Regelwerke
Kompass - © pixabay.de/Efraimstochter
04.11.2019

Neues DVS-Merkblatt 3226 zur Oberflächenbehandlung mit dem Elektronenstrahl

Neuerscheinung: Merkblatt DVS 3226 „Lokale Oberflächenmodifikation mit dem Elektronenstrahl“

Mit Ausgabedatum November 2019 ist das neue Merkblatt DVS 3226 „Lokale Oberflächenmodifikation mit dem Elektronenstrahl“ erschienen.

Alle in der Industrie gefertigten Bauteile weisen spezifische Materialeigenschaften auf, die durch die Wahl des Werkstoffes, durch die Formgebung, durch die Wärmebehandlung und anderes mehr bestimmt sind. In vielen Fällen betrifft dies das gesamte Bauteilvolumen, in bestimmten Fällen aber auch nur deren Oberfläche. Die Erzeugung ganz bestimmter Oberflächeneigenschaften ist jeweils den funktionellen Anforderungen an das Bauteil geschuldet, das gilt zum Beispiel für die Härte, die Verschleißfestigkeit, die Rauheit, die Struktur usw.

Unter dem Überbegriff „Elektronenstrahl-Oberflächenmodifikation“ werden alle diejenigen Verfahrensvarianten mit dem Elektronenstrahl zusammengefasst, die die Eigenschaften einer Bauteiloberfläche verändern: Härten, Umschmelzen, Legieren, Einbetten, Strukturieren und andere mehr. Gleichzeitig ist zu betonen, dass diese veränderten Eigenschaften der Oberfläche eines Bauteils nur eine geringe Tiefe aufweisen,  denn es wird nur eine Randschicht behandelt.

Das neue Merkblatt DVS 3226 stellt die Oberflächenmodifikation mit dem Elektronestrahl dar. Es handelt sich dabei um eine Verfahrensklasse, die eine sehr präzise und reproduzierbare Steuerbarkeit aufweist sowie eine besonders gute Energieeffizienz des Werkzeuges Elektronenstrahl im Vakuum. Damit unterscheidet sich diese Form der Oberflächenmodifikation erheblich von klassischen Verfahren.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, hervorzuheben, dass bei der Oberflächenmdoifikation mit dem Elektronenstrahl dabei nur diejenigen Oberflächenbereiche eines Bauteils behandelt und damit deren Eigenschaften verändert werden, an denen die Bauteilfunktion dies erfordert – alle anderen Bereiche bleiben unverändert. Eine weitere Besonderheit dieser thermischen Behandlung ist, dass keinerlei Kühlmittel benötigt wird. Die Eigenschaftsänderung vollzieht sich allein durch den Wärmeeintrag mittels Elektronenstrahl und die nachfolgende Wärmeableitung ins Bauteilmassiv. Dabei bleibt die Gesamttemperatur des behandelten Bauteils moderat − natürlich abhängig von den Material- und Volumenverhältnissen.

Aus dem Inhalt (Asuzug);
  • Ausgangslage
  • Oberflächenmodifikation = Randschichtbehandlung
  • Oberflächenhärten von Stahlbauteilen
  • „Veredeln“ von Oberflächen
  • Texturieren von Oberflächen

Das Merkblatt ist im DVS-Regelwerksportal hinterlegt und kann dort heruntergeladen werden. DVS-Mitglieder haben kostenfreien Zugriff auf die Dokumente.

Schlagworte

ElektroenstrahlschweißenOberflächenbehandlungStrahlverfahren

Verwandte Artikel

23.05.2022

Zinkoberflächen effizient und biobasiert schützen

Ein bei INNOVENT entwickelter Korrosionsschutz auf Basis nachwachsender Rohstoffe vermeidet auf dem Transportweg vom Verzinker zum Pulverbeschichter die Bildung von Weißr...

Beschichten Korrosionsschutz Oberflächenbehandlung Oberflächenbeschichtung Zink
Mehr erfahren
Der skalierbare quattroClean-Prozess lässt sich einfach an unterschiedliche Bauteilgeometrien anpassen. Die Prozessvalidierung und -auslegung erfolgen kunden- und anwendungsspezifisch durch Versuche im Technikum von acp.
04.05.2022

Vollautomatisierte Reinigungslösung für High Purity-Anwendungen

Reinigungsaufgaben werden immer häufiger in eine saubere oder reine Umgebung verlagert. Für diese Anwendungen hat acp systems die neue JetCell-HP entwickelt, eine reinrau...

Bauteilreinigung Halbleiterindustrie Lasertechnik Messtechnik Oberflächenbehandlung Reinigung
Mehr erfahren
Die explodierenden Energie- und Rohstoffpreise setzen die Unternehmen der deutschen Galvanotechnik als Schlüsseltechnologie des Produzierenden Gewerbes unter Druck.
26.04.2022

Deutsche Galvanotechnik in der Klemme

Die seit Herbst 2021 explodierenden und durch den Krieg in der Ukraine weiter steigenden Energie- und Rohstoffpreise setzen auch die Unternehmen der deutschen Galvanotech...

Automobilbau Elektronikindustrie Elektrotechnik Galvanotechnik Luftfahrt Maschinenbau Oberflächenbehandlung Oberflächenveredelung Raumfahrt
Mehr erfahren
Die ITSC 2022 findet in diesem Jahr im Herzen Europas statt, und zwar vom 4. bis zum 6. Mai 2022 in Wien.
DVS Group
17.02.2022

ITSC 2022 in Wien: Fachkonferenz bietet ein volles Programm an Beschichtungslösungen

Das Programm der diesjährigen ITSC – International Thermal Spray Conference and Exposition steht fest. Die Besucher erwarten drei Tage voll spannender Fachvorträge zum Th...

HVAF HVOF Kaltgasspritzen Oberflächenbehandlung Suspensionsspritzen Thermisches Beschichten Thermisches Spritzen
Mehr erfahren
Im Inneren des Fusionsanlage werden Plasmen  auf bis zu 100 Millionen Grad erhitzt.
10.02.2022

Hochleistungswärmetauscher für Wendelstein 7-X

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik untersucht mit der Fusionsanlage Wendelstein 7-X die Grundlagen für die Entwicklung eines Fusionskraftwerks. In einem solchen Kra...

Anlagenbau Elektronenstrahlbohren Elektronenstrahllöten Elektronenstrahlschweißen Elektronenstrahltechnologien Halbleitertechnik Hochleistungswärmetauscher Lohnfertigung Oberflächenbehandlung Wärmetauscher
Mehr erfahren