Handwerk
© pixabay.com/Gerd Altmann
07.06.2020

Technologiesteckbrief zum Thema Augmented Reality/Virtual Reality

Technologiesteckbrief zum Thema Augmented Reality/Virtual Reality

Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft führt in vielen Bereichen zu veränderten Anforderungen an die Qualifizierung im Handwerk. Um für die handwerkliche Leistungserbringung relevante (technologische) Innovationen frühzeitig zu erkennen und in einem zweiten Schritt zu prüfen, ob die bestehenden Qualifizierungen im Handwerk die aus dem Umgang mit diesen Innovationen entstehenden Anforderungen abdecken, führt das HPI – Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover eine kontinuierliche Technologiebeobachtung durch. Die Ergebnisse dieser Technologiebeobachtung werden in Form von Steckbriefen veröffentlicht. Nun ist ein Technologie-Steckbrief zum Thema „Augmeted Reality/Virtual Reality“ erschienen.

Der Begriff virtuelle Realität (Virtual Reality, VR) bezeichnet die datenbasierte Simulation einer virtuellen Umgebung, in der die Nutzenden handeln und unterschiedliche Anwendungen steuern können. Diese Umgebung kann unter anderem durch sogenannte VR-Brillen erzeugt werden, die die reale Umgebung vollständig abdecken und so das visuelle Eintauchen in eine andere Welt ermöglichen. Um interagieren zu können, werden Eingabegeräte wie Datenhandschuhe, Controller oder spezielle Laufbänder verwendet. Im Gegensatz zur virtuellen Realität steht bei der erweiterten Realität (Augmented Reality, AR) die Darstellung ergänzender Informationen im Vordergrund. Der Unterschied zur VR ist vor allem, dass die reale Umgebung zu jeder Zeit sichtbar bleibt.

Neben der Gaming- und Entertainmentbrache als Hauptabnehmerin und den großen Marktführern unterschiedlicher Branchen, finden VR und AR jedoch auch zunehmend Anwendung in Handwerksbereichen wie z.B. der Produktvisualisierung, der virtuellen Instandsetzung, dem Marketing und der Bildung. Hervorzuheben ist der Einsatz von VR und AR im Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung . Hier gibt es bereits viele Beispiele aus dem Bereich der Simulation verschiedener Tätigkeiten wie den virtuellen Schweißtrainer, digitale Montageprozesse im KFZ-Bereich oder einen Lackier- und Beschichtungssimulator. Diese Anwendungen stellen eine kosten- und ressourcenschonende Ergänzung zu den regulären Aus-, Fort- und Weiterbildungsinhalte dar, die es dem TeilnehmerInnen ermöglichen, ohne größere Konsequenzen für sich oder die Maschine Fehler zu machen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. rer. nat. Linda Meyer-Veltrup
Telefon: 0511 70155-31
E-Mail: meyer@hpi-hannover.de

Den vollständigen Technologiesteckbrief können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen.

(Quelle: Presseinformation des HPI – Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover)

Schlagworte

Augmented RealityAusbildungKommunikationVirtual RealityVirtuelle SchweißtrainerWeiterbildungWettbewerbsfähigkeit

Verwandte Artikel

11.01.2021

Berichtsheft App Metall bis Ende Mai für Umsteiger kostenlos

Um den Einstieg in die digitale Berichtsheftführung zu erleichtern, bietet der Bundesverband Metall allen Mitgliedsbetrieben einen kostenlosen Einstieg für alle Azubis fü...

Ausbildung Auszubildende Weiterbildung
Mehr erfahren
10.01.2021

Berufliche Weiterbildung in Deutschland auf Wachstumskurs

Die Unternehmen in Deutschland geben nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln immer mehr Geld für betriebliche Weiterbildung aus. Ein...

Bildung Digitalisierung Unternehmen Weiterbildung Wirtschaft
Mehr erfahren
09.01.2021

Sandwich-Manager in der Klemme

Je länger die Corona-Krise andauert, umso mehr Konfliktlinien tun sich in vielen Unternehmen auf. Zudem bröckelt die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber...

Corona-Hilfe Corona-Krise Kommunikation Personalführung Unternehmensführung
Mehr erfahren
13.12.2020

Förderung von Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Das BMBF und der DAAD unterstützen die Internationalisierung von Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen mit einer Summe von 21 Millionen Euro.

Hochschulen Internationalisierung Wettbewerb Wettbewerbsfähigkeit Wissenschaft
Mehr erfahren
DVS Group
11.12.2020

Ausbildung in der Additiven Fertigung

DVS-PersZert sichert ihren anerkannten Bildungseinrichtungen einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung auf dem Markt: Sie können als Erste europaweit anerkannte Ausbildungspro...

Additive Fertigung Ausbildung Fachkräftequalifizierung Fachkräftesicherung Weiterbildung
Mehr erfahren