die MicorTIG lässt sich über das Stromnetz, einen Generator und im Akku-Betrieb nutzen - © Lorch Schweißtechnik GmbH
Egal ob 230-Volt-Stromnetz, Generator oder Akkubetrieb – mit der All-In-Technologie und den Bedienvarianten „ControlPro“ (rechts) und „BasicPlus“(Mitte) garantiert die MicorTIG 200 von Lorch maximale Flexibilität und Mobilität beim WIG-Schweißen. © Lorch Schweißtechnik GmbH
Hochfrequenzzündung im Akku-Betrieb

Als absolutes Novum kombiniert die MicorTIG Akku-Schweißen mit der berührungslosen HF-Zündung. Das schont die Wolfram-Elektrode und bannt die Gefahr von Wolframeinschlüssen. „Die Zündeigenschaften der MicorTIG sind ausgezeichnet”, urteilt Daniel Schöttle, Geschäftsführer der SMT Schöttle Metalltechnik GmbH, der besonders hohe Ansprüche an Präzision und Optik der Schweißnähte hat. „Der Zündfunke ist sehr präzise und streut nicht.“ Der Prototypenbauer im Automotive-Bereich hat die MicorTIG auch für das Schweißen hochlegierter Edelstähle wie Nickel-Chrom-Molybdän-Legierungen eingesetzt und lobt den stabilen, schwankungsfreien Schweißprozess auch unter schwierigsten Bedingungen.

Hilfreiches Bedienkonzept

Mit einem Gewicht von gerade einmal 6,8 Kilogramm erfüllt der mobile WIG-Inverter ein weiteres Praxiskriterium. „Die MicorTIG ist klein, leicht und handlich”, bestätigt Volker Busch von den Stadtwerken Riesa. „Mit diesen Eigenschaften eignet sie sich optimal für unsere Einsätze vor Ort, bei denen wir das Schweißgerät oft über Treppen in Wohnetagen oder Kellerräume tragen müssen.” Dabei gibt es keine Abstriche an der Robustheit im harten Einsatz: Dank speziellem Crash-Schutz liegt die garantierte Sturzsicherheit mit 80 Zentimetern deutlich über den 25 Zentimetern der Norm.

Für Johannes Scheier ist die MicorTIG nicht nur perfekt für den mobilen Einsatz, sondern besitzt zudem Qualitäten einer WIG-Industrieanlage. Dies bestätigt auch Stjepan Budic von F-Town Streetmachines: „Die MicorTIG ist ein absolut vollwertiges Industrieschweißgerät mit allen Funktionen, die sich ein erfahrener WIG-Schweißer wünscht.“ Große Anerkennung erntete im Praxisalltag auch das Bedienkonzept der MicorTIG mit seinen zwei Varianten BasicPlus und ControlPro.

Neben der sehr schnell erlernbaren BasicPlus-Bedienung schätzen Anwender, die je nach Schweißaufgabe und Material eine Vielzahl von Einstellungen vornehmen müssen, die „ControlPro-Lösung“ mit Grafikdisplay, detaillierter Schweißablaufsteuerung und Jobspeicherfunktion.

Mit Tragegriff und Akku-Pack ist der WIG-Inverter leicht zu transportieren. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
Leicht zu transportieren: Die MicorTIG 200. © Lorch Schweißtechnik GmbH

Stjepan Budic: „Bei der ControlPro-Bedienung hat man über das Grafikdisplay eine perfekte Kontrolle über alle einstellbaren Parameter. Und die Wiederholbarkeit über den Jobspeicher spart immens Arbeitszeit ein.“ Ein zusätzliches Plus ist die Fernregelung des Schweißprozesses am Lorch Powermaster-Brenner, denn sie erspart zeitaufwändige Laufwege zwischen Werkstück und Maschine: Die Schweißstromanzeige ist am Brennergriff in einem LED-Feld ablesbar, über Tasten lässt sich der Strom ausschalten oder seine Stärke bequem verändern.

„Die Anwender bestätigen aus der Praxis: Die MicorTIG 200 steht für grenzenlose Mobilität im Bereich des WIG-Schweißens ohne Kompromisse bei der Leistung”, fasst Lars Braun, Produktmanager der Lorch Schweißtechnik GmbH, den ersten Marktauftritt des mobilen Inverters zusammen. „Leistungsfeatures wie die kontaktlose HF-Zündung, die serienmäßig integrierte Pulsfunktion bis 5 Kilohertz für das Pulsschweißen von Dünnblechen, das leicht bedienbare Grafikdisplay oder die Jobspeicherfunktion sorgen auch in dem kompakten Kleinformat für die erwünschte Schweißperformance.”

(Quelle: Presse-Information der Lorch Schweißtechnik GmbH)

Schlagworte

HochfrequenzzündungInverterWIG-SchweißenWolfram-Inertgasschweißen

Verwandte Artikel

Blitzsaubere Sichtnähte an Handläufen in der Edelstahlwerkstatt.
06.07.2020

Alles aus einer Hand

Fronius International besuchte das Bauunternehmen Huter und Söhne in Innsbruck. In der hauseigenen Schlosserei gibt es zehn fest installierte Schweißplätze sowie mobile S...

Aluminium Edelstahl Metallbau Schweißtechnik Stahl WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
Orbitalschweißen
29.06.2020

Die Königsdiziplin des WIG-Schweißens

Bei jedem Orbitalschweißprozess senken hochwertige Elektroden die Gesamtschweißkosten. Optimierungspotenzial besteht beim Schweißprozess sellbst, bei der Wolfram-Legierun...

Orbitalschweißen WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen Wolframelektroden
Mehr erfahren
Die Digital-Welding-Experten der EWM AG zeigen bei zwei Web-Sessions auf der digitalen METAV, wie metallverarbeitende Unternehmen mit dem Schweißmanagement-System ewm Xnet 2.0 die Effizienz und die Qualität in allen Bereichen erhöhen – von der Planung über die Fertigung, das Qualitätsmanagement und die Schweißaufsicht bis hin zur Verwaltung.
10.06.2020

Wie Betriebe ihre Schweißfertigung zukunftsfähig vernetzen

Wie Unternehmen ihre Produktion wieder hochfahren und die Fertigung mithilfe digitaler Möglichkeiten gestalten können, zeigt die EWM AG in zwei Web-Sessions am 18. und 19...

Corona-Hilfe Corona-Krise Digitalisisierung MAG-Schweißen MIG-Schweißen Schweißfertigung WIG-Schweißen
Mehr erfahren
10.06.2020

Prüfung von Schweißern im Luft- und Raumfahrzeug-bau: Update der DIN ISO 24394

Es gibt eine neue Fassung der DIN ISO 24394 „Schweißen im Luft- und Raumfahrzeugbau – Prüfung von Schweißern und Bedienern von Schweißeinrichtungen – Schmelz-schweißen v...

Elektronenstrahlschweißen Gasschweißen Laserstrahlschweißen Lichtbogenhandschweißen Luftfahrzeugbau Metall-Schutzgasschweißen Plasmaschweißen Raumfahrzeugbau Schmelzschweißen Unterpulverschweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
07.05.2020

Schweißrauch-Absauggeräte smart implementieren

ABICOR BINZEL bietet effiziente und gleichzeitig kostengünstige Lösungen für das professionelle Absaugen von Schweißrauch, denn die Geräte lassen sich in den laufenden Sc...

MAG-Schweißen Metall-Aktivgasschweißen Metall-Inertgasschweißen MIG-Schweißen Plasmaschweißen Schweißrauchabsaugung WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren