Regelwerke
© pixabay.com/ M W
27.04.2021

Neufassung: DVS-Merkblatt „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum“

Neufassung: DVS-Merkblatt „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum“

Mit Ausgabedatum April 2021 ist das Merkblatt DVS 3204 „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum – Schweißeignung metallischer Werkstoffe“ in einer neuen Fassung erschienen. Das Regelwerk ersetzt die Vorgängerversion vom September 2013.

Das Merkblatt wurde ursprünglich für den Elektronenstrahlschweißprozess entworfen. Aktuelle Forschungen haben jedoch gezeigt, dass mit neuen Festkörperlaserstrahlquellen, welche mit dem Vakuumstrahl vergleichbare Leistungen und Strahlqualitäten aufweisen, ähnliche Schweißergebnisse im Vakuum
erzielt werden können. Aus diesem Grund wurde das ursprüngliche Merkblatt adaptiert, kann jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Die Eignung eines Werkstoffs zum Schweißen kann durch Werkstoffkennwerte allein nicht beurteilt werden und ist in vielen Fällen durch Schweißversuche zu ermitteln. Das gilt insbesondere für die Vakuumstrahl-Schweißeignung, da eine Reihe von Werkstoffen bekannt sind, die zwar für andere Schweißverfahren nicht geeignet sind, sich aber mit dem Vakuumstrahl schweißen lassen. Wie im DIN-Fachbericht ISO/TR 581 bereits für andere Schweißverfahren erwähnt, ist die Eignung eines Werkstoffs für das Elektronen- und Laserstrahlschweißen auch vom verfahrens- und gerätetechnischen Aufwand (beispielsweise Art, Anzahl und Einstellbarkeit von Schweißparametern) abhängig. Im vorliegenden Merkblatt wird deshalb die Schweißeignung im Verhältnis zu diesem Aufwand für verschiedene Werkstoffe beschrieben und in drei Stufen unterteilt.

Inhaltsverzeichnis (Auszug):
  • Allgemeines
  • Begriff der Schweißeignung
  • Hinweise für die Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum
  • Unterteilung der Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum
  • Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum –verschiedene Werkstoffgruppen

Die Neufassung des Merkblatts DVS 3204 „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum – Schweißeignung metallischer Werkstoffe“ ist im DVS-Regelwerksportal als PDF-Datei hinterlegt. DVS-Mitglieder haben kostenfreien Zugriff auf die Dokumente.

Schlagworte

ElektronenstrahltechnologienLaserstrahltechnologienMetalleSchweißeignungStrahlschweißenWerkstoffe

Verwandte Artikel

07.09.2021

Neuer Name für Gesamtverband der Aluminiumindustrie

Mit der Eintragung ins Vereinsregister erhält der Gesamtverband der Aluminiumindustrie offiziell seinen neuen Namen: Aluminium Deutschland. Der Werkstoff steht nun im Fok...

Aluminium Metallerzeugung Recycling Werkstoffe
Mehr erfahren
04.09.2021

Feststoffbatterie soll Sprung in die industrielle Anwendung gelingen

Das Forschungsprojekt „SoLiS“ zielt darauf ab, ein vielversprechendes Batteriekonzept aus der Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung zu überführen. Dank hoher...

Batteriezellen Werkstoffe
Mehr erfahren
Nach Simulation und KI-Optimierung sollen die Projektdaten an einen Schweißroboter übertragen werden, der das Bauteil schnell und sauber verschweißt.
03.09.2021

Künstliche Intelligenz kann die Schweißtechnik „clean and digital“ machen

Mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz soll die Schweißtechnik zukunftsfähig bleiben – weg von „dirty and dangerous“ hin zu „clean and digital“. Das Technologie-Inst...

Digitalisierung KI Metalle Schweißtechnik Simulation
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
09.08.2021

Mit Elektronenstrahlschweißen zu additiv gefertigten Metallbauteilen

Der weltweit tätige Elektronenstrahlexperte pro-beam ist in die industrielle additive Fertigung von Metallbauteilen eingestiegen, unter anderen mit dem WEBAM-Verfahren (W...

Additive Fertigung Elektronenstrahl Elektronenstrahlschweißen Entwicklung Reparatur Reparaturschweißen Strahlschweißen
Mehr erfahren
Im Zugversuch und mit weiteren Prüfungen ermitteln TÜV NORD-Sachverständige wie belastbar das gedruckte Material tatsächlich ist.
29.07.2021

3D-Druck: Qualitätssicherung mit dem digitalen Drilling

Wie kann die Qualität von metallischen 3D-Drucken nachgewiesen werden ohne das Produkt dabei zu beschädigen? TÜV NORD und Additive Marking bieten dafür nun digitale Baupl...

3D-Druck Additive Fertigung Automobilbau Luftfahrt Metalle Qualitätssicherung
Mehr erfahren