Regelwerke
© pixabay.com/ M W
27.04.2021

Neufassung: DVS-Merkblatt „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum“

Neufassung: DVS-Merkblatt „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum“

Mit Ausgabedatum April 2021 ist das Merkblatt DVS 3204 „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum – Schweißeignung metallischer Werkstoffe“ in einer neuen Fassung erschienen. Das Regelwerk ersetzt die Vorgängerversion vom September 2013.

Das Merkblatt wurde ursprünglich für den Elektronenstrahlschweißprozess entworfen. Aktuelle Forschungen haben jedoch gezeigt, dass mit neuen Festkörperlaserstrahlquellen, welche mit dem Vakuumstrahl vergleichbare Leistungen und Strahlqualitäten aufweisen, ähnliche Schweißergebnisse im Vakuum
erzielt werden können. Aus diesem Grund wurde das ursprüngliche Merkblatt adaptiert, kann jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Die Eignung eines Werkstoffs zum Schweißen kann durch Werkstoffkennwerte allein nicht beurteilt werden und ist in vielen Fällen durch Schweißversuche zu ermitteln. Das gilt insbesondere für die Vakuumstrahl-Schweißeignung, da eine Reihe von Werkstoffen bekannt sind, die zwar für andere Schweißverfahren nicht geeignet sind, sich aber mit dem Vakuumstrahl schweißen lassen. Wie im DIN-Fachbericht ISO/TR 581 bereits für andere Schweißverfahren erwähnt, ist die Eignung eines Werkstoffs für das Elektronen- und Laserstrahlschweißen auch vom verfahrens- und gerätetechnischen Aufwand (beispielsweise Art, Anzahl und Einstellbarkeit von Schweißparametern) abhängig. Im vorliegenden Merkblatt wird deshalb die Schweißeignung im Verhältnis zu diesem Aufwand für verschiedene Werkstoffe beschrieben und in drei Stufen unterteilt.

Inhaltsverzeichnis (Auszug):
  • Allgemeines
  • Begriff der Schweißeignung
  • Hinweise für die Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum
  • Unterteilung der Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum
  • Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum –verschiedene Werkstoffgruppen

Die Neufassung des Merkblatts DVS 3204 „Elektronen- und Laserstrahlanwendung im Vakuum – Schweißeignung metallischer Werkstoffe“ ist im DVS-Regelwerksportal als PDF-Datei hinterlegt. DVS-Mitglieder haben kostenfreien Zugriff auf die Dokumente.

Schlagworte

ElektronenstrahltechnologienLaserstrahltechnologienMetalleSchweißeignungStrahlschweißenWerkstoffe

Verwandte Artikel

13.05.2021

Werkstoffprüfer mit herausragendem Abschluss in Jena ausgebildet

Metalle, Schweißnähte, Brüche, Risse oder Poren – das sind die Dinge, mit denen sich Milan Dreyer seit dreieinhalb Jahren auseinandersetzt. Der 27-jährige war Auszubilden...

Glas Keramiken Metallerzeugnisse Schweißnähte Werkstoffe Werkstoffprüfung
Mehr erfahren
02.05.2021

Doppelter Laser-Einsatz für die Batteriezellen-produktion

Am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT wird im BMBF-Projekt „HoLiB“ und im AiF-Projekt „MikroPuls“ erforscht, wie sich Lasertechnik zum Fügen artungleicher Werkstoff...

Automobilindustrie Fügetechnik Lasertechnik Lasertechnologien Schweißen Schweißtechnik Werkstoffe
Mehr erfahren
BlazeX F970X wurde speziell für die Bearbeitung von Carbonstahl und anderen „weichen“ Metallen entwickelt und punktet dort mit starken Leistungsdaten und insbesondere sehr langen Standzeiten.
29.04.2021

Neuste Korntechnologie für die Bearbeitung „weicherer“ Metalle

Die Produkte der Marke Norton Blaze sind in der Metallbranche, etwa bei Rostentfernungs- und Metallreinigungsanwendungen, fest etabliert. Norton erweitert mit den neuen B...

Carbonstahl Metallbearbeitung Metalle Reinigung Schleifen
Mehr erfahren
Die DiWan-Projektpartner wollen digitale Helfer kreieren, die Werkstoffwissen leicht abrufbar und nutzbar machen. Derartige digitale Assistenten können beispielsweise die Qualität und das Tempo von Werkstoffuntersuchungen verbessern.
23.04.2021

Digitales Expertensystem der Werkstoffkunde entsteht

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS wollen gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft ein virtuelles Werkstoff-Experten...

Additive Fertigung Digitalisierung Metalle Werkstoffe Werkstoffkunde
Mehr erfahren
Bauteil aus Wolfram, hergestellt im 3D-Druck mit dem Verfahren des Elektronenstrahlschmelzens.
14.04.2021

Elektronenstrahlschmelzen bringt sprödes Metall in Form

Forschenden des KIT ist es erstmals gelungen, Bauteile aus Wolfram für den Einsatz im Hochtemperaturbereich im 3D-Druck-Verfahren Elektronenstrahlschmelzen herzustellen.

3D-Druck Additive Fertigung Elektronenstrahlschmelzen Metalle Wolfram
Mehr erfahren