Kommentar Wirtschaft
© pixabay.com/danvolks99
13.11.2021

Zehntausende Unternehmen suchen noch dringend Fachkräfte

Ausbildungsjahr im Endspurt: Zehntausende Unternehmen suchen noch dringend Fachkräfte

Über 61.000 Ausbildungsplätze waren zum 30. September noch unbesetzt. Auf 4 BewerberInnen kommen rechnerisch fast 5 Ausbildungsplätze. Es besteht daher kein Versorgungs-, sonder ein Matching-Problem auf dem Ausbildungsmarkt.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Bilanz des Vermittlungsjahres 2020/21 gezogen. Im zweiten Corona-Jahr ist die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsplätze im Vergleich zum Vorjahr nur wenig zurückgegangen (-3,4%). Demgegenüber ist der Rückgang der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber ähnlich wie im Vorjahr (-8,3%) hoch. Im Ergebnis ist die Chance der jungen Menschen auf einen Ausbildungsplatz trotz Pandemie exzellent: Auf 100 Bewerberinnen und Bewerber kamen 118 gemeldete Plätze.

Diese Relation zeigt: Es gibt kein Versorgungs-, sondern ein Matching-Problem auf dem Ausbildungsmarkt. Und: Beunruhigend sind vor allem die sinkenden Zahlen bei den Bewerberinnen und Bewerbern. Eine „Ausbildungsgarantie“ mit verstärkter außerbetrieblicher Ausbildung statt einer dualen Berufsausbildung, wie sie zum Teil gefordert wird, löst dieses Problem nicht. Im Gegenteil: Sie setzt ein falsches Signal, indem sie einem Rückzug der Jugendlichen auf ein enges Spektrum von Wunschberufen Vorschub leistet, statt sie zu motivieren, sich auf die vielfältigen offenen Plätze in Ausbildungsbetrieben zu bewerben. Das BDA-Argumentationspapier „Den Ausbildungsmarkt wirkungsvoll unterstützen, nicht regulieren und verzerren“ zeigt detailliert und auf der Basis aktueller Zahlen auf, warum eine Entkopplung von Angebot und Nachfrage durch eine „Ausbildungsgarantie“ fatal wäre.

Das ungebrochene Engagement der Wirtschaft für Ausbildung wird in den Vertragszahlen sichtbar: Bis zum 30. September konnten 2 Prozent mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen werden als im Vorjahr. Das ist auch ein Verdienst des „Sommers der Berufsausbildung“: Von Juni bis Oktober haben die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung auf die hervorragenden Chancen der beruflichen Bildung aufmerksam gemacht – und werden dies auch weiterhin tun. Bei dieser konzertierten Aktion hat auch die BDA Vollgas gegeben. Durch die Schirmherrschaft der „Woche der Elternarbeit in der Beruflichen Orientierung“, Unternehmensbesuche mit Beteiligung der BDA-Hauptgeschäftsführung sowie zahlreiche Webinare wurde eine beeindruckende Reichweite erzielt. In der Berufsorientierung gibt es insbesondere bei der Vernetzung der Schulen aber noch Nachholbedarf. Hier müssen wir gemeinsam mit den Partnern der Allianz für Aus- und Weiterbildung ansetzen.

Auch im Nachvermittlungszeitraum muss das Matching von Angebot und Nachfrage mit aller Kraft fortgesetzt werden. Die Wirtschaft braucht die Fachkräfte von morgen dringender als je zuvor. Nur mit ihnen kann der wirtschaftliche Aufschwung trotz und nach Corona gelingen.

Das BDA-Argumentationspapier „Den Ausbildungsmarkt wirkungsvoll unterstützen, nicht regulieren und verzerren“ können Sie sich nachfolgend als PDF-Datei herunterladen:

(Quelle: BDA – Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände)

Schlagworte

ArbeitsmarktAusbildungFachkräftemangelFachkräftequalifizierung

Verwandte Artikel

22.05.2022

App gestützte Bildung und Weiterbildung

Durch die Digitalisierung ist Bildung auch unter schwierigen Situationen machbar, daneben bleiben Präsenz Veranstaltungen wichtig, denn das Gefühl und das Verständnis für...

Digitalisierung Fachkräftequalifizierung Weiterbildung
Mehr erfahren
Gruppenfoto aller Sieger des IHK-Bildungspreises.
21.05.2022

Berufliche Bildung lebt vom herausragenden Engagement der Ausbildungsbetriebe

Eine Digitalagentur, ein IT-Dienstleister, ein Automobilzulieferer, und ein Musikzentrum – das sind die Sieger des diesjährigen IHK-Bildungspreises, der am 16. Mai 2022 i...

Ausbildung Fachkräftequalifizierung Fachkräftesicherung Weiterbildung
Mehr erfahren
20.05.2022

Kleine Losgrößen automatisiert schweißen – bald auch für KMUs selbstverständlich?

Lohnten sich Investitionen in Robotik auch für KMU, wo normalerweise unterschiedliche Bauteile in kleinen Losgrößen manuell geschweißt werden? Intelligente Software-Lösun...

Additive Fertigung Automatisiertes Schweißen Cobot Schweißen Datenmanagement Fachkräftemangel Roboterschweißen Schweißen Schweißtechnik Sensorik WAAM
Mehr erfahren
DVS Group
05.05.2022

DVS-Praxisworkshop im Juni

Nach einer pandemiebedingten Pause nimmt die Nachwuchsförderung des DVS wieder Fahrt auf und startet mit einem neuen Praxisworkshop in das Frühjahr. Der erste DVS-Praxisw...

DVS Fachkräftequalifizierung Ingenieurwissenschaften MAG Schweißen MIG Schweißen Nachwuchsförderung Schweißtechnik WIG Schweißen
Mehr erfahren
04.05.2022

Studie zu „Future Skills im Maschinen- und Anlagenbau“

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland befindet sich in der digitalen Transformation. Neue Technologien verändern die Prozesse in den Unter-nehmen und die Wertschöp...

Anlagenbau Digitale Transformation Fachkräftequalifizierung Fachkräftesicherung Maschinenbau
Mehr erfahren