Regelwerke
© pixabay.com/ M W
06.04.2021

Neues Merkblatt DVS 1401 zum Kleben additiv gefertigter Bauteile

Neues Merkblatt DVS 1401 zum Kleben additiv gefertigter Bauteile

Mit Ausgadatum April 2021 hat der DVS das neue Merkblatt 1401 „Gestaltungsempfehlungen zum Kleben additiv gefertigter Bauteile“ veröffentlicht.

Das Merkblatt richtet sich gleichermaßen an Anwender der Klebtechnik und der Additiven Fertigung. Die Gestaltungsempfehlungen werden in Form von Regeln definiert, die für die nachfolgend genannten Verfahren erprobt und nachgewiesen wurden:

  • Powder Bed Fusion – Laser Beam of Polymers (PBF-LB (P))
  • Powder Bed Fusion – Laser Beam of Metals (PBF-LB (M)) und
  • Material Extrusion (MEX)

In dem Merkblatt sind die einzelnen Regeln beschrieben, die auf Basis der experimentellen Untersuchungen abgeleitet werden konnten. Die Regeln sind nach Oberkategorien gegliedert dargestellt. Neben der Gültigkeit für die einzelnen additiven Fertigungsverfahren ist ein Vergleich zu konventionellen Fertigungsverfahren dargestellt, um die Anwendbarkeit zu erleichtern.

Inhaltsverzeichnis (Auszug):
  • Anwendungsbereich
    • Abkürzungsverzeichnis
    • Ableitung von Regeln und deren Wechselwirkungen zum Kleben additiv gefertigter Bauteile anhand experimenteller Untersuchungen
    • Wechselwirkungen einzelner Maßnahmen
    • Exemplarische Anwendung der Regeln anhand eines akademischen Beispiels
  • Schrifttum

Das neue Merkblatt DVS 1401 „Gestaltungsempfehlungen zum Kleben additiv gefertigter Bauteile“ kann als PDF-Datei im DVS-Regelwerksportal heruntergeladen werden. DVS-Mitglieder haben kostenfreien Zugriff auf die Dokumente.

Schlagworte

Additive FertigungKlebtechnikPulverbettverfahren

Verwandte Artikel

19.04.2021

Neu: Merkblatt DVS 1403 „Additive Fertigung: Hatching-Strategie bei Titan“

Mit Ausgabedatum April 2021 hat der DVS ein neues Merkblatt für die Hatching-Strategie bei hochfestem Titan veröffentlicht.

Additive Fertigung Bauteile Lasertechnologien Titan Titanlegierungen
Mehr erfahren
Bauteil aus Wolfram, hergestellt im 3D-Druck mit dem Verfahren des Elektronenstrahlschmelzens.
14.04.2021

Elektronenstrahlschmelzen bringt sprödes Metall in Form

Forschenden des KIT ist es erstmals gelungen, Bauteile aus Wolfram für den Einsatz im Hochtemperaturbereich im 3D-Druck-Verfahren Elektronenstrahlschmelzen herzustellen.

3D-Druck Additive Fertigung Elektronenstrahlschmelzen Metalle Wolfram
Mehr erfahren
12.04.2021

3D-Druck kann Lieferengpässe überbrücken

Ob als Folge der Corona-Pandemie oder der Havarie im Suez-Kanal: Derzeit werden in globalem Maßstab Liefer-ketten unterbrochen. Ein wirksames Mittel dagegen kann der 3D-D...

3D-Druck Additive Fertigung Digitalisierung Industrie
Mehr erfahren
Kompass
09.04.2021

Neues Merkblatt DVS 1402: Pulverhandling für hochfeste Titanlegierung

Mit Ausgabedatum April 2021 hat der DVS das neue Merkblatt DVS 1402 „Handlungsempfehlungen zum Pulverhandling beim PBF-LB für den Werkstoff TiAl6V4“ veröffentlicht.

Additiver Fertigung Lasertechnologien Pulverbettverfahren Titan
Mehr erfahren
Professor Dr. Ghazal Moeini, deren Forschungsgebiet an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen sowohl die additive Fertigung metallischer Werkstoffe als auch die Metallurgie des Schweißens ist, erhält Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen für ein neuartiges Härteprüfgerät für die Charakterisierung der mechanischen Eigenschaften additiv mit dem 3-D-Drucker gefertigter Proben. Das wird für vielfältige Anwendungen in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie im Maschinenbau gebraucht.
04.04.2021

Förderung für die Forschung zur Additiven Fertigung

Professor Dr. Ghazal Moeini vom Institut für Maschinenbau erhält rund 55.000 Euro für die Anschaffung einer Härteprüfmaschine zur Charakterisierung von drahtgestützt addi...

Additive Fertigung Schweißen Schweißtechnik Werkstoffe
Mehr erfahren