Produkte
Bis zu 25 Mikrometer dünn: Kundenspezifische Dichtungen aus PET von MARTIN. - © Georg Martin GmbH
12.05.2023

Viel konstruktiver Freiraum dank großer Materialauswahl

Viel konstruktiver Freiraum dank großer Materialauswahl

MARTIN zählt zum Kreis der deutschen Premiumzulieferer von Passelementen, Umformteilen und Dekorauflagen. Dazu nutzt das Unternehmen nicht nur eine große Auswahl verschiedener Metallfolien und Präzisionsbleche, sondern auch ein wachsendes Materialsortiment an technischen Kunststoffen. Aktuell im Fokus steht dabei die Verarbeitung von POM, PET und PTFE zur Herstellung von Zahnrädern, Trennfolien, Gleitlagern und vielen anderen kundenspezifischen Bauteilen in kleinen und großen Losgrößen.

In zahlreichen wichtigen Industriezweigen wie der Antriebstechnik, der Fluidtechnik, dem Automobilbau oder der Luft- und Raumfahrttechnik ist der Firmenname MARTIN ein Synonym für hochwertige Präzisionsteile aus Metallfolien, Dünn- und Feinblechen. Punkten kann das deutsche Unternehmen hier insbesondere durch seine Spezialisierung auf die kundenspezifische Realisierung von Passelementen für den flexiblen Toleranzausgleich sowie von hochgenauen Laserschneidteilen, selbstklebenden Dekorfolien und umformtechnischen Baugruppen. Als großer Wettbewerbsvorteil erweist sich allerdings auch, dass MARTIN über sein breit gefächertes Sortiment an metallischen Werkstoffen (unlegierte und legierte Stähle, Buntmetalle, Aluminium u.a.) hinaus inzwischen eine wachsende Auswahl an Kunststofffolien und polymeren Halbzeugen verarbeitet. Immer stärker in den Fokus der Kunden rückt derzeit vor allem die Herstellung von Form- und Flachteilen aus PET, POM und PTFE.

„Gerade diese technischen Kunststoffe sind prädestiniert für die Realisierung hochwertiger Maschinenelemente und innovativer Leichtbau-Baugruppen. Immer wieder erweisen sie sich bei der Konstruktion neuer Lösungen als Alternative für bis dato in Metall ausgeführte Bauteile. Einmal mehr konnten wir dazu auf der vergangenen Hannover Messe einige hochinteressante Gespräche mit namhaften Herstellern aus dem Getriebebau führen“, berichtet Geschäftsführer Christoph Martin.

Passelemente für den Toleranzausgleich in der Baugruppenmontage und für das Ausrichten von Maschinen fertigt MARTIN aus verschiedenen Stählen, Metallen und Kunststoffen. - © Georg Martin GmbH
Passelemente für den Toleranzausgleich in der Baugruppenmontage und für das Ausrichten von Maschinen fertigt MARTIN aus verschiedenen Stählen, Metallen und Kunststoffen. © Georg Martin GmbH
Konstruktive Lösungen aus PET, POM und PTFE

Mittlerweile großen Raum bei der Verarbeitung von technischen Kunststoffen nimmt bei MARTIN die Fertigung anspruchsvoller Spezialdichtungen für die Automobil- und Luftfahrttechnik sowie die Herstellung polymerer Distanzfolien für den Toleranzausgleich in Wälzlager-Baugruppen ein. Weitere konkrete Beispiele für Form- und Flachteile, die das Unternehmen derzeit aus Kunststoff fertigt, sind Zahnräder, Trennplatten, Gleitlager und Distanzscheiben aus POM, Trennfolien, Passscheiben und Schutzoberflächen aus PET sowie Gleitflächen aus PTFE. „PET und POM setzen wir vorrangig für Bauteile ein, die sich in der Anwendung als besonders hart, steif, fest und zäh erweisen müssen. Geht es hingegen um gute Gleiteigenschaften und elektrische Isolierung, so fällt die Wahl meist auf PTFE“, erläutert Christoph Martin. Darüber hinaus führt das Unternehmen in seinem aktuellen Werkstoff-Programm einen innovativen Multilayer-Verbundwerkstoff, der sich sehr gut zur Herstellung von Flanschdichtungen und anderen hochbelastbaren Dichtungselementen eignet.

Rasche Umsetzung gesichert

Dank seiner recht breit angelegten Materialauswahl bietet MARTIN den Konstrukteuren und Produktentwicklern seiner Kunden viel Spielraum für neue, innovative Ansätze. Entscheidende Faktoren für deren rasche Umsetzung sind dann der firmeneigene Werkzeugbau und die große Bandbreite an modernen Fertigungs- und Bearbeitungstechnologien, die das Unternehmen in seinem Stammwerk in Dietzenbach praktiziert. „Vom 2D-Laserstrahlfeinschneiden und Wasserstrahlschneiden über das Schneidplotten und CNC-Stanzen bis hin zur Präzisionszerspanung verfügen wir über eine verfahrenstechnische Expertise, die wir sowohl für die Metall- als auch für die Kunststoffbearbeitung einsetzen können“, sagt Christoph Martin. Allein in der Folientechnik ist das Unternehmen in der Lage, Dicken von 25 Mikrometer bis 25 Millimeter zu bearbeiten.

Viele Leistungen unter einem Dach

MARTIN führt sein gesamtes Leistungsspektrum unter dem Dach seiner Technologiemarke M-Tech®. Sie umfasst alle Möglichkeiten zur Herstellung von Bauteilen und Baugruppen aus Stahl, Metall und Kunststoff, die Realisierung von Passelementen aus Metall und Kunststoff für den Toleranzausgleich in der Baugruppenmontage und für das Ausrichten von Maschinen sowie eine darauf aufbauende Prozessberatung zur Kostenoptimierung durch den systematischen Passelemente-Einsatz. Außerdem offeriert das Unternehmen unter der Dachmarke M-Tech® zahlreiche Dienstleistungen rund um die Entwicklung, die Konstruktion und das Prototyping sowie kundenorientierte Verpackungs- und Logistiklösungen.

(Quelle: Presseinformation der Georg Martin GmbH; Autor: Alexander Regenhardt, Freier Fachjournalist)

Schlagworte

AntriebstechnikAutomotiveBeschaffungDünnblecheFeinblecheFormteileInstandhaltungKonstruktionKunststoffeKunststofftechnikLuftfahrtRaumfahrt

Verwandte Artikel

17.04.2024

Thüringer Zentrum für Maschinenbau: Investition in die Zukunft

Mit Fördermitteln in Höhe von sechs Millionen Euro kann das Thüringer Zentrum für Maschinenbau seine Zukunftsstrategie hin zu energie- und materialschonenden Produktionst...

Automobilzulieferindustrie Energieeffizienz Fertigungskette Kreislaufwirtschaft Kunststofftechnik Kunststoffverarbeitung Maschinenbau Materialeffizienz Metallverarbeitung Produktion Produktionstechnologie Prozesskette
Mehr erfahren
17.04.2024

KUKA: More Than 700 Robots for Volkswagen in Spain

Augsburg-based automation expert KUKA and the Wolfsburg-based automotive group Volkswagen have signed a framework agreement for the delivery of more than 700 robots over...

Automation Automotive Robots
Read more
14.04.2024

Motto und Leitthemen der K 2025 stehen fest

Die Gremien der K 2025 haben Anfang des Jahres das Motto der kommenden K in Düsseldorf festgelegt. Es setzt sich aus einem Slogan und drei Kernbotschaften, die die Leitth...

Circular Economy Digitalisierung Kreislaufwirtschaft Kunststoffe Kunststoffindustrie Ressourceneffizienz Ressourcenschonung
Mehr erfahren
Jürgen Linhard ist der neue CFO der Baumüller Gruppe.
12.04.2024

Jürgen Linhard ist neuer CFO der Baumüller Gruppe

Seit 1. April 2024 ist Jürgen Linhard neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Baumüller Nürnberg GmbH und Chief Financial Officer (CFO) der Baumüller Gruppe. Er folgt da...

Antriebstechnik Automatisierungssysteme Engineering Industrie-Verlagerung Montage
Mehr erfahren
Erfolgreicher Start einer Ariane 5.
09.04.2024

Fertigungstechnologien für die Zukunft  der europäischen Raumfahrt

Um die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Raumtransportsysteme zu steigern, entwickeln Forschende des Fraunhofer ILT zukunftsweisende Fertigungstechnologien für Raketenkom...

Laser Powder Bed Fusion Laserauftragschweißen Lasertechnik Lasertechnologien Raumfahrt Raumtransportsysteme WAAM
Mehr erfahren